Wein, Olivenöl und Brot sind die Produkte, die für uns die Toskana symbolisieren. Wenn diese Produkte uns erreichen, fehlt leider das Entscheidende: die Sonne, die Farbe des Lichtes, der Duft der Landschaft und das Terroir. Unser Reiseziel zu Wein und Genuss führte uns in der 2. Etappe unserer Reportage zu dem Weingut Gagliole, nach Siena und Montalcino. Den ersten Teil unserer Reportage über unsere Genussreise zum Wein finden Sie hier.

 

Reiseziel zu Wein und Genuss Teil 2Gagliole Societá Agricola Inc.

Am nächsten Tag fahren wir vorbei an zahlreichen sonnenüberfluteten Weinbergen zum Weingut Gagliole, einem Juwel, das die ganze Schönheit der Toskana in sich vereinigt. Seine Wurzel reicht zurück bis in das 8 Jahrhundert n. Ch.

Ein antikes Dokument bezeugt, dass der Sohn des Königs der Langobarden im Jahr 994 n. Ch. das heutige Gut Gagliole seiner Frau als Hochzeitsgeschenk zum Lehen vermacht hat. Schon die prächtige Zypressenauffahrt zur Villa vermittelt Bilder einer vergangen geglaubten Zeit.

Reiseziel zu Wein und Genuss Teil 2Die heutigen Inhaber betreiben hier in den Chianti-Hügeln ein wahres Schatzkästchen, das sie anfangs nur als Feriendomizil nutzten.

Erst als sie den Wein probierten, den ein Winzer aus dem Traubengut ihrer Ländereien erzeugt hatte, beschlossen sie, ebenfalls Wein zu machen und taten dies mit anfänglich drei Hektar Rebbergen. Das war im Jahr 1994.

Seitdem hat sich vieles verändert und heute ist Gagliole ein modernes Weingut mit fast 20 Hektar Weinbergen an zwei Standorten. Dem einen in Castellina in Chianti und dem anderen in der Conca d’Oro von Panzano.

Reiseziel zu Wein und Genuss Teil 2Der Bannerträger des Guts konnte darum eigentlich nur Gagliole genannt werden, wie das Anwesen selbst.

Nach Rebsorten und Lage getrennt reifen die Weine zwischen 12 und 18 Monate in Barriques aus französischer Eiche.

Wir besichtigten den Weinkeller, erfuhren alles über die Vinifikation der Trauben und die Herstellung des Olivenöls.

Für Weinenthusiasten bietet Gagliole ein ganz besonderes Bonbon: Das Gut La Valetta.

Reiseziel zu Wein und Genuss Teil 2Das Gut liegt in Panzano am Rande der berühmten Conca d’Oro und bietet Wohnungen mit phantastischen Blick auf die toskanische Hügellandschaft, auf Olivenhaine, Eichen- und Zypressenwälder.

La Valletta ist ein mehrstöckiges Haus aus den 1920er Jahren, das sorgsam renoviert wurde und dem Gast, wie unser Bild zeigt, jeglichen Komfort bietet.

Reiseziel zu Wein und Genuss Teil 2Wir besuchen nach einem ausgiebigen Mittagessen mit umfangreichen Verkostung der Gagliole Weine, das sommerliche Siena und anschließend Montalcino.

 

Montalcino

Reiseziel zu Wein und Genuss Teil 2Tagesetappenziel ist schließlich am Abend ein Ort auf einem Hügel im Süden der Toskana: Montalcino mit seiner berühmten Festung, an deren Füßen wir in der Osteria Magona Quartier beziehen.

Im Zentrum des Nationalparks Val d’Orcia, weit entfernt vom hektischen Leben der Städte und Industrieansiedlungen, ist ein intaktes und das wilde Landschaftsbild erhalten geblieben.

Reiseziel zu Wein und Genuss Teil 2Die Burg auf einer fünfeckigen Fläche gebaut aus dem Jahre 1361 und der beliebte Wein, der Brunello di Montalcino machen die Stadt und ihre Umgebung zu einem wahren Magneten für Gäste. Der Brunello ist heute einer der bekanntesten und teuersten Weine Italiens.

Reiseziel zu Wein und Genuss Teil 2Der alte Ortskern von Montalcino erhebt sich auf einem 564 Metern hohen Hügel, und auch heute noch ist der Zauber seiner tausendjährigen Geschichte unverändert zu spüren.

Umgeben von Steineichen-Wäldern gedeihen an den sanften Hängen um Montalcino Olivenhaine und Weinberge, Zeichen einer jahrhundertealten Landwirtschaft. Toskana pur in jedem Windhauch und Sonnenstrahl …

Weinreise in die Toscana: MontalcinoWie es morgen weiter geht, finden Sie in Teil 3 unserer Wein-Genussreise in die Toskana. 

 

Text: Dr. Michael  Polster
Fotos: Dr. Michael Polster / Gagliole