Schollenfilet mit Honig-Fenchel und Rote-Bete-Kartoffelstampf

Schollenfilet mit Honig-Fenchel und Rote-Bete-Kartoffelstampf

Mal nicht bis zur letzten Minute am Herd stehen, sondern etwas Köstliches aus dem Ofen? Der Fisch dünstet im Ofen, während Sie entspannt den Honig-Fenchel und die Beilage fertig stellen. Und der Duft, den das ” Schollenfilet mit Honig-Fenchel und Rote-Bete-Kartoffelstampf ” dabei durch die Küche ziehen lässt, lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen …

Wild, natürlich und nachhaltig

Der hohe Norden der USA ist für viele ein wahrer Sehnsuchtsort. Alaska steht für ungezähmte Wildnis, Abenteuer und Freiheit.

Kulinarisch ist Alaska bekannt für Fisch und Meeresfrüchte von höchster Qualität. Genießer und Köche weltweit schätzen den ursprünglichen und unverfälschten Geschmack echten Wildfisches.

Alaska Seelachs, Pazifischer Kabeljau, Alaska Wildlachs oder Pazifische Scholle sind nur einige der vielen Arten, die Alaska ihr Zuhause nennen.

Bei der großen Vielfalt an Fisch und Meeresfrüchten aus Alaska ist für jeden etwas dabei. Die Produkte sind ganzjährig im Supermarkt erhältlich und eignen sich ideal für eine kreative und gesunde Küche.

Für Fisch und Meeresfrüchte aus Alaska gilt die Prämisse: wild gefangen, natürlich aufgewachsen und nachhaltig befischt.

Die Fischer legen viel Wert auf den verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen, um die Schätze der Natur für kommende Generationen zu bewahren. Produkte aus Alaska stehen für bewusst nachhaltigen und zukunftsorientierten Fischgenuss.

Um die Textur, die wertvollen Nährstoffe, das intensive Aroma und somit eine konstant hohe Qualität anbieten zu können, wird der Fisch direkt nach dem Fang verarbeitet und eingefroren.

Zusätzlich gibt es weitere strenge Qualitätskontrollen bei jedem Schritt der Vertriebskette, sodass sichergestellt ist, dass der Verbraucher ein erstklassiges Produkt erhält.

Wollen Sie auch weitere leckere Alaska Seafood Rezepte probieren? Oder klicken Sie doch einfach mal durch unser Rezeptarchiv.

Foto: Alaska Seafood

 

Rezept drucken
Schollenfilet mit Honig-Fenchel und Rote-Bete-Kartoffelstampf
Schollenfilet mit Honig-Fenchel und Rote-Bete-Kartoffelstampf
Kochzeit ca. 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Rote-Bete-Kartoffelstampf:
Honig-Fenchel:
Sauce:
Kochzeit ca. 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Rote-Bete-Kartoffelstampf:
Honig-Fenchel:
Sauce:
Schollenfilet mit Honig-Fenchel und Rote-Bete-Kartoffelstampf
Anleitungen
  1. Rote Bete abtropfen lassen und in Stücke schneiden.
  2. Kartoffeln schälen, waschen und mit roter Bete in leicht gesalzenem, kochendem Wasser ca. 25 Minuten garen.
  3. Fenchel waschen, halbieren, Strunk entfernen und den Fenchel in Streifen schneiden.
  4. Etwas Fenchelgrün waschen, trocken tupfen und für die Garnitur beiseite stellen.
  5. Feigen in kleine Würfel schneiden.
  6. Fenchel und Feigen in 1 EL erhitzter Butter andünsten.
  7. 3 EL Honig zufügen und abgedeckt ca. 15 Minuten dünsten.
  8. Fenchel mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Backofen auf 100°C Ober-/Unterhitze (80°C Umluft) vorheizen.
  10. Zitrone halbieren und den Saft auspressen.
  11. Schollenfilets waschen, trocken tupfen, mit Zitronensaft beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und in 1 EL erhitzter Butter kurz andünsten.
  12. Vorsichtig herausnehmen, auf ein Backblech legen und im Backofen weitere 10-15 Minuten garen.
  13. Für die Sauce Weißwein und Sahne in das verbliebene Bratfett der Schollenfilets geben, aufkochen und offen 5-8 Minuten einkochen lassen.
  14. 1 EL kalte Butter in Flöckchen unterschlagen und die Sauce mit Salz, Pfeffer und übrigem Honig abschmecken.
  15. Rote Bete-Kartoffelmischung abgießen und zerstampfen. Milch aufschäumen und mit der restlichen Butter vorsichtig unter den Stampf rühren. Stampf und Fenchel mit Salz und Pfeffer würzen.
  16. Sauce mit einem Pürierstab luftig aufschäumen. Schollenfilets mit Sauce, Honig-Fenchel und Rote-Bete-Kartoffelstampf auf Tellern anrichten, mit Fenchelgrün garnieren und servieren.
Rezept Hinweise

Nährwerte pro Portion:
Energie: 590 kcal/ 2470 kJ
Eiweiß: 32 g
Fett: 28 g
Kohlehydrate: 46 g

Vorheriger ArtikelMeraner Apfelblüte erwandern und genießen
Nächster ArtikelKurfürst mit Weitblick: Ein Wochenende-Besuchspaket zu gewinnen!