In dem heutigen Beitrag unserer Lesezeit präsentieren wir Ihnen lesenswerte Geschichten, Infos zur Gesundheit und ein lehrreiches Spiel. Alles genau richtig für den nächsten Urlaub. Denn ein Buch in der Hand bedeutet immer Entspannung und Anregung…

Ein Mann – eine Vision – eine epochale Erfindung

Lesenswerte Geschichten und InfosAmerikanische Journalisten wählten 1999 Johannes Gutenberg zum „Man of the millennium“. Seine Erfindung, das Drucken mit beweglichen Lettern, prägte die folgenden Jahrhunderte und löste eine Medienrevolution aus. Am Fallbeispiel der Erfindung des Druckes mit beweglichen Lettern schildert der Autor die Genese von der revolutionären Idee, über die stets neu im Versuch ansetzende Technologie bis zum Produkt, das ohne den unbedingten Willen zu Realisierung und mit erheblichem eigenem und fremden finanziellen Einsatz nicht möglich geworden wäre.

Anhand der in der Betriebswirtschaftslehre geltenden Maßstäbe für erfolgreiches unternehmerisches Handeln wird das ‚Druckunternehmen Johannes Gutenberg‘ gespiegelt und in das politische und wirtschaftliche Umfeld Gutenbergs in der 1. Hälfte des 15. Jhs. eingeordnet. Schließlich wird die weitreichende Bedeutung der Gutenberg‘schen Erfindung auch an bislang wenig bekannten Wirkungen wie der frühbürgerlichen Revolution, der Globalisierung durch Papiergeld oder der frühen Wissenschaftszentren (Bibliotheken) beschrieben.

Erwin Kreim zeichnet den technologisch und wirtschaftlich anspruchsvollen Weg eines genialen Mannes. Ein Sachbuch, das von vielen Aha-Effekten begleitet wird! Mit einem Vorwort von Professor Dr. Dr. Andreas Barner.

Erwin Kreim: Johannes Gutenberg. Unternehmer des zweiten Jahrtausends. 128 Seiten, 56 Abbildungen, Nünnerich-Asmus Verlag. 20,- €

Der wilde weibliche Weg

Lesenswerte Geschichten und Infos„Ich bin eine Hexe!“, sagt die Autorin, denn Hexen seien intuitive, kreierende, mächtige Frauen mit Connections, also einer Verbundenheit zu ihrer höheren Macht. Das noch immer verbreitete Schimpfwort übernimmt sie selbstermächtigend und macht es zur Grundlage ihres feministischen Programms.

Im Buch schlägt Jasmin González unterhaltsam einen Bogen von archaischer Seherinnenkultur über historische Persönlichkeiten wie Katharina Henoth bis zu aktuellen Diskriminierungsformen in Kirche und Alltag.

Auch Jahrhunderte nach den Hexenverbrennungen werden Frauen, die auf Konventionen pfeifen, oft ausgegrenzt und beleidigt.

Mit einer Neudeutung des alten Labels „Hexe“ richtet sich die Autorin an intelligente, selbstbewusste Frauen, die ihrer Intuition vertrauen und um die Manifestationsmacht ihrer Gedanken und Worte wissen.

Denn sie ist überzeugt: Indem eine Frau sich auf ihr höheres Selbst, ihre Entwicklung und ihr Wachstum ausrichtet, stehen ihr alle Wege offen – und damit der individuelle und kollektive Weg zu einem erfüllten Leben.
Jasmin Gonzalez: Wir sind die Töchter der Hexen, die ihr nicht verbrennen konntet: wild & sanft, stark & sensibel, entschlossen & frei. Goldegg Verlag, 180 Seiten, 19,95 €

Ein Herrenhaus mit düsterem Geheimnis

Lesenswerte Geschichten und InfosJuliet ist überwältigt, als sie das alte Familienanwesen Havencoss zum ersten Mal sieht. Die junge Historikerin wurde von der Familie Somersby beauftragt, das riesige Haus zu entrümpeln. Der attraktive Noah Bennett bietet ihr seine Hilfe an, und bald bekommt Juliet Herzklopfen, wenn sie an seine grünen Augen denkt … Doch eines Nachts hört sie Schritte und glaubt, die Gestalt eines Kindes zu erkennen – sieht sie Gespenster? Um nicht über die dunklen Seiten ihrer eigenen Vergangenheit nachdenken zu müssen, stürzt sie sich in die Geheimnisse von Havencross und stößt auf die Legende vom verschollenen Jungen, die bis zu den Rosenkriegen zurückreicht. Kann es derselbe Junge sein, den Juliet meint in dem hallenden leeren Haus gesehen zu haben.

