Wir haben für Sie ein wenig weiter recherchiert, denn in Zeiten der Reisebeschränkungen muss nicht auf Kunstgenuss verzichtet werden. Virtuell ins Museum Teil 2 zeigt Ihnen nachstehend eine weitere Auswahl von Museen, die virtuelle Rundgänge und Online-Archive zur Verfügung stellen.

Die virtuellen Pforten vieler Museen und Kulturreinrichtungen sind beispielweise geöffnet. In italilen findet man unter dem Hashtag #laculturanonsiferma (“Die Kultur macht keine Pause”) die Möglichkeit, die großartigen Schätze ihrer Sammlungen auch von zu Hause aus zu genießen. Machen wir uns auf zu Kunst und Kultur virtuell ins Museum.

Virtuell ins Museum Teil 2Scuderie del Quirinale, Rom, Italien

Wandern Sie virtuell durch die Ausstellung „Raffaello“ in den Scuderie del Quirinale zum 500. Todesjahr des Universalgenies. Raffael Sanzio zählt neben Leonardo da Vinci und Michelangelo zu den größten Künstlern der Renaissance und seine Meisterwerke prägten Zeitgenossen wie nachfolgende Generationen von Künstlern gleichermaßen.

Mit nur 37 Jahren starb am 6. April 1520 der Maler, Bildhauer und Architekt Raffael Sanzio in Rom, wo er im Pantheon beigesetzt ist. Er prägte auf außergewöhnliche Weise die Kunst der Renaissance und beeinflusste diese nachhaltig. In Urbino in den Marken geboren, ging er bei Perugino in die Lehre bevor er nach Florenz an den Hof der Medici kam und sich intensiv mit Leonardo da Vinci und Michelangelos Werk auseinandersetzte.

In Rom war er schließlich u.a. als Bauleiter des Peterdoms für den Vatikan tätig. Hier schuf er außerdem so bedeutende Werke wie die „Sixtinische Madonna“ und die „Schule von Athen“, eines der Wandfresken in den Vatikanischen Stanzen um nur einige zu nennen. Aus diesem Anlass zeigen die Scuderie del Quirinale eine umfassenden Werkschau, die auch online zu sehen ist.
https://www.scuderiequirinale.it/pagine/raffaello-oltre-la-mostra (nur auf Italienisch)

Zusammen mit dem Sender Sky Arte entstand zudem ein Video mit dem Titel “Raffaello Principe delle arti” (“Raffael, Prinz der Künste”), das auf Italienisch mit englischen Untertiteln spannende Einblicke in sein Leben und Schaffen gibt:
https://www.youtube.com/watch?v=oNSdP6ZR7nA

Virtuell ins Museum Teil 2Ägyptisches Museum, Turin, Italien

Das ägyptische Museum in Turin, 1824 gegründet, ist das älteste ägyptische Museum Europas, dessen Sammlung ausschließlich der Kunst der ägyptischen Hochkultur gewidmet ist. Derzeit können Archäologieinteressierte die temporäre Ausstellung “Invisible Archaeology” virtuell besuchen:
cdn-cache.museoegizio.it/static/virtual/ArcheologiaInvisibileENG/index.html
Wer des Italienischen mächtig ist, kann mit dem Direktor des Museums einen digitalen Spaziergang machen: bei den “Passeggiate col Direttore” führt Direktor Christian Greco durch die Sammlung und beleuchtet unterschiedliche Themen:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLg2dFdDRRClGtp33i7xqUwFO82TEVnMz2 oder unter https://museoegizio.it/en/

Ganz in der Nähe von Turin befindet sich das Castello di Rivoli, eines der spannendsten italienischen Museen für moderne Kunst. Im Virtual Space des Museums stehen verschiedene zeitgenössische Kunstwerke, Installationen sowie Erklärungsvideos von Experten zur Entstehung der Werke zur Verfügung: https://www.castellodirivoli.org/mostra/cosmodigitale/

Virtuell ins Museum Teil 2Louvre, Paris, Frankreich

Der Louvre in Paris zog bisher jährlich fast neun Millionen Besucher an. Zu den Highlights des weltgrößten Kunst- und Antiquitätenmuseums zählen die Mona Lisa oder die Venus von Milo. Corona hat auch was Gutes, denn jetzt kann man sich die Kunstwerke in Ruhe von der Couch aus ansehen.

Bereits seit Anfang März des Jahres hat der Louvre geschlossen. Seitdem führen jedoch virtuelle Touren durch die Ausstellungsräume und Galerien. Auch die beeindruckende Fassade des Museums lässt sich online erkunden. www.louvre.fr

Virtuell ins Museum Teil 2Deutsches Museum, München

Das Museum bietet einen virtuellen Rundgang bereits seit 2015 an, als das Gebäude wegen eines Umbaus schließen musste. Seitdem können Besucher in Online-Touren durch „Welt, Raum und Zeit“ flanieren. Die interaktiven Touren inklusive Audio-Guides können jederzeit unterbrochen werden und man kann sich frei im virtuellen Museum umsehen. https://digital.deutsches-museum.de/virtuell/

 

virtuell ins Museum Teil 2Britisches Museum, London

Weltbekannt ist das Museum, das übrigens älter ist als die Vereinigten Staaten, für seine herausragende kulturgeschichtliche Sammlungen.

Wer seine virtuelle Tour „verlängern“ möchte, kann einen Filmabend anschließen: Vor der fantastischen Kulisse des Museums wurde “Nachts im Museum: Das geheimnisvolle Grabmal” gedreht. www.britishmuseum.withgoogle.com

Virtuell ins Museum Teil 2

Eremitage-Museum, St. Petersburg

Weiter geht es nach St. Petersburg, wo sich eines der drei größten Kunstmuseen der Welt befindet. Die Sammlung der Eremitage umfasst mehr als drei Millionen Kunstwerke und Artefakte der Weltkultur, die alle virtuell auf einer umfangreichen Online-Plattform eingesehen werden können. www.hermitagemuseum.org

Virtuell ins Museum Teil 2Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid

Die virtuelle Erkundungstour führt schließlich nach Spanien. Das Museum für moderne Kunst des 20. Jahrhunderts wurde nach Königin Sofia benannt.

Die Internetseite bietet eine breite Palette an Inhalten, einschließlich eines Multimedia-Bereichs mit Hunderten von Videos und Audio-Dateien, die visuelle und akustische Führungen durch die Ausstellungen innerhalb des Museums ermöglichen. www.museoreinasofia.es

In Virtuell ins Museum Teil 1 machen wir Ihnen Appetit auf 10 verschiedene Museen virtuell von der Couch aus.

Und wenn wir wieder diese Museen nicht nur aus der Ferne sondern auch vor Ort besuchen dürfen, dann hilft Holidu, die Suchmaschine für Ferienhäuser und -wohnungen die ideale Unterkunft zum niedrigsten Preis zu finden.

Fotos: © A. Heinrichsdobler / © Enit.it / © Fondazione Museo delle Antichita Egizie di Torino / Louvre Paris © Holidu / Hermitage St.Petersburg © Holidu / © Edmund Heinrichsdobler