Gegrillte Schweinenackensteak auf Reissalat mit Bärlauchfrischkäse

Gegrillte Schweinenackensteak auf Reissalat mit Bärlauchfrischkäse

Sommerzeit ist Grillzeit. Johann Lafer grillt sehr gerne und hat jede Menge Ideen auf Lager. Wir haben ihm über die Schulter geschaut und er hat uns für unsere Leser sein Rezept: Gegrillte Schweinenackensteak auf Reissalat mit Bärlauchfrischkäse verraten. Der Reissalat schmeckt nicht nur als Beilage sondern vor allem auch den „Nicht-Fleischessern“. Also einfach ein wenig mehr davon machen.

Generell eignet sich fast alles zum Grillen.

Ob Spieße, saftige Spare­­ri­bs, knusprige Hähnchenschenkel oder auch Fisch und Gemüse – die Vielfalt dessen, was auf den Rost kann, ist groß.

Der Hit bei den Deutschen ist trotzdem nach wie vor die Bratwurst. Egal ob grob oder fein, klein oder groß, dick, dünn oder gerollt – keine andere Grillspezialität lässt sich so schnell und leicht zubereiten.

Damit sie nicht aufplatzt, kann man sie vorher leicht einkerben. Überbrühen Sie Schweinswürstchen vor dem Grillen kurz mit heißem Wasser und ölen sie dann leicht ein. Für alle Sorten gilt: Niemals bei voller Hitze garen.

Ein weiterer Klassiker ist das Steak. Damit es saftig bleibt und außen schön knusprig wird, spülen Sie das Fleisch vor dem Grillen mit kaltem Wasser ab und tupfen es mit Küchenpapier trocken.

Gesalzen werden sollte nicht oder nur sparsam, da das Salz Feuchtigkeit entzieht.

Grillen Sie das Fleisch bei hoher Hitze, dafür aber nur kurz.

Frische Kräuter verleihen allem einen angenehmen Geschmack und sind obendrein gesund. Sie sollten jedoch nie direkt auf das Grillgut gelegt werden, da sie sofort verbrennen und einen bitteren Geschmack hervorrufen.

Besser eignet sich eine Marinade, in der das Fleisch über Nacht oder zumindest für einige Stunden zieht. So wird es schön zart und nimmt das Aroma der Kräuter an.

Und als Nachtisch gibt es Gegrillte Marshmallow-Pfirsiche oder Beerentortellets ?

Rezept und Foto: © Johann Lafer

Rezept drucken
Gegrillte Schweinenackesteak auf Reissalat mit Bärlauchfrischkäse
Anleitungen
  1. Knoblauch schälen, durchpressen und mit Majoran und Paprika­pulver mischen.
  2. Die Schweine­nackensteaks damit würzen, in eine Top Serve-Schale geben, mit 150 ml Öl übergießen und zwölf Stunden marinieren.
  3. Für den Reissalat Schalotten- und Knoblauchwürfel in 2 EL Olivenöl andünsten.
  4. Reis zugeben und andünsten.
  5. Wein und Brühe angießen, mit Salz und Pfeffer würzen und offen bei mittlerer Hitze etwa 10 Min. kochen lassen, bis die Flüssigkeit fast vollständig von dem Reis aufgenommen ist.
  6. Dann zugedeckt auf der ausgeschalteten Herdplatte langsam gar ziehen lassen, an­schließend auskühlen lassen.
  7. Paprika vierteln, entkernen, schälen und in Streifen schneiden.
  8. Zwiebel schälen und ebenfalls in Streifen schneiden.
  9. Beides in 6 EL heißem Olivenöls anschwitzen und mit Balsamico bianco ablöschen.
  10. Zusammen mit der Petersilie und dem Mais unter den Reis mischen und nochmals abschmecken.
  11. Die marinierten Schweinenackensteaks auf einen heißen Grill legen, jede Seite etwa 5 Min. grillen und mit dem Reissalat und dem Bärlauchfrischkäse servieren.
Rezept Hinweise

© by Johann Lafer

Vorheriger ArtikelGrundsatzurteile zu Grillen: Wenn’s dem lieben Nachbarn stinkt
Nächster ArtikelVenedig – Bummeln und Einkaufen