Kohlrabi-Kokos-Suppe mit Matcha

Kohlrabi-Kokos-Suppe mit Matcha

Matcha, das grüne Gold Japans ist nicht nur als Tee ein echtes Geschmackserlebnis – auch zum Kochen lässt es sich wunderbar verwenden und tolle Gerichte zaubern. Die Kohlrabi-Kokos-Suppe mit Matcha überrascht bestimmt, nicht nur durch das leckere Ausssehen.

Matcha – grünes Teepulver aus Japan

Wenn man das faszinierende grüne Teepulver aus Japan zum ersten Mal betrachtet, taucht rasch die spannende Frage auf: Wie schmeckt Matcha Tee eigentlich?

Beim Geschmack des Matcha gibt es durchaus gewisse Unterschiede.

Das hat zum einen mit der Qualität des Teepulvers zu tun. Ausserdem ist auch Sorte und Herkunft des Matcha Tees ausschlaggebend. Zusätzlich spielt die richtige Dosierung bei der Zubereitung eine ganz zentrale Rolle.

Kokos-Suppe mit Matcha und KohlrabiBereitet man den Matcha richtig zu, dann kann man zunächst ein wunderbar cremiges Geschmackserlebnis genießen.

Es lässt sich eine süßliche Note genauso finden wie eine hocharomatisch milde Variante. Aber auch eine vollmundig kastanienartige Ausprägung.

Billiger Matcha Tee kann auch eine Bitternote mitbringen, die von manchen als unangenehm empfunden wird.

In Japan gibt es tatsächlich nur zum kochen und backen zu verwendenden Koch-Matcha. Dieser ist von einfacherer Qualität.

Weiter leckere Gemüsesuppen finden Sie im Archiv.

Foto: KISSA

Rezept drucken
Kohlrabi-Kokos-Suppe mit Matcha
Anleitungen
  1. 1. Schalotten und Knoblauch schälen, würfeln.
  2. In 1 EL heißem Öl in einem großen Topf ca. 5 Minuten andünsten.
  3. Kohlrabi inzwischen schälen und in grobe Stücke schneiden, einige Blätter für die Garnitur zurücklegen.
  4. Kohlrabi mit Ingwer und Zitronenschale in den Topf geben, sofort mit Wein ablöschen und ca. 5 Minuten einköcheln lassen.
  5. Brühe und Kokosmilch zugießen, aufkochen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  6. Vom KISSA Matcha Focus 2 TL in eine Tasse sieben, ca. 4 EL der Suppe zufügen und mit einem Matchabesen (alternativ Schneebesen) schaumig rühren.
  7. Zur Suppe geben, pürieren und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  8. Kohlrabiblätter zu Figuren (Herzen, Weihnachtsbäumchen, Sterne o.ä.) schneiden und in 1 EL heißem Öl in einer Pfanne kurz schwenken.
  9. Herausnehmen, abtropfen lassen und mit ½ TL KISSA Matcha Focus bestäuben.
  10. Übrigen ½ TL KISSA Matcha Focus in eine Tasse sieben und mit 3 EL Öl verrühren.
  11. Suppe in Schüsseln anrichten, mit Kohlrabiblättern garnieren und mit Matcha-Öl beträufeln.
Vorheriger ArtikelNeusiedlersee-Seewinkel: Hier landen nicht nur Störche gern
Nächster ArtikelMirko Reeh: Mein Job ist mein Leben