Aus dem Baselbiet: Pfifferlingstarte mit Wildkräutersalat

Kräuterküche

Schweizer Wein und Kräuterküche gibt es im Baselbiet, der Schweizer Region um die Stadt Basel. Zum Schweizer Wein aus dem Baselbiet mundet hervorragend ein regionales Kräuterküche Rezept wie die Pfifferlingstarte mit Wildkräutersalat und Rucolapesto, das wir im Baselbiet kennenlernen konnten.

Das Baselbiet ist für seine malerische Jura-Landschaft im Oberbaselbiet bekannt. Ein häufiges Postkartensujet sind die blühenden Kirschbäume im Frühling. Zahlreiche Wanderwege verbinden Berg und Tal. So ist es nur folgerichtig, dass man einem Obstbauern den Besuch abstattet.

Sutters Chirsihüsli – Kirschen aus dem Baselbiet

Kilchberg ist die kleinste Gemeinde im Kanton. Sie liegt zwischen Rünenberg und Zeglingen im schönen Oberbaselbiet. Die Region ist als eine der sonnenreichsten der Schweiz ideal für  Obstbau. Hier bewirtschaftet die Familie Sutter ihren mittelgroßen Bauernbetrieb.Kirschen Sutter Baselbiet

Der Kirschenwein ist ihre Familie Sutter. Sie keltern handgepflückte Kirschen nach alter Tradition zu einem trockenen Kirschenwein. Um den stetigen Preisverfall in der Landwirtschaft auszugleichen, begannen sie vor über 20 Jahren die eigenen Kirschen zu Wein zu verarbeiten. Heute bieten sie eine breite Produktpalette von alkoholischen und alkoholfreien Getränken aus eigenen Früchten und ohne Farb- und Aromazusätze an. Landwirt Ueli Sutter keltert den Wein. Er ist verantwortlich für die gebrannten Wasser und immer dabei neue Produkte zu entwickeln.

Margrit Sutter, ehemalige Krankenpflegerin ist der kreative Kopf der Familie. Sie sucht die Flaschen aus, gestaltet die Dekorationen und ist verantwortlich für die Werbung. Ein Besuch bei den Sutters garantiert das Eintauchen in Baselbieter Spezialitäten.

Schweizer Wein aus dem Baselbiet

Die Region Basel gilt als eine der landschaftlich schönsten, saubersten und sichersten der Welt. Auch im Baselbiet gedeihen brillante Gewächse. Wein kann man nicht streicheln. Aber den Schweizer Wein hier entdecken. Und sich die Kehle vom Schweizer Wein streicheln lassen.Klushof Baselbiet Schweizer Wein

Die Weinanbaufläche im Baselbiet gliedert sich in zwei Teile. Der untere Kantonsteil ist näher bei der Stadt Basel gelegen, und der obere nordöstlich. Die von den 250 Winzern produzierten Trauben gehen an die Genossenschaften und in den Handel. Viele Weinbauern vermarkten sich außerdem selbst.

Trotz der nördlichen Lage des Kantons Basel hat Schweizer Wein und der Weinbau in der schweiz eine sehr lange Tradition. Auf Grund der Nähe zum Jura sind die Böden kalkhaltig. Wie in allen nördlichen Regionen können die Basler Weinberge nur dank eines günstigen Mikroklimas existieren. Das Klustal ist sogar sehr geschützt und die Winzer bauen klimatisch äußerst anspruchsvolle Rebsorten an. 60 % der Basler Weinproduktion besteht aus Pinot noir, 18 % aus Riesling und Sylvaner. Basel ist der einzige Kanton der Ostschweiz, in dem der Chasselas produziert wird. Die zahlreichen Spezialitäten werden auf vereinzelten kleinen Rebflächen angebaut.

Text und Fotos: M. Polster, Hotel Bad Schauenburg (Kühe)

Rezept drucken
Pfifferlingstarte mit Wildkräutersalat und Rucolapesto
Kräuterküche
Portionen
Personen
Zutaten
Für die Pfifferlingstarte
Rucolapesto
Portionen
Personen
Zutaten
Für die Pfifferlingstarte
Rucolapesto
Kräuterküche
Anleitungen
  1. Pfanne erhitzen, Butter dazugeben und in der aufschäumenden Butter die Pfifferlinge mit den Schalottenwürfelchen kurz sautieren, dabei mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Parmesan auf dem Boden der Tartelettes verteilen, Pfifferlinge einschichten und die Royale aus Sahne und Eigelb angiessen. Im vorgewärmten Ofen bei 180° Grad ca. 8-10 Minuten backen und danach gleich servieren.
  3. Wildkräutersalat kann man nach eigenem Ermessen zusammenstellen. Auf unserem Teller befindet sich:
  4. Sauerklee, Wiesensalbei, Rucola, Pimpernelle und Ysop.
  5. Als Blüten: Wiesensalbei, Königskerze und Weidenröschen.
  6. Wildkräutersalat mit einer Oliven-Vinaigrette marinieren, anrichten und Blüten darüber streuen.
  7. Rucola grob schneiden und in der Moulinette mit Salz und Olivenöl fein mixen. Pinienkerne und Parmesan werden nur darunter gerührt.
Vorheriger ArtikelSachsens Winzer und Straußwirtschaften laden zu den Tagen des offenen Weingutes ein
Nächster ArtikelNachtmann: Gläser mit besonderem Kristallschliff