München hat eine lebendige Wirtshauskultur. Nun starteten Daniel Pietsch, Oscar Schlehaider und Konstantin Schottenhamel mit der Max Emanuel Brauerei durch und eröffneten einen bayerischen Wirtshausklassiker der besonderen Art mit modernem Biergarten an traditionsreicher Stelle in der Münchener Maxvorstadt.

Die bayerische Wirtshauskultur ist legendär. Genauso wie der Kabarettist Gerhard Polt, der das Wirtshaus als eine „Säule des Abendlandes“ bezeichnete.

In diesem Sinne erhält München nun eine weitere Stätte der Geselligkeit: Die traditionsreiche Max Emanuel Brauerei – gegründet 1880 und 1896 von Löwenbräu übernommen – erstrahlt in neuem Glanz.

Nach einem Komplettumbau zeigt sich die Gastwirtschaft mit dem bekannten Biergarten von seiner frischen, jugendlichen und dennoch zeitlosen Seite.

Lebendige Wirtshauskultur in München: Max Emanuel Brauerei
Daniel Pietsch, Oscar Schlehaiser, Konstantin Schottenhamel

Die drei jungen Gastgeber setzen auf eine hochwertige bayerische Küche in modernem Ambiente und schaffen damit ein echtes Gastro-Juwel in der Maxvorstadt.

Herzstück der neuen Max Emanuel Brauerei ist das Restaurant, das aus zwei Räumlichkeiten besteht, die durch eine offene Küche voneinander getrennt sind. Zum einen befindet sich der Gastraum mit Stammtisch und Stehausschank im Vorderbereich direkt hinter dem Eingang. Er ist die zeitgemäße Interpretation einer bayerischen Stube.

Zum anderen gibt es den ehemaligen Festsaal, der vielen Münchnerinnen und Münchnern als Location für die weißen Feste noch in Erinnerung sein dürfte.

Hier ist ein großzügiger moderner Restaurantbereich mit Platz für rund 100 Gäste entstanden. Dieser Raum ist teilbar und integriert die ehemalige Bühne des früheren Saals geschickt in das neue Interieur.

Von dort gelangt man auch in den wunderschönen Biergarten, für den die Max Emanuel Brauerei stadtbekannt ist – eine grüne Oase für über 500 Besucher mitten in einem der am stärksten verdichteten Stadtteile Münchens.

Lebendige Wirtshauskultur in München: Max Emanuel BrauereiHier wurden rund um den alten Baumbestand Inseln in hellem Holz geschaffen, die Sitzgelegenheiten in einem modernen Wohlfühlambiente erschaffen.

Drei Freunde – drei Gastgeber

Daniel Pietsch, Oscar Schlehaider und Konstantin Schottenhamel kennen sich seit vielen Jahren und sind nicht nur Geschäftspartner sondern auch Freunde. Mit dem gemeinsamen Projekt erfüllen sie sich einen Traum, der 2019 seinen Anfang nahm und nun Realität geworden ist.

Mit ihrem Konzept haben sie auch die Löwenbräu AG, den Verpächter der ehemaligen Kultstätte, überzeugt. Alle drei kommen aus der Gastronomie und bringen hier ihre unterschiedlichen Erfahrungen mit ein.

Lebendige Wirtshauskultur in München: Max Emanuel BrauereiDie Küche in der Max Emanuel Brauerei serviert klassische bayerische Küche auf gehobenem, aber nicht abgehobenem Niveau.

„Ich möchte unseren Gästen ursprüngliche bayerische Speisen anbieten, die sich sehen lassen können, und wie bei Oma schmecken – nicht verkünstelt, aber immer auf handwerklich hohem Niveau. Gewohnte Geschmacksbilder sollen als solche erkennbar sein und dennoch Raum für Überraschungen lassen,“ so Küchenchef Daniel Pietsch. Er hat sich mit Mario Ligouri einen Vollprofi mit langjähriger Erfahrung aus dem Ratskeller am Marienplatz in sein Küchenteam geholt.

Auf der Speisekarte im Restaurant sind Wirtshausklassiker, wie der ofenfrische Krustenbraten vom Bio-Alpenschwein, das echte Wiener Schnitzel oder Allgäuer Kasspatzn, genauso wie feine Fischgerichte, ausgewählte Schinkenspezialitäten und Salate zu finden.

Nicht fehlen darf der ofenfrische Kaiserschmarrn.

Die Getränkeauswahl ist reichlich und bietet alles was der Durst begehrt – wie es sich für ein solches Prestigeprojekt mit einer Brauerei im Namen gehört, natürlich auch eine große Auswahl an frischen Bieren und eine ehrliche Weinkarte.

Bei den Produkten und Lieferanten kennt die Küche in der Max Emanuel Brauerei keine Kompromisse – egal ob Fleisch, Fisch, Gemüse oder Kräuter.

So weit wie möglich und wenn es Sinn macht, arbeitet das Restaurant mit regionalen Erzeugern zusammen, die nach streng ökologischen Selbstverpflichtungen produzieren.

So stammt das Fleisch von der Tiroler Bio-Metzgerei Juffinger und das Gemüse von Gemüseanbau Kreuzinger. Zudem ist die Max Emanuel Brauerei ein klimaneutrales Unternehmen, ausgezeichnet mit dem Climate Partner-Label.

Mehr noch über München und Bayern gibt in der Deutschland-Rubrik.

Fotos: Max Emanuel Brauerei

Vorheriger ArtikelJohann Lafer: Sauerbraten vom Reh mit Preiselbeersauce
Nächster ArtikelGesundes Frühstück – der perfekte Start in den Tag