Baumkuchen-Dreiecke

Baumkuchen-Dreiecke

Wenn die Welt in Weiß versinkt und der Duft nach Nelken, Zimt und Vanille in der Luft liegt, naht die Weihnachtszeit. Vor allem Plätzchen dürfen dann nicht fehlen. Himmlische Rezepte mit Schokolade gibt es viele. Diese Baumkuchen-Dreiecke sind aber was ganz Besonderes – vor allem, da man sie selbst gebacken hat.

Die Adventszeit lädt besonders zum Schlemmen ein. Aber natürlich auch zum Schenken. Und gerade dieses Rezept eignet sich dafür ganz besonders gut.

Baumkuchen-DreieckeTipps zur Aufbewahrung der Baumkuchen-Dreiecke

Das Gebäck vor dem Aufbewahren auf dem Kuchengitter völlig auskühlen lassen.

Blechdosen kleidet man zwekcmäßig mit Butterbrotpapier oder Alufolie aus und legt bei glasiertem Gebäck oder wie in unserem Fall, den mit Kuvertüre überzogenen  Baumkuchen-Dreiecke, immer ein Blatt zwischen zwei Lagen. Dann kleben sie nicht zusammen und lassen sich leicht entnehmen.

Die Behälter sollen kühl und trocken (auch Keller) stehen.

Aber, sie schmecken so köstlich, dass eine überlange Aufbewahrungszeit sicher nicht anfällt.

Sie wollen noch mehr leckeres backen. Dann stöbern sie doch in unserem Archiv, und versuchen Sie die Kokos-Oblaten von Johann Lafer oder den köstlichen Apfelstollenstrudel.

Foto: Pfanni Mondamin

Rezept drucken
Baumkuchen-Dreiecke
Baumkuchen-Dreiecke
Menüart Gebäck
Küchenstil Backen, Dessert
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Stück
Menüart Gebäck
Küchenstil Backen, Dessert
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Stück
Baumkuchen-Dreiecke
Anleitungen
  1. Eier trennen.
  2. Butter, Zucker und Vanillinzucker mit dem Handrührer cremig schlagen.
  3. Eigelb nach und nach zugeben und unterrühren.
  4. Mehl und MONDAMIN Speisestärke mischen und unter die Creme rühren.
  5. Eiweiß und 1 Prise Salz zu steifem Schnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.
  6. Backofengrill oder Backofen auf höchster Stufe vorheizen.
  7. Den Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen.
  8. Etwa 3 EL Teig in der Form verstreichen und 1–2 Minuten goldbraun backen.
  9. Die gebackene Schicht wieder mit etwa 3 EL Teig bestreichen und backen. So weiter verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.
  10. Den Baumkuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann aus der Form lösen.
  11. Die Kuchenoberfläche mit einem Holzspieß mehrmals einstechen und mit dem Orangensaft beträufeln.
  12. Mit einem scharfen Messer in portionsgroße Dreiecke schneiden.
  13. Kuvertüre grob hacken und in einer Metallschüssel im heißen Wasserbad schmelzen.
  14. Die Baumkuchen-Dreiecke mit der Kuvertüre überziehen.
  15. Mit Mandeln, Nüssen, Pistazien oder Cranberrys verzieren und trocknen lassen.