Kaiserlicher Kaiserschmarrn

Kaiserlicher Kaiserschmarrn

Der Legende nach wurde der Kaiserschmarrn anlässlich der Hochzeit des österreichischen Kaisers Franz Joseph I. im Jahr 1854 kreiert. Seine Braut Sisi verschmähte das Dessert allerdings, woraufhin ihr Mann den Teller nahm und meinte: „Na, dann ess‘ ich halt den Schmarrn.“ Und ein Kaiserlicher Kaiserschmarrn, zumindest dieses Rezept, kommt natürlich aus der Region Wilder Kaiser.

Ganz egal, woher die weltberühmte Mehlspeise stammt – zum Wilden Kaiser gehört sie wie sonst nur die Thüringer zu Thüringen.

Mehl, Milch, Eier und Salz sind die wichtigsten Zutaten für einen klassischen Kaiserschmarrn, eine der Spezialitäten in der Tiroler Region Wilder Kaiser.

KaiserschmarrnDie Ellmauer Köchin Marianne Kröll vermischt für ihren berühmten Kaiserschmarrn zunächst Milch, Mehl und Vanillezucker: „Man darf den Teig nur wenig rühren, sonst wird er zu fest“, erklärt sie.

Dann kommen Eier und in Rum getränkte Rosinen dazu. Schließlich backt der Schmarrn in der zugedeckten Pfanne, bis er goldgelb ist.

Zum Schluss reißt Marianne Kröll die Mehlspeise in kleine Teile und bestäubt sie mit Puderzucker.

Dazu gibt´s Zwetschgenkompott, Apfelmus oder Preiselbeeren. www.wilderkaiser.info

Die Region Wilder Kaiser

Die Region Wilder Kaiser mit dem gleichnamigen Naturschutzgebiet ist eine Ganzjahres-Destination im Tiroler Unterland/Österreich.

Zu ihr gehören die vier Orte Ellmau, Going, Scheffau und Söll.

Die markanten Gipfel des Wilden Kaisers sind Ziel für Wander- und Kletterfreunde. Zahlreiche leichte Routen in der angrenzenden, sanften Almenlandschaft eignen sich auch für Familien und Genießer.

Dank des günstigen Mikroklimas beginnt der Bergsommer üblicherweise bereits Mitte Mai und endet im Oktober.

Als erste alpine Region mit dem „Österreichischen Wandergütesiegel“ ausgezeichnet, beherbergt sie mit der SkiWelt Wilder Kaiser–Brixental eines der größten und modernsten Skigebiete weltweit.

Foto: Wilder Kaiser/Reiter/von Felbert

 

Rezept drucken
Kaiserlicher Kaiserschmarrn
Anleitungen
  1. Zuerst Milch, Mehl und Vanillezucker vermischen, den Teig jedoch nur wenig rühren, sonst wird er zu fest.
  2. Dann kommen Eier und in Rum getränkte Rosinen dazu.
  3. Schließlich backt der Schmarrn in der zugedeckten Pfanne, bis er goldgelb ist und sich vom Boden löst, anschließend wird er gewendet.
  4. Zum Schluss die Mehlspeise in kleine Teile reißen, mit Butter und Zucker karamellisieren.
  5. Beim Anrichten mit Puderzucker bestäuben.
  6. Dazu Zwetschgenkompott, Apfelmus oder Preiselbeeren reichen.
Vorheriger ArtikelMaispoularden-Brust auf Rucola-Risotto
Nächster ArtikelRote Bete-Ravioli mit Matcha-Butter