Steirisches Backhendl © Johann Lafer

Steirisches Backhendl © Johann Lafer

Ein knuspriges Backhendl ist für mich wie ein Ausflug in meine Heimat, denn ich stamme – wie Johann Lafer aus Österreich. So war ich auch mit dem Sternekoch in der Heimat unterwegs, und bekam dieses Rezept von ihm für mich und Sie verraten.

Die Steiermark wird gerne mit einem Augenzwinkern auch der „Bauch Österreichs“ genannt wird, denn die Region ist bekannt für ihre Delikatessen und typische Produkte.

Die Spezialitäten reichen vom Weizer Berglamm, Vulcano Schinken und dem steirischen Almochsen bis hin zu Apfel, Kürbiskernöl, Käferbohnen und Wein. Neugierig stellte ich auch einige Fragen an den Spitzenkoch.

Was bedeutet für Sie der Begriff Heimat?

Johann Lafer: Mit dem Begriff „Heimat“ verbinde ich vor allen Dingen den Lebensmittelpunkt meiner Familie.

In den letzten 25 Jahren ist die Gegend rund um Stromberg, am Rande des Hunsrücks, dort wo sich unser Betrieb befindet, zu meiner zweiten Heimat geworden.

Aber natürlich hat mich die Kindheit in meiner ersten Heimat – der Steiermark – entscheidend geprägt.

Ich bin sicher, dass die Achtung, die ich vor Lebensmitteln habe, und die Wertschätzung, die ich Ihnen entgegenbringe, mit meiner Herkunft zusammenhängen.

Die Kindheit auf dem Land, in einem kleinen Dorf im Osten der Steiermark, hat mich den sorgsamen Umgang mit der Natur gelehrt.

Gibt es Gerüche, die aus Ihrer Kindheit für ewig haften geblieben sind?

Johann Lafer: Ja, auf jeden Fall! Der Duft des Brotes, das meine Mutter gebacken hat, ist dafür ein sehr gutes Beispiel. Darüber hinaus liebe ich den Geruch von frisch gemähten Feldern, nach Kürbissen, Äpfeln und Wein.

Weitere “alltagstaugliche” Rezepte des Sternekochs finden Sie in unserem Rezpetarchiv.

Rezept: © Johann Lafer
Foto aus © Johann Lafer “Meine Heimatküche”, Verlag Gräfe und Unzer

Rezept drucken
Backhendl
Anleitungen
  1. Die Hähnchen außen und innen abspülen und abtrocknen und in insgesamt 8 Stücke zerteilen.
  2. Brüste herausschneiden und jeweils halbieren, Keulen abtrennen und halbieren.
  3. Nach Belieben die Haut entfernen.
  4. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
  5. Die Eier verquirlen.
  6. Die Hendlstücke mit Salz und Cayennepfeffer kräftig würzen, in Mehl wenden, durch die verquirlten Eier ziehen und in Semmelbröseln wenden.
  7. Die panierten Hendlstücke auf ein Backblech legen, mit Öl beträufeln und im heißen Backofen ca. 30 Minuten backen.
  8. Dabei einmal umdrehen.
  9. Inzwischen den Salat putzen, waschen und trocken schleudern.
  10. In mundgerechte Stücke teilen.
  11. Saure Sahne mit Essig und Öl verquirlen, den Salt locker untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  12. Die Zitronen in Spalten schneiden.
  13. Die Backhendlstücke auf Küchenpapier abtropfen lassen, auf Tellern anrichten und mit Zitronenspalten garnieren.
Vorheriger ArtikelGewinnen Sie eine Home Fine Dining Box für 2 Personen
Nächster ArtikelVon Rustikal bis Hochkarätig: Hideaways in der Natur des Südens