Gewürzplätzchen mit Orangensalz und Bitter-Kick

Gewürzplätzchen mit Orangensalz und Bitter-Kick

Mhhh, wie das duftet… diese Gewürzplätzchen mit Orangensalz haben das gewisse Etwas – einen Bitter-Kick. Alle Jahre wieder verwandeln sich die Küchen der Nation in kleine Backstuben. Und viele können es oft schon nicht mehr erwarten.

Läuten Sie also mit diesen raffinierten Keks- und Plätzchenkreationen die (Vor-) Weihnachtszeit ein.

Und die wird dieses Mal mit einem Hauch Bitternis garantiert außergewöhnlich lecker.

Orangen

Groß ist die Sortenvielfalt bei Orangen. Es gibt sie klein und dünnschalig, groß und dicksachlig, safitg oder mit weniger Saft, mit oder ohne Kerne, süß oder süß-säuerlich usw.

Immer aber haben sie ihr unverwechselbares Aroma.

Man unterscheidet drei große Gruppen:
1. die süßen Blondorangen. Dazu gehören auch die Navelorangen.
2. die säuerlichen Blutorangen. sie haben meist ein rotes Fruchtfleisch
3. die bitteren, roh ungenießbaren Pomeranzen. Oft auch Bitterorangen genannt.

Schon gewußt?

In einen sauren und vor allem ungenießbar bitteren “Apfel aus China” (daraus entstand dann der Name Apfelsine) bissen die ersten Europäer, als sie im 11. Jahrhundert mit Orangen Bekanntschaft machten. Es handelte sich um die Urform der Orangen und anderer Zitrusfrüchte, die bitteren Pomeranzen.

Vermutlich mit arabischen Händlern waren diese auf dem landweg aus China, wo sie seit Jahrtausenden angebaut wurden, nach Europa gelangt.

Heute sind Orangen die weltweit am meist angebauten Zitrusfrüchte. Ihr hoher Gehalt an Vitamin C ist das große Plus der Apfelsine, wie Orangen ursprünglich hießen.

 

Rezept drucken
Gewürzplätzchen mit Orangensalz und Bitter-Kick
(für ca. 45 Stück)
Anleitungen
  1. Orange heiß waschen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben.
  2. Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Butter würfeln.
  3. Hälfte der Orangenschale, Mehl, Zucker, Ei, BitterLiebe-Pulver, Kardamom, Zimt, Vanillemark, 1 Prise Salz und Butter in einer Schüssel mit den Händen zu einem Teig verkneten.
  4. In Folie gewickelt ca. 1 Stunde kaltstellen.
  5. Teig halbieren, eine Hälfte kaltstellen, die andere auf bemehlter Arbeitsfläche 4–5 mm dick ausrollen, Kreise (ca. 5 cm Ø) ausstechen, dabei Teigreste wieder verkneten, ausrollen und ausstechen.
  6. Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  7. Im vorgeheizten Ofen (Umluft: 200 °C) ca. 10 Minuten backen.
  8. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  9. Übrige Teighälfte ebenso zubereiten.
  10. Meersalz mit restlicher Orangenschale mischen.
  11. Orange auspressen, 3–4 EL Saft mit Puderzucker zu einem glatten Guss verrühren.
  12. Plätzchen damit bestreichen.
  13. Je 1 Prise Orangensalz darauf verteilen.
  14. Guss trocknen lassen.