Neuseeländisches Hirschkaree mit Champignon-Apfelstrudel, Selleriepüree, Orangen-Gremolata, Dunkler Jus

Neuseeländisches Hirschkaree mit Champignon-Apfelstrudel, Selleriepüree, Orangen-Gremolata, Dunkler Jus

Neuseelandhirsch bietet eine einzigartige Qualität, mit feinen milden Aromen und zarter Textur. Dieses klassische Weihnachtsgericht aus Neuseeland wird Sie und und Ihre Familie und Gäste begeistern: Ein saftiges Hirschkaree mit Champignon-Apfelstrudel und einem leckeren Selleriepüree. Die Orangen-Gremolata harmoniert hervorragend mit der dunklen Jus.

Neuseeland praktiziert ” Natural Farming “, was den Tieren eine nahezu natürliche Umgebung bietet. So leben die Hirsche auf großen Flächen, auf denen sie sich frei bewegen können und fressen frisches saftiges Gras und Kräuter – das ganze Jahr über.

So werden Flächen genutzt, die sonst für die Agrikultur nicht geeignet sind. Nachhaltiges Farming in der Praxis heißt, dass fruchtbares Land, z.B. für den Ackerbau reserviert bleibt. Daher werden alle Flächen optimal genutzt.

Mit der Produktion mittels fast 100 % erneuerbarer Energie in Neuseeland und dem Natural Farming  ist Neuseelandhirsch Vorreiter in der Tierhaltung und Produktion.

Dies bringt eine außergewöhnliche Qualität auf den Tisch und macht Gäste und Gastgeber glücklich und zufrieden. Hier als klassisches Weihnachtgericht, das jeden verzaubern kann.

Weitere Rezepte für köstliche Gerichte mit saftigem Hirschfleisch finden Sie hier.

Rezept und Foto: Neuseelandhirsch

Rezept drucken
Neuseeländisches Hirschkarree mit Champignon-Apfelstrudel, Selleriepüree, Orangen-Gremolata, Dunkler Jus
Neuseeländisches Hirschkaree mit Champignon-Apfelstrudel, Selleriepüree, Orangen-Gremolata, Dunkler Jus
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Fleischgericht, Herzhaft, Wild
Keyword Wild, Fleisch
Portionen
Personen
Zutaten
Hischkaree und Champignon-Apfelstrudel
Selleriepüree
Menüart Hauptgericht
Küchenstil Fleischgericht, Herzhaft, Wild
Keyword Wild, Fleisch
Portionen
Personen
Zutaten
Hischkaree und Champignon-Apfelstrudel
Selleriepüree
Neuseeländisches Hirschkaree mit Champignon-Apfelstrudel, Selleriepüree, Orangen-Gremolata, Dunkler Jus
Anleitungen
Hirschkarree
  1. Den Hirschkarree mit Gewürzen einreiben und in einer Pfanne mit ein wenig Sonnenblumenöl anbraten.
  2. Ofen vorheizen.
  3. In den 150°C heißen Ofen schieben und auf eine Kerntemperatur von 52°C bringen.
  4. Aus dem Ofen nehmen und unter Alufolie an einem warmen Ort ruhen lassen.
Strudelfüllung
  1. Zwiebeln, Speck und Äpfel in 25 g Butter andünsten.
  2. Kräuter und Knoblauch hinzufügen.
  3. Fein gehackte Champignons dazugeben.
  4. Etwa 5 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Vollständig abkühlen lassen.
Strudelteig (falls keine Zeit ein Fertigprodukt verwenden)
  1. Ei, Salz, Wasser und Öl mit einem Schneebesen verrühren.
  2. Mehl in eine Rührschüssel mit einem Knethaken geben. Auf niedriger Stufe die Flüssigkeit dazugeben und 5 Minuten lang schlagen oder kneten.
  3. Der Teig sollte weich und nicht zu nass sein. 1/2 Stunde ruhen lassen.
  4. Dünn ausrollen. Auf ein Leinentuch legen und den Teig dehnen, bis er fast durchsichtig ist. Größe ca. 40 cm mal 30 cm.
  5. Mit der gewünschten Füllung bestreichen und aufrollen. Mit eine Mischung aus Eigelb und Milch glasieren. Mit getrocknetem Oregano bestreuen. Im Ofen bei 220°C ca. 25-30 Minuten backen, bis er eine schöne goldene Kruste hat.
Selleriepüree
  1. In einem großen Topf die geschälte und gewürfelte große Selleriewurzel und die geschälfte und gewürfelte Kartoffel vermischen.
  2. In leicht gesalzenem, kochendem Wasser kochen, bis sie weich sind.
  3. Abgießen, durch die Küchenmühle oder in einer Küchenmaschine pürieren.
  4. Butter in einem Topf zerlassen, Püree und Crème fraîche und gehackte Petersilie einrühren.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Warmhalten. Sie können mit einem Schuss Olivenöl servieren.
Gremolata
  1. Alle Zutaten vermengen und kühl stellen.
Jus
  1. Alle Zutaten in einer Schüssel mischen (nicht Rotwein und Brühe).
  2. Im Ofen bei 180°C goldbraun rösten. Alle Zutaten in einen großen Topf geben und mit Wild- oder Rinderbrühe und einem großen Glas Rotwein bedecken.
  3. Auf kleiner Flamme so lange wie möglich kochen lassen.
  4. Durch ein feines Sieb gießen und dann einkochen lassen, bis die Masse dick und dunkel ist.
  5. Mit Salz und Gewürzen abschmecken.
Vorheriger ArtikelKataloniens Sterneköche gehören zu den Besten der Welt
Nächster ArtikelAusgezeichnete Raclette Grills für genussvolle Momente