Mit dem Schiff-im-Schiff-Konzept eine exklusive Kreuzfahrt inmitten eines Ozeanriesen erleben, das ist schon etwas Besonders. Wir „schwimmen“ (trotz Corona) exklusiv auf der MSC Virtuosa von London Richtung Lissabon – im MSC Yacht Club.

Southampton: Nach unserem Flug von Frankfurt nach London und anschließender mehrstündiger Busfahrt stehen wir trotz aller Anstrengungen erwartungsfroh vor dem unlängst eröffneten Horizon Cruise Terminal. Ein imposantes Gebäude mit einem geschwungenen Dach, das auf einer massiven Holzkonstruktion ruht.

Dahinter an der Pier wartet die MSC Virtuosa auf die Neuankömmlinge. Sogar die gewaltige Halle vermag es nicht, das kolossale schwimmende Ressort zu verdecken. Es bietet bequem Unterkunft für bis zu 6.334 Passagiere.

Exklusiv-Reise

Auf dieser Reise hingegen werden wir nicht Anteil der Masse, sondern einer auserlesenen Gruppe sein. Ermöglicht hat uns dies die Buchung einer der rund 100 Suiten in der „Oase für anspruchsvolle Gäste“, dem MSC Yacht Club. Hierbei handelt es sich um einen abgeschlossenen Bereich auf dem Cruiseliner, zu dem ansonsten niemand Zutritt bekommt.

Kreuzfahrt exklusiv: Mit einem Butler auf hoher See
Blick in die Maisonette Suite mit rund 53 Quadratmeter Grundfläche. Sie verfügt über einen großen Balkon mit Außen-Whirlpool, einen Wohnraum mit Doppelbettcouch auf Ebene 1 und einen Schlafraum auf Ebene 2. Zusätzlich über 2 Bäder (eines mit Badewanne, eines mit Dusche) und 2 begehbare Kleiderschränke.

Das sogenannte „Schiff-im-Schiff“-Konzept kombiniert den exklusiven Luxus eines Privatclubs mit dem facettenreichen Freizeit- und Unterhaltungsangebot, das ein Kreuzfahrtgigant dieser Größe bietet.

Mit einem Butler auf hoher See
Einer von vielen MSC Yacht Club Butlern.

Schon vor dem Terminal trennen sich unsere Wege von den Warteschlangen, in denen sich die Masse einreiht. Wir werden zu einem speziellen Eingang geführt und schiffen bevorzugt ein. Anschließend geleitet uns ein Steward auf die Suite. Von da an sorgt sich unser persönlicher Butler um unser Wohlergehen an Bord.

„Im MSC Yacht Club geht es um die Nähe zum Kunden und darum, die Bedürfnisse der Gäste zu erkennen, bevor sie diese selbst äußern“, sagt Cristian Comirla, der Direktor aller Yacht Clubs mit Sitz in der MSC Cruises Firmenzentrale in Genf. Er weiß, worauf es ankommt. Zuvor war er Leiter der Gästebetreuung im mondänen all-inclusive Hotel-im-Hotel-Konzept „The Retreat“ an Bord eines Luxusschiffes von Celebrity Cruises.

Kreuzfahrt exklusiv: Mit einem Butler auf hoher See
Gegen die 331 Meter lange und 67 Meter hohe MSC Virtuosa wirkt Alfama, die Altstadt von Lissabon, geradezu klein. Auf den oberen Decks im vorderen Bereich (links im Bild) befindet sich der luxuriöse Yacht Club.

Mary, unser persönlicher Butler stellt sich vor. Die junge Frau in ihrer repräsentativen Uniform begrüßt uns achtungsvoll und gewährt einen ersten Einblick in den exklusiven Yacht Club Bereich.

