Stefan Marquard: Lauwarm geräucherte Lachsforelle mit gebratenem Schweinebäckle auf Kraut und Rüben im sauren Sud

Lauwarm geräucherte Lachsforelle mit gebratenem Schweinebäckle auf Kraut und Rüben im sauren Sud

Das Rezept der ” Lauwarm geräucherte Lachsforelle mit gebratenem Schweinebäckle auf Kraut und Rüben im sauren Sud ” hat uns Stefan Marquard anlässlich eines Genießergipfels in München verraten. Marquards Motto heißt: Erlaubt ist, was schmeckt. Und es schmeckt, versuchen Sie es, also einfach nachkochen…

Stefan Marquard: Lauwarm geräucherte Lachsforelle mit gebratenem Schweinebäckle auf Kraut und Rüben im sauren SudFür Stefan Marquard ist ein schonenden und respektvoller Umgang mit Nahrungsmitteln besonders wichtig. Denn was wir essen, sollte auch unsere Wertschätzung haben.

Stefan Marquards Kochtrainings erzeugen immer einen sofortigen Wow-Effekt. Jeder kann mitmachen, jedes Lebensmittel funktioniert. Seine revolutionären Kochmethoden überzeugen.

Der gelernte Koch und Metzger wurde vielfach ausgezeichnet – einem Michelin Stern, 18 Punkten im Gault-Millau, der “Goldenen Schlemmerente” , dem Gastro Stern etc.

Bekannt wurde er beim breiten Publikum durch seine vielen Fernsehauftritte. Sein Wissen gab er bisher auch in mehr als 10 Kochbüchern weiter. Seit Jahren engagiert er sich für Kinder und vor allem für einen gesündere und trotzdem schmackhafte Schulverpflegung.

Weitere Rezepte von Spitzenköchen finden Sie in unserem Rezeptarchiv. Stöbern Sie einfach durch die Gourmetrezepte

Rezept: ©Stefan Marquard
Foto: ©Edmund Heinrichsdobler

Rezept drucken
Lauwarm geräucherte Lachsforelle mit gebratenem Schweinebäckle auf Kraut und Rüben im sauren Sud
Lauwarm geräucherte Lachsforelle mit gebratenem Schweinebäckle auf Kraut und Rüben im sauren Sud
Portionen
Personen
Zutaten
Lachsforellenbeize
Portionen
Personen
Zutaten
Lachsforellenbeize
Lauwarm geräucherte Lachsforelle mit gebratenem Schweinebäckle auf Kraut und Rüben im sauren Sud
Anleitungen
  1. 24 Stunden vorher die Lachs­fo­relle einbeizen, ca. 55-60 g Lachsforellenbeize auf 1 kg.
  2. Aus Essig, der gleichen Menge Wasser, dem Gewürzsäckchen, Salz und Zucker einen kräftigen Fond kochen und darin die Ge­müse-Julienne etwa eine Minute kochen.
  3. Die Julienne herausnehmen und die Schweinebäckchen darin weich und saftig kochen.
  4. Die Karotten salzen, zuckern und weich kochen.
  5. Anschließend mit der Sauerrahmbutter und dem Olivenöl fein mixen.
  6. Das Weißkraut in feine Streifen schneiden und mit Salz, Pfeffer, Zucker und etwas Sauerrahm marinieren.
  7. Die gebeizte Lachsforelle im kalten Buchenholzrauch mit Whiskeyspänen ca. 45 Minuten kalt räuchern – bei max. 45 °C, so dass sie glasig bleibt.
  8. Den sauren Sud mit Butter und Schnittlauch schaumig mixen.
Anrichten:
  1. Den Rahmkrautsalat in die Mitte setzen, die scharf angebratene Schweinebacke tranchieren und darauf setzen.
  2. Vom Karottenpüree je drei Nocken abstechen und darum setzen.
  3. Die glasig geräucherte Lachsforelle darauf geben.
  4. Die Gemüsestreifen darüber legen und den sauren Schnittlauchsud darüber geben.
Vorheriger ArtikelWollen Sie ein Monopoly Reise um die Welt gewinnen?
Nächster ArtikelFillip Matjaž: erster Michelin-Stern für das slowenische Istrien