Herzhafte Parmesan-Plätzchen

Herzhafte Parmesan-Plätzchen

Lebkuchen, Honigmandeln und Marzipan – die Weihnachtszeit ist süß. Für Naschkatzen, die sich zwischendurch über eine Abwechslung freuen, gibt es auch leckere pikante Gebäckalternativen, die in echte Weihnachtsstimmung versetzen können. Leckere herzhafte Parmesan-PLätzchen sind eine echte Alternative.

Plätzchen haben viele regionale Bezeichnungen, in Süddeutschland Platzerl, Bredle, Brötle, Gutsle, in der Schweiz Biscuit, Chrömli, Güetzi oder auch Gutzi genannt, haben sie alle eine Gemeinsamkeit: sie sind verdammt süß!

Weihnachten ohne Plätzchen ist natürlich undenkbar. Aber muss es immer zuckrig sein?

Finden wir nicht – und stellen hier ein Rezept für herzhafte Parmesan-Plätzchen vor.

Sie werden mit zart-knusprigen Bad Reichenhaller Salzblüten – dem „Fleur de Sel der Alpen“ verfeinert und eignen sich auch als Fingerfood oder Party-Snack für das ganze Jahr.

 

Foto: Bad Reichenhaller

 

Rezept drucken
Herzhafte Parmesan-Plätzchen
Herzhafte Parmesan-Plätzchen
Menüart Gebäck
Küchenstil Herzhaft, Backen
Portionen
Blech
Zutaten
Teig
Deko

Menüart Gebäck
Küchenstil Herzhaft, Backen
Portionen
Blech
Zutaten
Teig
Deko

Herzhafte Parmesan-Plätzchen
Anleitungen
  1. Das Mehl mit 1 Prise Salz und dem geriebenen Parmesan mischen und die kalte Butter in Stücken hinzufügen.
  2. Mit einem Handrührer oder von Hand alles gut vermischen.
  3. Sobald sich alles gut vermengt hat, das Eigelb und das kalte Wasser hinzufügen.
  4. Den Teig nochmals von Hand gut durchkneten, in Folie wickeln und 1–2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Ofen auf 180 °C Grad Umluft vorheizen.
  6. Nach der Ruhezeit den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen.
  7. Verschiedene Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
  8. Das Eigelb verquirlen und die Plätzchen dünn damit bestreichen.
  9. Nach Lust und Laune mit den Salzblüten, Kürbiskernen, Paprikapulver und Parmesan dekorieren.
  10. Die Plätzchen im Ofen ca. 8 Minuten goldgelb backen.
  11. Luftdicht verpackt, halten sich die Plätzchen mehrere Wochen.
Tipp:
  1. Das übrig gebliebene Eiweiß nicht wegwerfen – man kann daraus schnell und einfach Salzmandeln oder Baiser machen.
Vorheriger ArtikelReisen: Neue Bücher zum Verschenken
Nächster ArtikelKochen: Neue Bücher zum Verschenken