Michael Koflers Gourmetküche aus Sölden: Tomate–Mozzarella–Pane Carasau

Koflers Gourmetküche aus Sölden + ice Q, das Restaurant am Gletscher

Um sich schon geschmacklich auf einen Genießerurlaub im Ötztal vorzubereiten, können Sie Michael Koflers Gourmetküche aus Sölden zuhause nachkochen. Hier eine köstliche (vegetarische) Vorspeise: Tomate – Mozzarella – Pane Carasau. Koflers Gourmetküche aus Sölden können Besucher in den Ötztaler Stuben im Hotel Das Central probieren. Zum Haus gehört außerdem das ice Q Restaurant am Gletscher, das Gourmets gerne mit einem Besuch der 007 Elements James-Bond-Erlebniswelten verbinden.

Ötztal für Gourmets: zur Gampe Thaya bei Sölden wandern

Und hier finden Sie eines der leckeren Desserts des Sternekochs Michael Kofler: Tiroler Schwarzbrotknödel auf Whisky-Heidelbeeren.

Weitere Genießer-Hotspots in den Alpen finden Sie etwa im Paznauntal, ebenfalls im Tiroler Oberland. Hier können Sie jeden Sommer Sterneküche auf der Alm genießen oder Benjamin Parths undi Günther Döberls Haubenküche in Ischgl kennenlernen.

Fotos: Rudi Wyhlidal, Sölden, Ötztal Tourismus
Text: Verena Wagner

Rezept drucken
Tomate – Mozzarella – Pane Carasau
Koflers Gourmetküche aus Sölden + ice Q, das Restaurant am Gletscher
Portionen
Personen
Zutaten
Tomatenespuma:
Tomatenmousse:
Gelee zum Tunken:
Pane Carasau:
Portionen
Personen
Zutaten
Tomatenespuma:
Tomatenmousse:
Gelee zum Tunken:
Pane Carasau:
Koflers Gourmetküche aus Sölden + ice Q, das Restaurant am Gletscher
Anleitungen
Tomatenwasser:
  1. Tomaten mixen, mit den restlichen Zutaten vermengen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag durch ein Passiertuch abhängen lassen.
Tomatenespuma:
  1. Gelatine einweichen und im Tomatenwasser auflösen, mit Salz, Pfeffer und Cayenne abschmecken. In einen Syphon füllen und kalt stellen.
Tomatenmousse:
  1. Gelatine einweichen und im Tomatensaft zusammen mit den Tomatenwasser auflösen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Die Sahne cremig steif schlagen.
  2. Die Tomatenflüssigkeit abschmecken und die Sahne nach und nach beifügen. Das Mousse in Halbkugel-Formen aus Silikon (3-4 cm Durchmesser) füllen und einfrieren.
  3. Gefroren aus der Form nehmen. Halbkugel durch „reiben‘‘ auf der Arbeitsfläche antauen und mit einer anderen Halbkugel zusammenpressen und wieder einfrieren.
Gelee:
  1. Zutaten vermengen und aufkochen. Die gefrorenen Mousse-Kugeln auf einen Zahnstocher aufspießen und kurz in das Gelee tunken. Die Kugeln im Kühlschrank langsam auftauen lassen.
Tomaten-Mozzarella-Ragout:
  1. Die Tomate und Mozzarella in kleine Würfel schneiden. Mit den restlichen Zutaten vermengen und abschmecken.
Pane Carasau:
  1. Hefe im Wasser auflösen und mit den restlichen Zutaten vermengen. Zu einem glatten Teig kneten. An einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Anschließend Stücke schneiden und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Im Ofen bei 190°C ca. 8-10 Minuten goldgelb backen.
Vorheriger ArtikelMichael Kofler: Ötztaler Gourmetrestaurant am Söldener Gletscher
Nächster ArtikelBad Bük: Wellnesscenter direkt am Golfplatz