Als Ausgangspunkt für die südliche Toskana mit der Maremma Alta und der Region um den Monte Amiata wählten wir eines der zahlreichen Bergdörfer südlich von Montalcino und Siena.

 

Südliche Toskana: Das Hinterland Alta MaremmaLogieren in der Maremma Alta und der Amiata Region

Die südliche Toskana und die Amiata RegionMontalcino ist neben dem viel größeren Siena der bekannteste Ort der Region. Er ist wirklich sehr idyllisch, jedoch natürlich auch ziemlich touristisch geprägt. Hier gibt es neben Weingütern viele Restaurants und nette Stadthotels zum Übernachten.

Die südliche Toskana zeichnet sich auch durch die zahlreichen Agriturimso-Betriebe aus. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Hotel und landwirtschaftlichem Betrieb. Diese gibt es von einfach bis luxuriös.

Wer sich abseits der touristischen Pfade bewegen möchte, fährt in die Bergdörfer rund um den Amiata.

Monticello Amiata ist von einem mittelalterlichen Dorfkern gekrönt liegt es auf der Spitze eines Hügels. Im oberen alten Dorf fahren keine Autos. Treppen und Gassen führen zu kleinen Läden und zur Ölmühle. Hierher kommen die Bauern im Spätherbst mit ihren Oliven.

Es ist ein besonderes Erlebnis mit anzusehen, wie die steinernen Mahlsteine der mechanischen Presse die schwarzen Ölfrüchte zerquetschen. Dazu gehört natürlich eine Kostprobe des frischen Olivenöls. Am besten schmeckt es auf dem salzlosen Weißbrot, für das die Toskana bekannt ist.

Die südliche Toskana und die Amiata RegionCamping-Abenteuer am Monte Amiata

Am Rande des Dorfes liegt malerisch hingebettet der Campingplatz Lucherino. Geöffnet hat er von Mai bis Oktober. Hier zelten die Gäste vor der traumhaften Kulisse der blauen Hügellandschaft unter alten Kastanienbäumen.

Die südliche Toskana und die Amiata RegionNeben Stellplätzen für Wohnwägen gibt es Bungalows, die im Frühjahr und Herbst eine wetterfeste Alternative bieten. Der Campingplatz verfügt über ein Restaurant mit Pizzeria, in dem auch Einheimische gerne essen.

Das Meer, die Nationalparks der Toskana an der Küste (Monte Argentario und Maremma), Siena oder die berühmten Brunello-Weingüter in der Gegend um Montalcino erreicht man bequem in einem Tagesauflug.

Die südliche Toskana und die Amiata RegionWeine aus der Maremma und südliche Toskana

Während an den Hängen des Monte Amiata keine Weine mehr wachsen, produzieren Winzer in der Maremma Alta spannende Rotweine. Diese sind jedoch viel weniger bekannt als die Weine im Norden der Toskana.

An das berühmte Weinbaugebiet D.O.C.G. mit Brunello und Rosso di Montalcino grenzt das Anbaugebiet D.O.C. di Monte Cucco an.

Etwas weiter südlich wächst der Morrelino di Scansano. Bei einer Erkundungstour mit dem eigenen Wagen ist da schnell der Kofferraum voll mit kräftigen Rotweinen.

Die südliche Toskana und die Amiata RegionNeben den Weingütern der Super-Tuscan Produzenten lohnt sich ein Besuch der Fattoria dei Barbi in der Nähe von Montalcino. Die Winzerfamilie Colombini produziert unter anderem den berühmten Brunello. Hier können Besucher an Weinführungen und Degustationen teilnehmen, Wein einkaufen oder sich ein Menü im Bistro des Weinguts schmecken lassen.

Slow Food in der Maremma

Auf dem Rückweg lohnt es sich, einen kleinen Stopp zum Abendessen im Dörfchen Monte Nero. Im Restaurant Antica Fattoria del Grottaione beeindruckt eine große Terrasse mit Blick auf Felder und Weinberge. Von hier aus den Sonnenuntergang zu beobachten, ist allein den Besuch wert.

Die südliche Toskana und die Amiata RegionDer Besitzer Flavio Biserni betreibt das Lokal mit viel Herzblut seit fast 20 Jahren. „Meine Liebe gilt den kleinen handwerklichen Produzenten. Sie und ihr saisonales Angebot unterstütze ich mit meinem Restaurant“, erklärt das Mitglied der Genießervereinigung Slow Food.

Die südliche Toskana und die Amiata RegionEr und sein Team verarbeiten Raritäten wie das weiße Chianina-Rind, das nur in der Maremm lebt. Daraus enstehen Gerichte wie Antico Peposo. Die Fische stammen aus der Lagune von Orbetello, aus nachhaltiger Aufzucht. Regelmäßig veranstaltet Biserni Degustationen zu regionalen Produkten.

Die südliche Toskana und die Amiata RegionWer von Ausflügen genug hat und einfach nur ausspannen will, bleibt auf dem Campingplatz am Pool. Überall auf dem Campingplatz sitzen Leute beisammen und grillen – Italiener, Deutsche und Holländer. Die Kinder spielen miteinander.

Die liebenswürdige Gemütlichkeit ist es, die in Erinnerung bleibt vom Camping Lucherino und die so viele immer wieder kommen lässt.

Die südliche Toskana und die Amiata RegionHier lesen Sie mehr über die Maremma Alta und die südliche Toskana oder die Weingüter in der nördlichen Toscana.

Text und Fotos: Verena Wagner

Vorheriger ArtikelBuffalo Blumenkohl-Bites mit lila Süßkartoffeln
Nächster ArtikelGewinnen Sie ein Weihnachts-Backset von Städter