Mit dem Hausboot durch Irland zu schippern, ist eine sehr unkonventionelle Art zu reisen. Wer im Urlaub fernab von Touristenströmen sein eigenes Tempo fahren möchte, sollte sich als Freizeitkapitän versuchen. In Irland bieten Hausboote eine entspannte Möglichkeit, Land und Leute zu entdecken – Trockenbleiben inklusive.

Mit dem Hausboot durch Irland - Irland unkonventionell entdecken - Auszeit im Irish Pub
Besuch eines Irish Pubs ist natürlich auch beim Reisen mit dem Hausboot durch Irland ein Muss!

Abenteuerlich reisen mit dem Hausboot durch Irland

Die Reise beginnt ganz konventionell. Denn der Flieger bringt uns nach Dublin. Per Bus geht es dann nach Ballinamore. Der Blick nach rechts und links lässt aber schon erahnen, dass Irland mit den mehr als 700 km schiffbaren Flüssen und Seen Europas größtes Bootsrevier bildet.

Und wir sollen heute Teil dieser einmaligen Wasserlandschaft werden. Erfahrung brauchen wir für unsere Reise nicht, versichert uns der Veranstalter Locaboat.

Mit dem Hausboot durch Irland - Irland unkonventionell entdecken

Begegnung mit dem Hausboot

Unsere erste Begegnung mit dem Hausboot schafft ein wenig Erleichterung: Vier Schlafkabinen und drei Nasszellen stehen uns zu viert zur Verfügung – maximal neun Personen sind zulässig. Die Küche ist voll ausgestattet, der Salon lädt zum Verweilen ein – es mangelt an nichts. Wir erhalten eine genaue technische Einführung und erfahren, dass uns bei jedem Problem innerhalb von 15 Minuten ein Techniker zur Seite steht.

Mit dem Hausboot durch Irland - Irland unkonventionell entdecken

Dann starten wir am nächsten Morgen bei 25°C und einem strahlend-blauen Juni-Himmel. Es geht los nach Ballyconnell auf dem Shannon-Erne-Kanal, der den Shannon mit Lough Erne verbindet. Unsere Karte verrät, dass wir vier Stunden benötigen.

Mit dem Hausboot durch Irland - Irland unkonventionell entdecken

Nach zehn Minuten stoßen wir auf die erste Schleuse. Wir werfen die Leinen, lernen den Achterknoten und wenig später verlassen wir gut einen Meter tiefer die Schleuse – nach der vierten sind wir ein eingespieltes Team. Nach dem guten Mittagessen im Angler’s Rest Pub in Ballyconnel tuckern wir weiter nach Crom Castle im engen Kanal. Mehr als 10 km/h sind nicht erlaubt, denn das Boot darf zum Schutz des Ufers keine Wellen erzeugen.

 

Irland anders entdecken

Das Steuer nimmt mal der eine, dann der andere, alles geht gemütlich. Dicht bewachsene, schattige Ufer wechseln mit offenen, sattgrünen Wiesen. Dann mündet der Kanal in die Weite des Upper Lough Erne, und es öffnet sich ein riesiger See mit einem Gewirr von Wasserstraßen. Die Karte weist uns den richtigen Weg nach Crom Castle, wo uns bereits der Verwalter Noel Johnston erwartet. Er führt uns durch das viktorianische Schloss aus dem 19. Jahrhundert mit sechs Gästezimmern, und wir genießen das Abendessen in historischer Umgebung. Die Nacht verbringen wir wieder auf dem Hausboot.

Mit dem Hausboot durch Irland - Irland unkonventionell entdecken

Am nächsten Morgen geht es nach dem Frühstück auf der Sonnenterrasse weiter entlang der Upper Lough Erne nach Enniskillen. Wir überqueren sang- und klanglos die Flussgrenze nach Nordirland, wo sich nichts verändert zu haben scheint, außer dass plötzlich in Meilen gezählt und in Pfund gezahlt wird.

Mit dem Hausboot durch Irland - Irland unkonventionell entdecken
Mit dem Hausboot durch Irland – Stopp in Devenish Island

Wir legen in Devenish Island an und erleben ein Kloster aus dem 6. Jahrhundert, die Augustinian Abbey und einen Friedhof mit dem besonderen keltischen Kreuz.

Mit dem Hausboot durch Irland - Irland unkonventionell entdecken

Später auf White Island entdecken wir die Steinfiguren in den Überresten einer Kirche, und in der Belleek Pottery in Belleek bestaunen wir das handgefertigte Porzellan, das dem County Fermanagh bis heute weltweiten Ruhm beschert.

Mit dem Hausboot durch Irland - Irland unkonventionell entdecken
Mit dem Hausboot durch Irland – Stopp in White Island

Pats gückliche Schweine

Am fünften und letzten Tag unserer Flussreise machen wir in Enniskillen bei Pat O´Doherty und seinem berühmten schwarzen Schinken Station. Pat bringt uns mit seinem Motorboot zu einer Insel im Lough Erne, wo es nichts anderes gibt außer Pats glückliche Schweine. Am Abend zieht es uns wieder auf unser Hausboot – selten waren wir so eins mit der Natur. Das endgültige Anlegen fällt uns inzwischen schwer. Mit dem Hausboot durch Irland – das hat Suchtpotenzial.

Mit dem Hausboot durch Irland - Irland unkonventionell entdecken

Irland Information:Urlaubsberatung und Informationsbroschüren über die gesamte Insel sowie zu Reisen mit dem Hausboot durch Irland

Text: Sylvie Konzack
Fotos: Paula Pommer

Rezepte aus Irland

Wer gerne einmal die irische Küche nachkochen möchte, findet hier einige irische Rezepte.