Laura Andersen hat Englische Literatur mit Schwerpunkt Britische Geschichte studiert. Bücher, Schuhe und Reisen sind ihre Leidenschaft. Sie lebt mit ihrem Mann und 4 Kindern in Boston, Massachusetts. Nach „Das geheime Turmzimmer“ ist dies ihr 2. Roman im Piper Verlag.
Laura Andersen Das Haus der tausend Fenster. Klappenbroschur. 384 Seiten, Piper Verlag. 11,- €

Alice von Battenberg rettete Menschenleben

Lesenswerte Geschichten und InfosDie Prinzessin, die für ihr Glück kämpfen musste – das tragische und unkonventionelle Leben der Mutter von Prinz Philip und späteren Schwiegermutter der Queen Elizabeth.

London, 1902: Als Alice von Battenberg dem weltgewandten Prinzen Andreas von Griechenland begegnet, ist sie sofort von ihm eingenommen. Er erwidert die Gefühle der ausgesprochen intelligenten Prinzessin, die zwar taub geboren wurde, aber dennoch mehrere Sprachen spricht.

Alice folgt ihrer großen Liebe nach Griechenland, nichts von der Zerreißprobe ahnend, die ihr dort einige Jahre später bevorstehen soll: Der Konflikt zwischen Volk und Krone spitzt sich zu, Unruhen stürzen das Land in eine schwere Krise.

Alice kämpft für ihre neue Heimat, baut Hospitäler und kümmert sich um Kriegsversehrte. Doch auch ihre eigene Familie gerät wiederholt in tödliche Gefahr, und schließlich scheint eine Flucht der einzige Ausweg zu sein.
Eva-Maria Bast: Die vergessene Prinzessin (Bedeutende Frauen, die die Welt verändern 7). Piper, 400 Seiten, 12,99 €

Das Schicksal einer jüdischen Wissenschaftlerin im 2. Weltkrieg

Lesenswerte Geschichten und InfosBerlin, 1938: Die Ausnahme-Physikerin Dr. Hannah Weiss steht kurz vor der bahnbrechendsten Entdeckung des 20. Jahrhunderts: der Atomspaltung. Weil Hannah Jüdin ist, sind ihre Arbeit und ihr Leben unter dem Nazi-Regime in Gefahr.

Der charismatische und brillante Institutsleiter Stefan Frei nimmt ein großes Risiko auf sich, als er sich zu Hannahs Verbündetem macht und mehr als ihre wissen­schaftliche Nähe sucht. Doch kann sie ihm trauen?

New Mexico, 1945: Der CIA-Agent Jack Delaney muss ­einen Spion enttarnen. Noch ist das Wettrennen um die Atombombe nicht verloren, doch einer der Mitarbeiter des hoch geheimen Atomlabors verrät brisante Informationen an die Wissenschaftler in Nazi-Deutschland.

Hannah, die inzwischen in die USA geflohen ist, wird zu seiner Haupt­verdächtigen. Nur 72 Stunden bleiben Jack, um die ­Wahrheit ans Licht zu bringen.
Jan Eliasberg: Hannahs Geheimnis. Piper, 352 Seiten, 17,-

Vordenkerin, Medizinerin, Wegbereiterin

Lesenswerte Geschichten und InfosBerlin, 1898: Nach dem Abitur kann es Hermine Edenhuizen kaum erwarten zu studieren. Sie möchte Ärztin werden, in die Fußstapfen ihres jüngst verstorbenen Vaters treten und den Menschen helfen. Frauen dürfen aber noch nicht studieren, weswegen Hermine für jede Vorlesung eine Sondergenehmigung braucht.

Doch die Medizin ist ihr Traum, sie gibt nicht auf! Da ein Ehemann ihr das Arbeiten verbieten könnte, will sie niemals heiraten und sich voll und ganz auf ihre Patientinnen konzentrieren. Bis sie eines Tages den Arzt Otto Heusler kennenlernt…
Yvonne Winkler, Ärztin einer neuen Ära. Piper, Paperback. 448 Seiten, Preis: 12,99 €

Bauen – spielen – wissen!

Das XXL-Set entführt kleine Entdecker ab 8 Jahren in die faszinierende Welt der Gravitationslehre. Mit spannenden Experimenten für Zuhause und einer riesigen 3-D-Kugelbahn zum Selberbauen – samt Looping, Rampen, Kreisel und Co.

