Maispoularden-Brust mit Spargel-Ragoût

Maispoularden-Brust mit Spargel-Ragoût

Das Rezept Maispouladen-Brust mit Spargel-Ragout eignet sich vor allem zur Spargelzeit hervorragend für eine Einladung. Wir haben es deshalb für 10 Personen berechnet. Für Ihr Menü fibnden Sie jeden Menge Anregungen in unserem Rezeptarchiv, wie Spargelsüppchen, Spargelparfait, Spargelsalat…

Spargel satt – stattliche sieben Wochen lang

Johann Wolfgang von Goethe, der auf dem Weg nach Weimar auch Station in der Beelitzer Posthalterei machte, schrieb: “Der Spargel ist wahrlich der König aller Gemüse; bedauerlich nur, dass seine Herrschaft so kurz währt”.

Daher auch die Volksweisheit: “Bis Johanni nicht vergessen, sieben Wochen Spargel essen”?

Er ist gesund, ­gewissermaßen die “Polizei der Niere”. Er entwässert, hilft aber auch Leber und Lunge. Er ist ballaststoffreich und besitzt mit ca. 20 Kalorien pro 100 g einen niedrigen Energiewert. Und er schmeckt.

Viele gute Gründe, um Spargel zu verzehren, denn am Johannistag, dem 24. Juni, ist traditionell Schluss. Darauf bezieht sich auch der Spruch “Kirschen rot, Spargel tot”.

Weitere Rezepte zum Thema Spargel finden Sie in unserem Rezeptarchiv.

Tafelspitz in Meerettich-SauceDieser Menüvorschlag entstammt dem Buch “Tischevents mit Genuss” und ist Teil des Tischevents “Spargelspitzen”.
Auf über 600 Seiten finden Sie Ideen, Anregungen und Vorschläge für außergewöhnliche Tischinszenierungen.
16 Themen-Ideen für exklusive Events mit spezifischen Dekorationsvorschlägen auf großen Panorama-Aufklappseiten.
Zu jedem Thema drei eigens entwickelte Fünf-Gang-Menü-Vorschläge, die untereinander kombiniert werden können – bis hin zu exklusiven Buffets.
Hilden: B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG, € 149,-. Das Buch können Sie über unsere Redaktion bestellen. Mail: redaktion@geniessen-reisen.de

Rezept: Michael Holtmann
Fotos: B&L MedienGesellschaft

Rezept drucken
Maispouladen-Brust mit Spargel-Ragoût
Maispoularden-Brust mit Spargel-Ragoût
Kochzeit 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Kochzeit 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Maispoularden-Brust mit Spargel-Ragoût
Anleitungen
  1. Den Spargel kochen und abtropfen lassen.
  2. Butter schmelzen, Mehl anschwitzen, Spargelfond und Sahne dazugeben.
  3. Aufkochen, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zitronensaft würzen.
  4. Zuletzt den geriebenen Parmesan unterrühren.
  5. Spargel, Kirschtomaten und Champignons ­zugeben und ­erhitzen.
  6. Die Maispoulardenbrust mit Salz, Pfeffer würzen und in Olivenöl braten.
Anrichten:
  1. Das Ragoût auf Teller ­geben, die tranchierte Poulardenbrust anrichten. Etwas Jus angießen. Mit Minze garnieren.
Garnitur:
  1. Minzekronen
Rezept Hinweise

Tipp: Minze in das Ragoût geben!

Vorheriger ArtikelKurfürst mit Weitblick: Ein Wochenende-Besuchspaket zu gewinnen!
Nächster ArtikelQueso de Tetilla und Viva o viño! Genuss pur in Galizien Teil 2