Sellerieschaumsüppchen mit Croûtons © Johann Lafer

Sellerieschaumsüppchen mit Croûtons

Nach der Schlemmerei der Weihnachtsfeiertage will man oftmals nur etwas leichtes  essen. Da bietet sich das Sellerieschaumsüppchen mit Croûtons – Rezepttipp von Johann Lafer – an. Aus frischen Zutaten ist es schnell gemacht. Und Sellerie schmeckt nicht nur lecker sondern ist auch sehr gesund.

Sellerie

Galt früher Sellerie als klassisches Wintergemüse, ist er heut das ganze Jahr verfügbar. Die meisten kennen und verwenden Sellerie meist nur als Wurzelgemüse im Verbund mit Karotte, Lauch und Petersilie.

Aber der Knollensellerie eignet sich hervorragend auch für dieses Süppchen und schmeckt auch super als Selleriepüree. Er kann roh und gekocht gegessen werden.

Ursprünglich stammt Knollensellerie aus dem Mittelmeerraum. Schon im Altertum wurde er als Heil-, Würz- und Gemüsepflanze geschätzt und galt alds Aphrodiisiakum. Im alten Ägypten diente er unter anderem als Grabbeigabe.

Knollensellerie sieht auf den ersten Blick mit der runzligen Schale sieht Knollensellerie nicht so ansprechend aus. Aber das Äußere täuscht wie so oft, denn das kugelrunde und oft schwergewichtige Gemüse hat es ganz schön in sich.

Die ätherischen Öle, die vor allem in den Blättern der Wunderknolle enthalten sind, geben dem Gemüse einen einzigartigen Geruch. Diese ätherischen Öle wirken beruhigend und regulieren das Nervensystem. Man kann mit Knollensellerie einen gereizten Magen beruhigen, einen Überschuss an Magensäure neutralisieren und leichtere Magenschmerzen lindern.

Dank der vielen Terpene (Bitterstoffe) wirkt Knollensellerie anregend auf das gesamte Verdauungssystem; sie aktivieren die Verdauungssäfte und Enzyme in Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse. Besonders viele Bitterstoffe stecken übrigens in den Blättern. Also nach Möglichkeit diese auch immer mitverwenden.

Auch lästige Blähungen kann man mit Knollensellerie loswerden. Idealerweise macht man dazu sich eine Tasse Sellerietee. Geht schnell und hilft schnell: Sellerieknolle in kleine Stücke schneiden, mit kaltem Wasser übergießen, kurz aufkochen, abseihen und ungesüßt trinken.

Eine weitere leckere Suppe des Sternekochs ist auch die Rote-Bete-Suppe mit Wasabi-Schaum.

Rezept und Foto: © by Johann Lafer

Rezept drucken
Sellerieschaumsüppchen mit Croûtons
Anleitungen
  1. Schalotten und Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden.
  2. Knollensellerie putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Butter in einem Topf erhitzen.
  4. Schalotten, Knoblauch und Sellerie darin andünsten.
  5. Mit Weißwein und Gemüsebrühe ablöschen, alles kurz aufkochen lassen und die Sahne zugeben.
  6. Die Suppe bei mittlerer Hitze offen ca. 30 Min. köcheln lassen.
  7. Dann mit einem Pürierstab pürieren, durch ein feines Sieb streichen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  8. Für die Einlage das Toastbrot entrinden und in kleine Würfel schneiden.
  9. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Brotwürfel darin goldgelb rösten.
  10. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit Salz würzen.
  11. Die Suppe kurz vor dem Servieren nochmals kurz aufkochen lassen und mit Trüffelöl verfeinern.
  12. Die Butter in Würfel schneiden und mit der geschlagenen Sahne unter die Suppe rühren.
  13. Die Suppe mit dem Pürierstab schaumig aufmixen und auf Teller verteilen.
  14. Zuletzt die Croûtons als Einlage hineingeben.
  15. Die Suppe nach Belieben mit frittierten Staudensellerieblättern garnieren.
Rezept Hinweise

© by Johann Lafer