So erklärt sich die Umwandlung von Energie, Geschwindigkeit, Reibung, Schwerkraft u.v.m. wie von selbst. Zahlreiche Sachillustrationen im Buch erklären die geniale Technik hinter dem interaktiven Kugelbahnsystem und weiteren coolen Maschinen: vom Pendel bis zum Hovercraft.
Rob Colson: Das XXL-Entdecker-Set. Gravitation. EMF, Buchset mit 64-seitigem Buch und 3-D-Kugelbahn zum Selberbauen, 25,- €

Rückentraining für Faule

Lesenswerte Geschichten und InfosMenschen mit Rückenschmerzen wissen: Tägliche Kräftigungs- und Dehnungsübungen verschaffen Linderung. Doch häufig fehlt nach einem langen Tag die Zeit oder die Lust zu einem intensiven Übungsprogramm. Der Sportpädagoge Ulrich Kuhnt leitet die „Rückenschule Hannover“ und hat für Sportmuffel eine gute Nachricht: Der schmerzende Rücken lässt sich auch ohne viel Aufwand besänftigen. Er zeigt auf, wie man nebenbei seinem Rücken etwas Gutes tut – beim Zähneputzen, am Schreibtisch oder beim Warten an der Ampel. Der Ratgeber liefert außerdem ein Homeoffice-Special mit Tipps gegen Rückenschmerzen am heimischen Schreibtisch. „Um schmerzfrei und leistungsstark zu bleiben, benötigt unsere Wirbelsäule ausreichend Bewegung. Welche Aktivitäten wir ausüben, spielt dabei aber fast keine Rolle“, erklärt Kuhnt, der auch Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Rückenschulen ist. „Unser Alltag liefert unendlich viele Chancen für wertvolle Reize für unser Bewegungssystem“, weiß der Experte. So können etwa im Supermarkt oder beim Verstauen der Einkäufe zu Hause die Bein- und Rückenmuskeln trainiert werden. Auch Gartenarbeit trainiert den Rücken. So dehnt man beim Unkrautjäten mit gestreckten Beinen beispielsweise nebenbei die Rückseite der Beine und den unteren Rücken.

Muskelaufbau allein löst das Problem meist nicht. Entspannungsübungen lassen sich ebenfalls einfach in den Alltag integrieren. Eine bewusste Atmung hilft beispielsweise zu entspannen. Im Homeoffice-Special des Buches zeigt Kuhnt, wie man mit Kreativität und Flexibilität seinen Arbeitsplatz zu Hause so ergonomisch wie möglich gestaltet.
Ulrich Kuhnt: Das Rückenbuch für Faule. Nie wieder auf die Matte: Das etwas andere Übungsbuch, 120 Seiten, Trias/Thieme Verlag, 12,99 €

 

In der 2. Lebenshälfte fit, schlank und wach?

Lesenswerte Geschichten und InfosTäglich produziert er Energie, damit unser Herz schlägt, die Leber arbeitet, Nieren und Verdauung funktionieren… Prof. Dr. Froböse nimmt uns in seinem aktuellen Buch mit auf eine Reise zu den Geheimnissen des Stoffwechsels.

Denn dieses Wunderwerk beeinflusst, ob wir dick oder dünn, alt oder jung, vital oder unfit sind. Nur wenn er gut funktioniert, produziert er täglich ausreichend Energie, damit Herz, Leber, Nieren, Verdauung oder Atmung ungestört arbeiten können. Zudem laufen seine Leistungen so leise und effizient ab, dass wir uns dessen immenser Bedeutung meist gar nicht richtig bewusst sind.

Doch früher oder später ändert sich etwas. Irgendwann in der Lebensmitte, meist zwischen 40 und 50, spüren wir plötzlich, dass wir keine 30 mehr sind – obwohl es sich im Kopf noch immer so anfühlt. Und das ist auf die Veränderungen des Stoffwechsels zurückzuführen. Der Autor erklärt verständlich und überaus anschaulich, die Vorgänge und Auswirkungen des Stoffwechsels richtig zu verstehen und dadurch die richtigen Schritte zu ergreifen, um frühzeitige und negative Veränderung des Körpers zu verhindern.
Prof. Dr. Ingo Froböse: Der Stoffwechsel-Kompass. Ullstein Verlag, 304 Seiten, 19,99 €.

Wenn Sie alles über italienische Küche wissen wollen, dann lesen Sie einfach hier weiter.

Vorheriger ArtikelCarlos I P.X. und Carlos I Amontillado Gewinnspiel: Was macht der Brandy im Sherryfass?
Nächster ArtikelKöstliches aus Franken: Nürnberger Duo und Fränkischer Leberkäs