Wenn das der Kaiser wüsste … Bad Ischl im Herzen des Salzkammergut, wo einst Kaiser Franz Joseph und seine Sisi ihre kaiserliche Sommerfrische verbracht haben, ist heute einer der schönsten Plätze Österreichs und eine unvergleichliche Ferienregion. Kein Genießer kann dem Reiz dieser pittoresken Landschaft widerstehen.

Die Berge laden zum Wandern ein, die glasklaren Seen zum sommerlichen Bad, die Natur verbreitet ihren Charme, regionale Köstlichkeiten und Traditionen wollen entdeckt werden.

In der geschichtsträchtigen und ebenso zeitgeistigen Kleinstadt Bad Ischl gehen Geschichte und heimisches Brauchtum Hand in Hand mit einem hochwertigen kulturellen Veranstaltungsprogramm, mit einem regionalen Einkaufserlebnis, exklusiver Thermen-Wellness und einer beeindruckenden Naturlandschaft.

Sommerfrische reloaded, also zeitgemäße Sommerfrische, tut gut und macht Spaß.

Für Natur-Hungrige

Bad Ischl zieht die naturbegeisterten „Sommerfrischler“ an. 200 Kilometer Wanderwege umgeben die Stadt. Entspannte Spaziergänge entlang von Flüssen und Seen oder Wanderungen durch Wälder bis hinauf zu den Almen und Gipfeln der umliegenden Bergwelt lassen einen durchatmen und Kraft tanken.

Auf dem Hausberg der Ischler, der „Katrin“, eröffnet sich ein beeindruckender 360° Ausblick auf das Salzkammergut.

Im Sommer laden die magische 7-Seenblick-Wanderung, der Naturerlebnisweg „Auf den Spuren der Gams“ und die Spazierwege zu den Aussichtsplattformen „Trauntalblick“ und „3-Länder-Blick“ zum Erkunden ein.

Für Kletterer bietet sich der Katrin-Klettersteig an.

Wer es gern bequem hat, erreicht mit der Seilbahn die aussichtsreiche Höhe der „Katrin“.

Mountainbiker freuen sich über ein ca. 1.200 Kilometer langes Wegenetz direkt von Bad Ischl aus. Wer auf seinen Touren eine Erfrischung braucht: Die vielen Salzkammergut-Seen in der Umgebung begeistern Schwimmer und Sonnenanbeter. Die einzigartige Kombination aus Bergen und Seen ist es auch, was den BergeSeen Trail für Weitwanderer und den BergeSeen eTrail für E-Mountainbiker zu einem besonderen Erlebnis macht.

… und Wissens-Durstige

Um sich die imperiale Vergangenheit von Bad Ischl zu vergegenwärtigen, muss man nicht in Geschichtsbüchern blättern. Ein entspannter Spaziergang durch die Stadt bringt Schritt für Schritt höchst lebendige Zeugen vergangener Tage zum Vorschein.

Sommerfrische reloaded in Bad Ischl
In der Kaiservilla wurde in der Sommerfrische europäische Geschichte geschrieben.

Allen voran die Kaiservilla, wo Kaiser Franz Joseph mehr als sechs Jahrzehnte lang jeden Sommer logierte. Über viele Jahre wurde hier europäische Geschichte geschrieben.

Die altehrwürdigen Räumlichkeiten können ganzjährig besichtigt werden. Faszinierend: 2021 bietet sich dem Besucher das gleiche Bild wie einst dem Kaiser und seiner Familie. Umgeben ist die Kaiservilla vom weitläufigen Kaiserpark, der zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt.

Operettenfreunde wandeln in der Villa des Komponisten Franz Lehár auf den Spuren großer Musik. Lehár fühlte sich in seinem Haus an der Traun stets wohl und meinte: „In Ischl habe ich immer die besten Ideen.“

Im ehemaligen Erbhaus der Salzfertigerfamilie Seeauer ist das Museum der Stadt Bad Ischl untergebracht. In diesem Gebäude feierten der junge Kaiser Franz Joseph und Prinzessin „Elisabeth in Bayern“ ihre Verlobung.

