Handelsstadt, Kaiserinnenzuflucht, lebendige Kurstadt: Eine wechselvolle Geschichte mit Höhen und Tiefen symbolisieren 700 Jahre Meran. Gegründet als Handelsstadt, zwischenzeitlich Kaiserinnenzuflucht, und heute lebendige Kurstadt. Meran kann stolz ihr 700-jähriges Stadtjubiläum feiern.

700 Jahre Meran mthNachdem die Grafen von Tirol in der Mitte des 13. Jahrhunderts ihren Sitz nach Schloss Tirol verlegt hatten, wurde der Aufschwung des zuvor beschaulichen Örtchens Meran angekurbelt. Denn dank dem Marktrecht, der Münzprägestätte und dem erstarkenden Handwerk entwickelte sich Meran zu einem Handelszentrum. Im Jahr 1317 verlieh König Heinrich von Kärnten Meran dann seine erste Stadtordnung.

Der Umzug der Grafen Tirols im 16. Jahrhundert nach Innsbruck versetzte die Stadt danach aber in einen jahrhundertelangen Schönheitsschlaf.

Wachgeküsst wurde sie schließlich wieder von Kaiserin Sissi. Die Kurbesuche von Elisabeth von Österreich Ende des 19. Jahrhunderts ließen Meran in neuem Glanz erstrahlen. Nach den „Wellness“-Aufenthalten der beliebten österreichisch-ungarischen Kaiserin kamen viele Adelige, aber auch Schriftsteller und Musiker in die Passerstadt. Villen und Grandhotels wurden hochgezogen sowie
ganze Stadtviertel neu geplant. Der Ort avancierte dank des milden Klimas zur Kurstadt.

Geschichte zum Anfassen

700 Jahre Meran, diese bewegte Geschichte können Besucher auch heute noch an vielen Orten der Stadt entdecken. So zeugen die Laubengänge in der historischen Innenstadt von der wirtschaftlichen Bedeutung Merans im 14. und 15. Jahrhundert. Damals bewohnten Kaufleute die oberen Stockwerke, während sie im Erdgeschoss ihre Läden betrieben.

Noch heute laden die Lauben mit kleinen Boutiquen, ­Juweliers- und Buchläden sowie einzigartigen Geschäften mit regionalen Produkten zum Bummeln ein. Im Stadtbild zeugen außerdem herrschaftliche Promenaden, das Kurhaus und prächtige Bauten der Belle Époque vom Aufschwung als Kurstadt. Im Villenviertel Obermais können Besucher z. B. die Residenzen von Schriftstellern wie Franz Kafka und Christian Morgenstern bewundern.

Mediterrane Leichtigkeit

Im Jubiläumsjahr 2017 finden zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen zur Stadtgeschichte Merans statt. Das Schloss Trauttmansdorff, in dem einst die österrreichische Kaiserin Sissi weilte, beherbergt das ­„Touriseum“ – ein Museum über die Geschichte des Fremdenverkehrs in Südtirol.

mth3 700 jahre MeranIm Jubiläumsjahr lädt das ­Touriseum an elf Orten der Stadt Neugierige auf eine Zeitreise in die Blütezeit der Kurstadt ein.

Ein besonderes Highlight für Feinschmecker gibt es außerdem: Die Kellerei Meran Burggräfler gratuliert mit zwei eigens abgefüllten Jubiläumsweinen – einem Meraner Rotwein und einem Weißburgunder. Wanderfreudige können sich auf dem Tappeinerweg zum Schloss Tirol begeben. Der Weg zur ehemaligen Grafen-Residenz bietet eine hervorragende Aussicht auf Meran. Im Schloss Tirol erwartet Besucher neben der Dauerausstellung eine Sonderausstellung zum Einfluss der Reformation im Meraner Land.

700 Jahre Meran mth2Das Geheimnis der großen Beliebtheit der schmucken Stadt in Südtirol ist einfach: Zwischen alpinem Traditionsbewusstsein und mediterraner Leichtigkeit ist Meran ganzjährig ein spannendes Reiseziel.

700 Jahre Meran KurverwaltungQuelle: Kurverwaltung Meran
Fotos: Kurverwaltung Meran_Alex Filz