Besonderen Genuss versprechen die kulinarischen Veranstaltungen im Jura Drei-Seen-Land. Das Fest des Tête de Moine AOP findet etwa vom 4. bis 6. Mai 2019 in Bellelay statt. Das Fest des Absinth feiert man am 15. Juni 2019 im Val de Travers.

In der Westschweizer Region Jura Drei-Seen-Land, unweit der deutschen Grenze, finden im Herbst zudem Winzerfeste entlang des Neuenburger und Bieler Sees statt.
Ganzjährigen Genuss versprechen die Stadt- und Genusstouren „nourritour“ und Taste my Swiss City“.

Jura Drei-Seen-Land

Die Region Jura Drei-Seen-Land in der Westschweiz lässt Reisende ihren Urlaub genießen: Probieren Sie regionale Spezialitäten wie den „Mönchskopfkäse“ Tête de Moine AOP oder trinken Sie ein Gläschen vom sagenumwobenen Absinth. Auch ein Abstecher zu einem Weingut in drei Weinbaugebieten lohnt sich. Die Küche der Region Jura Drei-Seen-Land ist authentisch und auf erstklassigem Niveau. Ob auf kulinarischen Festen oder mit einer Genusstour, die Region verwöhnt ihre Gäste von Herzen.

Die Ferienregion in der Westschweiz umfasst die Gebiete rund um den Bieler-, den Neuenburger- und den Murtensee. Jura Drei-Seen-Land ist die größte Ferienregion der Schweiz. Sie liegt für deutsche Urlauber verkehrsgünstig an der Achse Basel-Genf. Mit ursprünglichen Landschaften, kulinarischen Spezialitäten sowie barocken und mittelalterlichen Städten wie Solothurn, St. Ursanne und Neuchâtel ist das Jura Drei-Seen-Land ein ideales Reiseziel für Aktivurlauber, Naturliebhaber, Genießer und Entdecker. Die Region ist Heimat für weltbekannte Schweizer Uhrenmarken und Uhrmacherbetriebe. Auch die UNESCO-Weltkulturerbe-Städte La Chaux-de-Fonds und Le Locle liegen hier.

Fest des Tête de Moine

Dieser Käse wird in bester Schweizer Qualität hergestellt. Ihm zur Seite steht eine traumhafte Landschaft und eine langjährige Geschichte: Das sind die Zutaten für das Fest des Tête de Moine in Bellelay. Vom 4. bis zum 6. Mai 2019 verwandelt sich das kleine Dorf im Jura Drei-Seen-Land in einen großen Festplatz. Das kulinarische Spektakel findet nur rund eineinhalb Stunden von der deutschen Grenze entfernt statt. Das ist doch perfekt für einen Ausflug am Wochenende.

Das Programm hält sowohl für Feinschmecker und Genießer als auch Familien eine Menge bereit. Ein internationaler Käseplattenwettbewerb, Führungen durch die Abtei und das Museum sowie ein Riesenfondue mit Musik versprechen beste Unterhaltung.

Star des Festes ist der Tête de Moine AOP. Der einzigartige Käse wird aus naturbelassener Bergrohmilch aus dem Schweizer Jura hergestellt. Er entwickelt während der Reifung auf Tannenholzbrettern sein unverwechselbares Aroma. Damit sich der Geschmack dieser fast 800-jährigen Spezialität voll entfalten kann, wird der kompakte, zylindrische Laib mit der sogenannten Girolle zu blumig-würzigen Rosetten gedreht. Der „Mönchkopfkäse“ ist nach seinen Erfindern benannt: Das waren die Mönche des Klosters Bellelay im Kanton Jura.

Fest des Absinth

Sagenumwoben, lange verboten, aber immer innig geliebt: Die Schweizer verbindet eine tiefe Leidenschaft mit dem Absinth. Selbst als das Getränk Anfang des 20. Jahrhunderts verboten wurde, produzierten die Destillateure heimlich weiter. Beim Fête de l’ Absinthe am 15. Juni 2019 erleben Besucher die Hingabe zur „Grünen Fee“ hautnah.

Ein Dutzend regionaler Destillateure präsentiert ihr Wissen um die verschiedenen Ingredienzien. Sie weihen Interessierte in den Herstellungs- und Trinkprozess des Absinths ein. Die richtige Verkostung ist ein echtes Ritual: Traditionell wird vor dem ersten Schluck eiskaltes Wasser aus einer Fontäne in das Glas getropft. Im grünlichen Kräuterschnaps bilden sich milchig-weiße Schlieren – die „Grüne Fee“ erscheint.

Die passenden Gläser, Karaffen, Fontänen und Löffel bieten Kunsthandwerker auf dem Absinth-Fest an. Was bei dem kleinen Volksfest ansonsten geboten ist, ist unter www.fetedelabsinthe.ch nachzulesen.

Winzerfeste am Neuenburger und Bieler See

Im Herbst laden zahlreiche Winzerfeste dazu ein, die Weine der Region in geselliger Runde zu genießen. Jedes Jahr am letzten Septemberwochenende feiert Neuenburg den Beginn der Weinlese. Die Innenstadt ist drei Tage lang für den Autoverkehr gesperrt. So können rund 300.000 Besucher uneingeschränkt feiern. Es gibt zahlreiche Stände mit regionalen Spezialitäten. Der Nachtumzug der Guggenmusiker am Freitag sowie der Winzerumzug am Sonntag sind die Höhepunkte des Festes.

Regionale Spezialitäten-Touren

Wer sich an keinen konkreten Termin binden möchte, kann die Spezialitäten des Jura Drei-Seen-Landes mit einer der ganzjährig angebotenen Gourmet-Touren entdecken.

Im Rahmen der „nourritour Biel“ schlendern Besucher über den Markt in der pittoresken Bieler Altstadt. Hier kosten sie in kleinen Zwischenstopps regionale, zum Teil hausgemachte Produkte. Mal Französisch mal Deutsch, mal süß mal salzig – diese Tour hat einige schöne Überraschungen zu bieten.

Mit dem Programm „Taste my Swiss City“ kommen Gourmet-Urlauber in den Genuss der besten gastronomischen Geheimtipps, die lokale Genießer zusammengestellt haben. Auf einem kulinarischen Spaziergang durch Neuenburg oder La Chaux-de-Fonds bestimmen die Besucher selbst. Sie entscheiden, in welcher Reihenfolge und zu welcher Uhrzeit sie die kulinarischen Stationen erleben.

Für Genussfreunde lohnt sich auch ein Blick auf den Kulinarischen Jakobsweg.

Fotos: Jura Drei-Seen-Land (c) Guillaume Perret, Xavier Voirol,