Zum 9. Mal finden Wanderer am „Kulinarischen Jakobsweg im Tiroler Paznauntal auf 5 Genussrouten zu 5 Hütten fünfmal kulinarischen Hochgenuss. Unter der Schirmherrschaft von Eckart Witzigmann übernahmen fünf internationale Spitzenköche wieder die Patenschaft für je eine Alpenvereinshütte und kreierten ein spezielles Gericht, das den ganzen Sommer bis Ende September über auf „ihrer Hütte“ verkostet werden kann.

Konstantin Filippou (Österreich), Frédéric Morel (Deutschland), Dieter Koschina (Portugal), Jacob Jan Boerma (Niederlande) und Simon Hulstone (England) stellten ihre bodenständigen Kreationen aus regionalen Produkten vor und kochten die Gerichte am 09. Juli erstmals gemeinsam mit den Hüttenwirten.

Am 20. August 2017 gibt es mit dem Sommerfest des Kulinarischen Jakobsweg noch einmal einen kulinarischen Höhepunkt. Gefeiert wird an diesem Tag auf der Niederelbehütte. Wer will, kann hier an nur einem Tag alle fünf Gerichte der internationalen Starköche probieren.

Internationale Spitzenköche zeigen ihre Können

Die Koordination der Spitzenköche und deren Rezepte übernimmt der Tiroler Martin Sieberer. Mit drei Hauben und 18 Punkten ist Sieberer mit seiner Paznaunerstube im Hotel Trofana Royal selbst mehrfach ausgezeichneter Koch und zählt zu den Besten in Österreich.

kulinarischen Jakobsweg 2Österreich

Der Wiener Konstantin Fillippou kreiierte sein Gericht für die Friedrichshafener Hütte: eine knusprige Ofenkartoffel von Topinambur mit Kren und Schnittlauchrahm. 2014 erkochte er sich einen Michelin Stern, sowie drei Hauben und 18 Gault Millau Punkte. 2016 erhielt er von Gault Millau die Auszeichnung „Koch des Jahres 2016“.

Deutschland

Im November 2014 wurde Frédéric Morel mit 26 Jahren Hamburgs jüngster Sternekoch. Auf der Niederelbehütte kann man sich mit seiner „Geschmorte Almochsenschulter mit gebratenen Kartoffeln und Gemüse“ verwöhnen.

Portugal

Dieter Koschina zaubert auf der Ascherhütte wie in der Vila Joya in Albufeira, Portugal, stets individuelle Gerichte, auch wenn mal was nicht auf der Speisekarte steht. Zwei Michelin Sterne und Platz 22 bei „The world’s 50 best restaurants“ zeichnen die Vila Joya aus. Sein Gericht am Kulinarischen Jakobsweg: Schwarzwurst – gebraten mit Kartoffelpüree und roh mariniert auf Süßwein-Apfelkompott.

Niederlande

Ein Niederländer auf der Heidelberger Hütte. Jacob Jan Boerma erkochte sich drei Michelin Sterne mit einer kosmopolitischen, kreativen Küche. 2002 eröffnete der Niederländer sein Restaurant De Leest in Vaassen, das er bis heute erfolgreich leitet. Für den kulinarischen Jakobsweg und die heidelberger Hütte erdachte er sich: ein Rindsschultersteak mit geräuchertem Kartoffelpüree, Senf, Kohlrabi und Vadouvan.

Großbritannien

Mehrere Weltjuniorentitel und zweimal hat er Großbritannien beim „Bocuse d’Or“ vertreten. Simon Hulston eröffnete sein Restaurant The Elephant in Torquay 2003 und hält seit 2005 einen Michelin Stern. Er betreut am Kulinarischen jakobsweg dem Hamtalhütte. Gourmets finden hier seine: Geschmorte Schweinebacke mit Knollensellerie-Risotto, Räucherschinken und Trüffeln.

Genusswander-Paket

Während des Paznauner Bergsommers von 9. Juli bis Ende September 2017 können Gäste die fünf Genusshütten individuell besuchen. Fünf Übernachtungen im Paznaun in einer Kategorie nach Wahl sowie alle Leistungen der Silvretta Card all inclusive gibt es bereits ab 148 Euro pro Person mit Frühstück.

Wanderer und Mountainbiker profitieren im Paznaun bereits ab einer Übernachtung von der Silvretta Card all inclusive. Durch die kostenlose Nutzung der Seil- und Sesselbahnen im gesamten Paznaun sind alle Mountainbike Trails, Wanderrouten und Almen frei zugänglich. Wer nach dem Sport eine Abkühlung braucht, erfrischt sich kostenlos in den Frei- und Hallenbädern in Ischgl und Galtür sowie im Badesee in See. U.a. ebenfalls inklusive: alle Busfahrten im Paznaun und die Maut auf der berühmten Silvretta Hochalpenstraße.

Kulinarischer Jakobsweg Paznau-IschglQuelle: Kulinarischer Jakobsweg Paznau-Ischgl
Fotos: Kulinarischer Jakobsweg Paznau-Ischgl