Kaninchen mit Backpflaumen und Bratäpfel

Kaninchen mit Backpflaumen und Bratäpfel

Unser Rezeptvorschlag Kaninchen mit Backpflaumen und Bratäpfel passt gut in die kalte Jahreszeit. Da das Kaninchen mariniert werden sollte, braucht es etwas Vorbereitung. Diese lässt sich aber am Tag vorher schnell erledigen. Am nächsten Tag brät sich das Kaninchen dann im Ofen fast von allein. Und Sie haben genügend Zeit für die köstlichen Bratäpfel zum Dessert.

Kaninchen

Wenn das Nagetier auf den Tisch kommt, hat man meist einen zahmen Stallhasen auf dem Teller. Die Tiere werden oft schon nach 3 Monaten geschlachtet und haben ein fast weißes, zartes, fettarmes und leicht verdaulilches Fleisch von hohem Nährwert, das große Ähnlichkeit mit Hühnerfleisch haben kann.

Grundsätzlich lässt sich Kaninchen wie Hase zubereiten. Wildkaninchen sind sselten zu haben, sie sind würziger und schmecken wildähnlicher.

Um einen “Stallhasen” würziger zu machen, wird er bei diesem Gericht wie Hase mariniert.

Weitere Wildgerichte finden Sie in unserem Rezeptarchiv.

Bratäpfel mit Vanillesauce 

Zutaten:

100 g Mandelstifte
75 g Haferflocken
10 EL Sanddorn-Fruchtzubereitung
8 säuerliche Äpfel
Zimt
6 Eigelb
100 g Zucker
1 Vanilleschote
1 l Vollmilch

Zubereitung:

Mandelstifte kurz anrösten. Haferflocken, Sanddorn und dem Großteil der gerösteten Mandelstifte vermengen, mit Zimt abschmecken.

Äpfel großzügig ausstechen, mit der Masse füllen, auf Back­papier setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 – 200° C 15-20 Minuten backen.

Inzwischen für die Vanillesauce das Eigelb mit dem Zucker verrühren. Die Vanilleschote aufschlitzen und auskratzen. Vanille-Mark an die Milch geben und diese unter Rühren erhitzen. Vom Herd nehmen und die Eimasse unterrühren. Unter ständigem Rühren weiter erhitzen, bis die Vanillesauce genügend angedickt ist.

Die Bratäpfel mit Vanillesauce anrichten und mit den restlichen Mandelstiften garniert servieren.

Fotos: www.1000rezepte.de

Rezept drucken
Kaninchen mit Backpflaumen
Anleitungen
  1. Das Gemüse für die Marinade putzen und waschen.
  2. Zwiebeln schälen und vierteln, Möhren und Sellerie klein schneiden und mit den Gewürzen, Rotwein, Wasser und Essig aufkochen.
  3. Abkühlen lassen.
  4. Das vom Fleischer ausgenommene Kaninchen in Portionsstücke teilen, Hautreste und Sehnen entfernen, das Fleisch mit kaltem Wasser gut abbrausen.
  5. Die Kaninchenstücke in der Marinade einlegen, so dass das Fleisch mit Flüssigkeit bedeckt ist.
  6. Kalt stellen und 1 1/2 Tage in der Marinade ziehen lassen.
  7. Die Backpflaumen über Nacht einweichen lassen.
  8. Am nächsten Tag: Die Butter erhitzen und die Kaninchenteile darin scharf anbraten.
  9. Mit Mehl bestäuben und mit 1/2 l Wasser und 1/2 l Marinadenflüssigkeit auffüllen.
  10. Die Zwiebeln schälen, vierteln und zusammen mit den eingeweichten Backpflaumen an die Marinade geben.
  11. Den Kaninchenbraten im vorgeheizten Ofen bei 180-200° C etwa 1 1/2 Stunden garen lassen.
  12. Dabei die Fleischstücke mehrmals wenden und gegebenenfalls Marinade auffüllen.
  13. Nach dem Garen die Sauce mit Johannisbeergelee abschmecken und servieren.
Rezept Hinweise

Pro Person: 588 kcal (2460 kJ), 82,7 g Eiweiß, 16,8 g Fett, 25,0 g Kohlenhydrate (2,1 BE)