Nicht zu Unrecht wird Sardinien daher auch die Insel der Hundertjährigen genannt. 100 Kerzen und mehr: Sardinien ist einer dieser magischen Orte, wo viele ihren 100. Geburtstag feiern – einige von ihnen erreichen sogar beinahe die Altersmarke von 110 Jahren. 

Insel der HundertjährigenInsel der Hundertjährigen2Die Demographen Giovanni Pes und Michel Poulain erforschten die Lebensgewohnheiten der Bevölkerung in den sogenannten Blauen Zonen, den Gebieten der Erde mit den durchschnittlich ältesten Menschen. Durch Sardinien verläuft eine dieser Blauen Zonen, andere finden sich etwa in Japan oder Costa Rica. Auch die Tante von Francesco Muntoni, dem Besitzer der Delphina Hotels & Resorts, wurde im März 100 Jahre alt. Wie das geht? Die sardische Hotelgruppe erklärt es uns so:

Leichte und mediterrane Ernährung

Frisches Gemüse, hauseigene Eier, leichte Kost: Einer der wichtigsten Faktoren sei nach den Altersforschern die Ernährung. Auf Sardinien werden lokale Produkte geschätzt und vieles auch in Eigenproduktion hergestellt. Nachhaltiger Grundsatz der sardischen Hotelgruppe ist: Die Lebensmittel der Resorts sollen so wenige Kilometer wie möglich zurücklegen. Das frische Fleisch stammt aus den Bergen der Gallura, Fisch und Meeresfrüchte werden vor den Küsten gefangen. Im Resort & SPA Le Dune wird der Bio-Gemüsegarten bewirtschaftet und liefert die frischen Zutaten an das eigens kreierte Kinder-Restaurant der familienfreundlichen Hotelgruppe.

biologischer GartenDelphina hat für die leichte Kost den Brunch „Mediterraneo“ eingeführt, welcher aus einem Buffet mit warmen Nudelgerichten und kalten Kreationen des Küchenchefs auf Basis von Getreide, Hülsenfrüchten und Gemüse sowie einer Salatauswahl, Obst und regionalem Käse besteht. Wer die sardischen Kochkünste und vielleicht das Geheimnis des langen Lebens mit nach Hause nehmen möchte, kann bei Hausfrau Chicca im Resort Valle Dell’Erica an einem traditionellen Kochkurs teilnehmen.

Geheimnisse der Insel der Hundertjährigen

Einige Wissenschaftler empfehlen ein Glas Rotwein am Tag für ein langes und gesundes Leben. Der sardische Rotwein, der berühmte Cannonau, enthält dabei sogar fünf bis zehn Mal so viele der gesunden Polyphenole und natürlichen Antioxidantien wie andere Rotweine. Die Trauben des Cannonau werden in den Weinbergen der Insel der Hundertjährigen von der Mittelmeersonne gewärmt, reifen anschließend vor Ort zu Wein und werden auch in den Restaurants der Resorts genossen.

Verbundenheit zur Natur

Neben einem Glas Wein ist eine weitere wesentliche Zutat für ein langes Leben ausreichend Bewegung und Vitalität. Die Hundertjährigen Sardiniens sind das Leben in der Natur und die Arbeit an der frischen Luft gewohnt.

In der Gallura, der nördlichsten Region, gibt es einzigartige Landschaften mit verzweigten Wander- und Mountainbike-Routen, etwa vom Resort Valle dell’Erica aus. Bei Ausflügen ins Landesinnere in die Dörfer der Region, lernt man die Lebensfreude der sardischen Einwohner persönlich kennen, atmet die Aromen von Rosmarin und anderen Bergkräutern ein und bekommt den Rhythmus der Natur selbst mit.

Aromen und Essenzen Sardiniens auch für die Schönheit

Von der Costa Smeralda bis nach Badesi sind die Delphina Hotels & Resorts zu Hause. Dort finden sich auch die Aromen und Schätze der Insel. Die Myrte wächst zahlreich auf der gesamten Mittelmeerinsel und ist unter den Sarden auch als entzündungshemmende und schmerzlindernde Heilpflanze bekannt. Besonders beliebt ist auch der Mirto Rosso, ein Likör, den Urlauber mit Sicherheit kosten werden.

Myrte, Zitrone und Cannonau-Reben finden auch ihre Verwendung in den Spas der Hotelgruppe bei Bio-Anwendungen verschiedenster Art. Auch Chanel hat sich von den Blauen Zonen und den Essenzen Sardiniens inspirieren lassen. Das „Blue Serum“ enthält nicht nur sardische Elemente, sondern auch Zusätze aus den anderen Blauen Zonen der Welt, wie Kaffee aus Costa Rica oder Teile des Mastixstrauches aus Griechenland.

Die elementarste Zutat für ein langes Leben sind den Forschern zufolge jedoch enge familiäre und freundschaftliche Beziehungen. Daher wird auf ganz Sardinien die Gastfreundschaft zelebriert. Das ist auch die Philosophie der Delphina Hotels & Resorts: „un Amico in Sardegna“ – „ein Freund auf Sardinien“. Die familiengeführte Hotelgruppe Delphina Hotels & Resorts haben sich mit der sogenannten Gallura eine der schönsten Gegenden Sardiniens ausgesucht. Die acht Vier- bis Fünf-Sterne-Hotels und Resorts befinden sich in atemberaubenden Küstenlagen im Norden der Insel zwischen üppigen Korkeichwäldern, an pittoresken Buchten, blütenweißen Sandstränden und dem legendären türkisblauen Meer.

Mehr über das Geheimnis der Langjährigkeit finden Sie auch in unserem Beitrag über Okinawa.

Quelle: Delphina Hotels & Resorts
Fotos: Delphina Hotels & Resorts