Gefüllte Walnusshappen

Gefüllte Walnusshappen

Es ist schön, auch heute noch der alten Tradition zu folgen und für festliche Tage, vor allem aber zur Weihnachtszeit Plätzchen, Kekse, Platzerl oder Cookies, egal wie man sie nennt,  selbst zu backen. Trotz des modernen Angebots an fertigem Gebäck? Eines ist sicher: Diese Gefüllte Walnusshappen sind jeden Aufwand Wert und bringen sicherlich viel Lob der Bäckerin.

Der Teig kann auch zu kleinen Figuren oder Sternen ausgestochen werden. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt…

WalnusshappenTipps:

Mehl, wenn nicht anders angegeben, Weizenmehl Type 405 verwenden. Es soll trocken und luftig lagern und erst kurz vor gebrauch gesiebt werden.
In Österreich ist doppelgriffiges Mehl üblich. Am besten dann eine Kleinigkeit weniger Mehl nehmen. Und den Teig somit etwas weicher halten.

Wal- oder Welschnüsse werden erst von der harten Außenschale befreit. Damit sie sich leichter knacken lassen und die Kerne ganz bleiben, legt man die Nüsse ca. 8 Stunden (über Nacht) in mildes Salzwasser. Soll die Haut von älteren Nüssen abgezogen werden, was nur bei frischen leicht möglich ist, legt man sie in lauwarme Milch.

Schokolade für feines Gebäck je nach Rezept Markenschokolade verschiedener Sorten reiben oder im Wasserbad schmelzen.

Wollen Sie sich vielleicht auch an unseren Apfelstollenstrudel versuchen? Oder das Aprikosen-Karamell-Konfekt von Johann Lafer?

Foto: Milka

Rezept drucken
Gefüllte Walnusshappen
Gefüllte Walnusshappen
Menüart Dessert, Gebäck
Küchenstil Patisserie, Backen, Dessert
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 12-15 Minuten Backzeit
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Stück
Zutaten
Für den Teig:
Für die Füllung:
Menüart Dessert, Gebäck
Küchenstil Patisserie, Backen, Dessert
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 12-15 Minuten Backzeit
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Stück
Zutaten
Für den Teig:
Für die Füllung:
Gefüllte Walnusshappen
Anleitungen
  1. Nüsse, Zucker, Butter, Ei, Mehl und Schokolade zu einem geschmeidigen Teig verkneten und ca. 1 Stunde kalt stellen.
  2. Teig zwischen Folie oder Backpapier ca. 3 mm dick ausrollen, runde Plätzchen (ca. 3-5 cm Ø) ausstechen, und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft) ca. 12-15 Minuten backen.
  4. Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen, mit Zimt verfeinern und die Hälfte der Plätzchen mit einem Teil der Schokolade bestreichen.
  5. Die nicht bestrichenen Plätzchen auf die mit Schokolade bestrichenen Plätzchen auflegen und andrücken.
  6. Plätzchen mit der übrigen Schokolade bestreichen, Weihnachtsnüsse oder -mandeln auflegen, andrücken und trocknen lassen.
Rezept Hinweise

Tipp: Der Teig kann auch zu kleinen Figuren oder Sternen ausgestochen werden.