Interessierte schließen sich am besten den geführten Rundgängen der staatlich geprüften Austria Guides an. Sie wissen viel zu erzählen über die Geschichte der Kaiserstadt, ihre Bewohner und berühmten Gäste.

Für Verkoster und Schlemmer

Gut kochen, das kann man im Salzkammergut. In Bad Ischl spannt sich der kulinarische Bogen von traditioneller österreichischer Küche bis hin zu internationalen Highlights. Und es wäre nicht Bad Ischl, hätte nicht auch hier die Geschichte ihre Finger im Spiel.

Sommerfrische reloaded in Bad Ischl
Kaffee und Kuchen im Café Zauner ein kaiserliches Gedicht für Schleckermäuler.

Die ehemalige k. u. k. Hofzuckerbäckerei Zauner ist eine der traditionsreichsten Konditoreien Österreichs und verwöhnt bis heute Naschkatzen mit ihren berühmten süßen Köstlichkeiten.

Hier bäckt man den Gugelhupf nach dem Originalrezept von Katharina Schratt und fertigt seit nunmehr fast 100 Jahren den „Original Zaunerstollen“, der in alle Welt versendet wird.

Bei Edelbrandsommelier Matthias Gasteiger entstehen aus erlesenen Obstsorten Schnäpse, Liköre und Essige, die mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen prämiert wurden. So haben seine Köstlichkeiten das „Goldene Stamperl“ und den Titel „Oberösterreichische Landessieger“ erhalten.

Bad IschlFür Entdecker und Kunstliebhaber

Traditionelles Handwerk wird in dem Städtchen an der Traun großgeschrieben. Fernab von unpersönlichen Shoppingmalls und Labels, die man hinter jeder Ecke findet, macht es große Freude, in inhabergeführten Läden, in Galerien und Geschäften mit handgemachten Schätzen zu stöbern.

Ein kleiner Vorgeschmack: Bittner Hüte ist eine der traditionsreichsten Hutmanufakturen Österreichs. Seit 1862 werden hier in aufwendiger Handarbeit Trachten- und Jagdhüte gefertigt.

Bei Trachten Schauer wurde schon für die Gäste des Kaiserhauses geschneidert. Liebhaber von Trachten finden eine große Auswahl an Dirndln, Alpine Lifestyle Mode und die beliebte Trachtenmacher-Kollektion.

Viele spannende Produkte rund um das Thema Holz gibt es in dem Familienunternehmen „Ischler Holzhandwerk“ zu entdecken.

Vieles ist von Bad Ischl aus schnell erreichbar. Nur 15 Minuten sind es zu den umliegenden Salzkammergut-Seen, 20 Minuten in die Weltkulturerbe-Region Hallstatt mit dem ältesten Salzbergwerk der Welt.

Ähnlich schnell gelangen Unternehmungslustige in die Porzellanstadt Gmunden sowie ins Ausseerland, wo eine beeindruckende Bergstraße auf den „Loser“ führt. Nach 55 Kilometern liegt Gästen von Bad Ischl auch die Mozartstadt Salzburg zu Füßen.

Sommerfrische reloaded in Bad Ischl
Attraktive Becken mit Sprudelliegen im Eurothermen Resort bieten Entspannung.

Dafür ist das EurothermenResort Bad Ischl der richtige Platz: Entschleunigung, Entspannung und Wellness mit Blick auf die majestätischen Berge, umgeben von der Kraft des Salzes in Luft und Wasser.

Im Sommer und im Winter bietet sich der traumhafte Außenbereich mit Österreichs einzigartiger Wasserattraktion „Lazy River Flusslandschaft“ im Thermengarten für Mußestunden an.

Fotos:© Wolfgang Stadler, Tourismusverband Bad Ischl / © OOE Tourismus, Tourismusverband Bad Ischl / © Konditorei Zauner, Tourismusverband Bad Ischl / © Eurothermen Resorts, Tourismusverband Bad Ischl

 

Vorheriger ArtikelRinderfilet unter der Kartoffelhaube
Nächster ArtikelGeräucherter Saibling auf Sauerrahm-Gurken-Salat