Kräutersuppe mit Brotwürfeln © Alfons Schuhbeck

Kräutersuppe mit Brotwürfeln © Alfons Schuhbeck

Alfons Schuhbeck steht für eine bodenständige Gourmetküche von höchster Qualität. So ist auch seine Kräutersuppe mit Brotwürfeln leicht und schnell nachzu kochen. Und schmeckt köstlich.

Kräutersuppe mit Brotwürfeln © Alfons SchuhbeckKräuter, die fit machen, bereichern die Mahlzeit

Die geistige und körperliche Fitness wird ganz wesentlich vom Zustand unseres Immunsystems bestimmt. Zu den hervorragenden Stützen des Immunsystems gehören vielen Küchenkräuter.

Petersilie, Basilikum, Minze, Oregano, Rosmarin, Thymian und Salbei nehmen, was das betrifft, eine unangefochtene Spitzenstellung unter allen gesunden pflanzlichen Nahrungsmitteln ein.

Kerbel unterstützt neben seiner blutdruckregulierenden Wirkung nachweisbar die Entgiftungsorgane Niere und Leber.

Und stellt zusammen mit Bärlauch, der als hochwirksamer Radikalfänger gilt, ein wahres Frühjahrstonikum dar.

Für die Suppe können Sie alle Kräuter verwenden, die Sie zur Hand haben.

Tipp:
Wenn die Suppe auch Vegetariern schmecken soll, ersetzen Sie die Hühnerbrühe durch eine Gemüsebrühe.

Dieses und weitere lecker Rezepte finden Sie auch in dem Buch von Alfons Schuhbeck “Mein Küchen-ABC“.

Weitere leckere Suppenrezepte gibt es in unserem Rezeptarchiv.

Foto: © ZS Verlag/ Eising Studio/ Food Photo & Video

 

 

 

 

Rezept drucken
Kräutersuppe mit Brotwürfeln © Alfons SChuhbeck
Kräutersuppe mit Brotwürfeln © Alfons Schuhbeck
Portionen
Portionen
Zutaten
Für das Kräuterpesto:
Für die Brotwürfel:
Portionen
Portionen
Zutaten
Für das Kräuterpesto:
Für die Brotwürfel:
Kräutersuppe mit Brotwürfeln © Alfons Schuhbeck
Anleitungen
  1. Für das Kräuterpesto die Spinat­ und Petersilienblätter verlesen, waschen und abtropfen lassen.
  2. In kochendem Salzwasser 3 Minuten blanchieren, in ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.
  3. Spinat und Peter­silie mit den Händen gut ausdrücken und klein hacken.
  4. Die Kräuterblätter waschen, trocken schütteln und klein schneiden.
  5. Spinat, Petersilie und die frischen Kräuter in einen hohen Rührbecher geben.
  6. Brühe, Knoblauch, Ingwer, Zitronenschale und ­-saft dazugeben und mit dem Stabmixer fein pürieren.
  7. Für die Suppe die Zwiebel und die Kartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  8. Die Zwiebel­ und Kartoffelwürfel in einen Topf geben, die Brühe angießen, aufkochen und knapp unter dem Siedepunkt 25 Minuten ziehen lassen.
  9. Die Sahne hinzufügen und die Suppe mit dem Stabmixer oder im Küchenmixer pürieren.
  10. Die Vanille dazugeben, einige Minuten in der Suppe ziehen lassen und wieder entfernen.
  11. Für die Brotwürfel das Weißbrot in knapp 1 cm große Würfel schneiden und in einer Pfanne bei milder Hitze in der braunen Butter rundum gold­braun rösten.
  12. Mit Chilisalz würzen.
  13. Kurz vor dem Servieren das Kräuterpesto und die Butter zur Suppe geben und mit dem Stabmixer unterrühren.
  14. Die Kräutersuppe mit Chilisalz und etwas Muskatnuss abschmecken, auf vorgewärmte Suppenteller verteilen und mit den Brotwürfeln bestreuen.
  15. Nach Belieben mit frischen Kräutern garniert servieren.
Vorheriger Artikel35 Jahre Schleswig-Holstein Gourmet Festival
Nächster ArtikelBesser snacken mit würzigen Erbsen und Kichererbsen