Er verteilt sich auf drei Decks. Sie sind durch eine funkelnde Swarovski-Kristalltreppe miteinander verbunden. Uns erwarten exzellente Annehmlichkeiten, wie das Gourmet-Restaurant, die exquisit eingerichtete Top Sail Lounge mit Panoramablick sowie der großzügige Poolbereich mit eigenem Sonnendeck.

Noch ehe wir danach fragen können, klärt uns Mary über das in der Yacht Club Erlebniswelt inkludierte Getränkepaket auf. Auf unserer Reise beinhaltet es alle Getränke bis zehn Euro im Yacht Club Bereich und gilt darüber hinaus an verschiedenen Bars auf dem Schiff.

Kreuzfahrt exklusiv: Mit einem Butler auf hoher See
Gedränge und keine freien Liegen? Den verhältnismäßig wenigen Yacht Club Gästen stehen auf ihrem exklusiven Pooldeck 1.225 Quadratmetern zur Verfügung.

Wir nutzen den direkten Aufgang zum Pooldeck mit 1.225 Quadratmetern Fläche. Es ist nicht für die breite Masse zugänglich. Auf den bequemen und vom Sonnenschein behaglich gewärmten Loungemöbeln nehmen wir Platz.

Ein aufmerksamer Steward eilt heran und reicht uns wenig später den georderten Champagner. An diesem Ort, ganz vorn am Bug des Schiffes, verfolgen wir das Ablegemanöver und genießen die allerbeste Aussicht auf das Meer und den Sonnenuntergang.

Kreuzfahrt exklusiv: Mit einem Butler auf hoher SeeNach dem Apéro wird es Zeit, das Dinner einzunehmen. Mary wartet schon vor der Suite und gibt Auskunft über den Dresscode für den heutigen und morgigen Abend. Uns erwartet am kommenden Tag ein Galaabend, der eine gebührende Kleiderordnung verlangt.

Mary empfiehlt, die vom Transport im Koffer geknautschte Kleidung aufbügeln zu lassen. Wir nehmen das Angebot mit Freude an, da uns das vor einem Fauxpas bewahren könnte. Auch das übliche Verpacken in einen Wäschesack und das Einhängen in den Schrank nach der Reinigung übernimmt der hilfsbereite Butler. Und das Aufpolieren unserer Schuhe ist kein Problem. Unter normalen Umständen, ohne die aktuellen Hygieneauflagen, wäre sogar das Aus- und Einpacken des Gepäcks seine Aufgabe.

Kreuzfahrt exklusiv: Mit einem Butler auf hoher See
Das Gourmet Restaurant „Top Sail“ im Yacht Club der MSC Virtuosa bietet im stilvollen Ambiente Platz für bis zu 140 Personen.

Es ist an der Zeit, sich im Gourmet-Restaurant kulinarisch verwöhnen zu lassen. Die spezifische Speisekarte wechselt täglich. Sie offeriert, abhängig von der Region und der Jahreszeit, Hummer, frische Meeresfrüchte und auserlesene Fleischgerichte. Außerdem Vegetarische und Vegane Gerichte.

Kreuzfahrt exklusiv: Mit einem Butler auf hoher See„Der Himmel ist die Grenze“, bringt Comirla diesen Standard, der auf hochwertigsten Zutaten beruhe, auf den Punkt. Um unseren Tisch herum vollführen die rund fünf zuständigen Kellner in einer gekonnten Choreographie ihren Service.

Kreuzfahrt exklusiv: Mit einem Butler auf hoher SeeMannigfache Angebote

Ein Schiff wie die MSC Virtuosa bietet außerhalb des exklusiven Yacht Club Bereichs mannigfache Angebote. Dazu zählen elf Aufpreisrestaurants und über ein Dutzend Bars und Lounges sowie ein klassisches Theater, eine Bowlingbahn oder eine Auswahl erstklassiger Boutiquen in der mediterranen Promenade im Herzen des Schiffs.

Hier inmitten der Masse der Reisenden gelten außer der Getränkeflatrate und freier Nutzung des Thermalbereichs keine speziellen Privilegien für die Suitengäste vom Vorschiff.

