Florentiner Halbmonde

Florentiner Halbmonde

Wer kandierte Früchte liebt, dem werden diese Florentiner Halbmonde sicherlich schmecken. Sie sind schnell gemacht und lassen sich gut lagern. Und das wichtigste für uns, sie schmecken das ganze Jahr über – nicht nur zu Weihnachten. Denn die Frische der kandierte Früchte, gepaart mit Zartbitter-Kuvertüre, verzaubern auch Geburtstagskinder oder einfach mal so – als Überraschung oder als Mitbringsel.

Weitere Plätzchenrezepte finden Sie in unserem Rezeptarchiv.

Das Aufbewahren von Plätzchen

Gleich nach dem Backen das Gebäck mit dem Backpapier vom Blech ziehen, damit es niciht nachbräunt. Dann einzeln nebeneinander, keinesfalls aufeinander, sondern immer auf RostenFlorentiner Halbmonde abkühlen lassen.

Knusprigesm Gebäck nach dem Erkalten sortenweise in fest verschließbare Behälter packen.

Weiches Gebäck wie Springerle, Anisplätzchen oder Lebkuchen nach dem Backen erst einige Tage in feuchter Umgebung, zum Beispiel auf dem Balkon, weich werden lassen. Erst dann verpacken.

Jede Sorte für sich verpacken, damit sich die Aromen nicht übertragen. Gute Erfahrungen machten wir, wenn wir jede Sorte für sich in einen Tiefkühlbeutel füllen und die einzelnen Beutel dann gemeinsam in einem großen Plastikbehälter. So behalten die Plätzchen besser ihr Aussehen und Aroma.

Bei Gebäck mit Marmelade oder Schokoladeüberzug stets Pergamentpapier oder Alufolie zwischen den einzelnen Lagen legen. Dann klebt nichts zusammen.

Zum Verpacken eignen sich: Weißblech- oder bunte beklebte Kaffedosen, fest verschließbare Plastikdosen, Bügel- oder einmacchgläser mit Gummiringen und Klammern.

Foto: Küchle

Rezept drucken
Florentiner Halbmonde
Florentiner Halbmonde
Küchenstil Patisserie, Backen, Dessert
Kochzeit ca. 30 Minuten
Wartezeit ca. 60 Minuten
Portionen
Stücke
Küchenstil Patisserie, Backen, Dessert
Kochzeit ca. 30 Minuten
Wartezeit ca. 60 Minuten
Portionen
Stücke
Florentiner Halbmonde
Anleitungen
  1. Fruchtmix klein hacken.
  2. Zucker und Sahne in einem kleinen Topf aufkochen.
  3. Mandeln, Nüsse und Fruchtmix dazugeben und ca. 2 Min. köcheln lassen, bis die Sahne dickflüssig ist.
  4. Masse ca. 10 Min. abkühlen lassen.
  5. Küchle Back-Oblaten nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  6. Sahne-Fruchtmasse dünn auf die Oblaten verteilen, dabei etwas Rand frei lassen.
  7. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 8–12 Min. backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.
  8. Backblech auf ein Kuchengitter setzen, abkühlen lassen.
  9. Florentiner mit einem Messer (Klinge mit Öl bestreichen) halbieren und erkalten lassen.
  10. Kuvertüre und Kokosfett hacken und in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen.
  11. Kuvertüre glatt rühren.
  12. Florentiner mit der Schnittkante in die Kuvertüre tauchen, überflüssige Kuvertüre abtropfen lassen.
  13. Florentiner auf 1–2 mit Backpapier belegte Backbleche legen und kühl stellen, bis die Kuvertüre fest ist.
Vorheriger ArtikelAxamer Lizum: Jetzt schon Schneesicher und mehr…
Nächster ArtikelPflaumentoffel, Zwetschgenkrampus oder Kletzenmännlein