Kreuzfahrt exklusiv: Mit einem Butler auf hoher See
Im Yacht Club Poolbereich befinden sich ein eigener Grill, der mittags eine Alternative zum Gourment Restaurant darstellt, und eine Bar, von der aus die aufmerksamen Stewarts ausschwärmen.

Dessen ungeachtet erfährt man eine Art Hochachtung, wann immer die tiefblaue Yacht Club-Gästekarte beispielsweise dem Bartender gereicht wird; man ist eben Teil der erlesenen Gruppe an Bord. Von Zeit zu Zeit kann es jedoch wohltuend sein, sich für eine Weile der vollendeten Zuwendung von den Servicekräften im Yacht Club zu entziehen.

Umso hingebungsvoller genießt man den Service nach Rückkehr in die Erlebniswelt. Dort bemühen sich 65 Crewmitglieder in den verschiedensten Disziplinen um die geschätzten Passagiere. Hierzu zählen die Lounge und Bars, das Restaurant, sowie das Housekeeping und der Butler-, Concierge- und Gästeservice.

Kreuzfahrt exklusiv: Mit einem Butler auf hoher See
Noch exklusiver als ohnehin im Yacht Club Bereich: Die Cabanas auf dem exklusiven Sonnendeck bieten Privatsphäre.

Die Premiumgäste brauchen auch nicht den Weg zum Foyer suchen. Der eigene Concierge reserviert für uns, wann immer uns danach ist, beispielsweise Spa-Zeiten und Plätze im Theater. Und am Ende der Reise arrangiert der Mitarbeiter an der Rezeption ein unkompliziertes Auschecken ohne Wartezeit.

„Ein Teil dessen, was Gäste am MSC Yacht Club schätzen, ist unsere Diskretion und die Privatsphäre, die sie an Bord eines viel größeren Kreuzfahrtschiffes erleben“, sagt Comirla und rundet damit den Gesamteindruck ab.

Luxus ist in

Viele Reedereien bieten ihren Suitengästen unter der Masse der frischlufthungrigen Weltenbummler ausgezeichnete Areale mit hochwertigen Speisen und Getränken an. Beispielsweise TUI Cruises mit ihrer X-Lounge. Dort empfängt ein Concierge die Gäste und steht exklusiv für sie bereit.

Genauso verfügt AIDA Cruises auf ihren Neuzugängen über spezielle Komfortbereiche, die das Flair kleinerer Luxusjachten vermitteln.

Viele weitere Reedereien bieten ähnliche Konzepte, wie etwa Norwegian Cruise Line mit „The Haven“. Der Charme des erhabenen Reisens, geprägt durch Authentizität und Wertigkeit, erobert so die Weltmeere.

Die MSC Virtuosa

Rund 331 Meter Länge, 43 Meter Breite und 67 Meter Höhe, 19 Decks, davon 15 Passagierdecks. Maximale Belegung: 6.334 Personen in 2.421 Kabinen, rund 100 Yacht Club Suiten. 100 Quadratmeter MSC Aurea Spa.

Den MSC Yacht Club gibt es auf folgenden Schiffsklassen:
Fantasia-Klasse: MSC Fantasia, MSC Splendida, MSC Preziosa, MSC Divina
Meraviglia-Klasse: MSC Meraviglia, MSC Bellissima, MSC Grandiosa, MSC Virtuosa
Seaside-Klasse: MSC Seaside, MSC Seaview, MSC Seashore
– Link für weitere Infos und Buchung: https://www.msccruises.de/

Text: © 2021 by Ralf Lieske, Email: Kontakt@Ralf-Lieske.de
Fotos: © RLI / APRO, © MSC

 

Vorheriger ArtikelRezept für Proteinkick durch Hülsenfrüchte
Nächster ArtikelVeganer Porridge – Holger Stromberg und Organic Garden