Diese 4 Tourismusverbände setzen aktuell neue Maßstäbe. Die Ferienregionen Hohe Salve, Brixental, St. Johann in Tirol und Pillerseetal haben sich unter dem Dach der Kitzbüheler Alpen zusammengeschlossen. Urlauber können mit dern neuen Gästekarte die Angebote aller Regionen nutzen – also Urlaub ohne Grenzen. Denn sie kommen mit den Öffis überall hin.

Das kostenfreie Vorteilsticket gibt’s automatisch in der Unterkunft. Oder schon vorher: Wer online eincheckt, kann die elektronische Gästekarte schon bei der Anreise zücken. Sie gilt ab Wörgl, dem Tor zu den Kitzbüheler Alpen, als Fahrkarte für den öffentlichen Personennahverkehr.

Urlaub ohne Grenzen

Egal, in welcher der vier Regionen mit ihren 20 charmanten Tiroler Dörfern das Ferienzuhause ist: Urlauber können mit der Gästekarte nicht nur die Angebote direkt vor der Haustür nutzen, sondern auch die der jeweils anderen Tourismusverbände. Und das kostenfrei oder deutlich ermäßigt.

Dabei bieten die umfangreichen Gästeprogramme eine Vielzahl besonderer Erlebnisse. Von der Begegnung mit dem Senner, über den Streifzug mit der Kräuterfee bis zum Besuch beim Käser und Schnapsbrenner.

Einheimische Guides eröffnen den Blick hinter die Kulissen und zeigen die schönsten Fleckchen der Kitzbüheler Alpen. Die ganze Woche über gibt es zahlreiche geführte Wanderungen und Bike-Touren. Den Überblick bietet die Seite www.kitzalps.com/events. Einfach online buchen – und man ist dabei.

Privater Guide zum Nulltarif

Mit ein wenig Glück erleben Urlauber sogar einen besonders exklusiven Ferientag. Denn die Angebote aus den Gästeprogrammen finden auf jeden Fall statt – auch wenn sich nur eine Person anmeldet.

Wer sich für eine der vielen kostenfreien Wandertouren entscheidet, hat den privaten Guide in diesem Fall zum Nulltarif.

Mit ihrer Durchführungsgarantie sorgen die Tourismusverbände für Sicherheit und Planbarkeit. Damit steht der Vorfreude kein Restrisiko im Weg. Übrigens: Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei neun Personen.

Gästekarte ermöglicht Urlaub ohne GrenzenVorbildliches Mobilitäts-Konzept

In Fieberbrunn wohnen und an der Almwanderung in Hopfgarten, der Nachtwanderung in
St. Johann in Tirol oder der Bike-Tour in Kirchberg teilnehmen? Die grenzenlose Gästekarte macht’s möglich.

Dabei sind Ausflüge in Nachbarregionen bzw. ans andere Ende der Kitzbüheler Alpen nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch eine gute Idee.

Denn der Regionalverkehr ist so eng getaktet, dass Urlauber sich ähnlich unbesorgt bewegen können wie in einer Großstadt.

Auf der 66 Kilometer langen Strecke von Wörgl nach Hochfilzen mit ihren 18 Bahnhöfen verkehren die Züge (REX) und S-Bahnen an Wochentagen im Halbstundentakt. Hinzu kommt das Busnetz. Einfach die Gästekarte mitnehmen: Sie gilt als Frei-Ticket.

51 Attraktionen gebündelt

Die Gästekarte bündelt nicht nur die Eigenleistungen der vier Tourismusverbände, sondern darüber hinaus Angebote von 51 weiteren Freizeit- und Erlebnis-Partnern, die deutliche Rabatte gewähren.

Von der Tandemflugschule in Hopfgarten über die Schnapsbrennerei in Brixen bis zum Hornpark Kletterwald in St. Johann in Tirol und der Badesee Lauchsee beteiligen sich zahlreiche Anbieter vor Ort.

Doch ganz im Sinne des Grenzenlos-Gedanken offerieren die Kitzbüheler Alpen mit der Gästekarte auch die Highlights der Umgebung.

Wie wär’s mit einem Ausflug zu den Krimmler Wasserwelten, zum Domquartier in Salzburg, zur Hofburg in Innsbruck, zur Festung Kufstein oder zu den Kristallwelten in Wattens?

Weitere Tipps für den Urlaub in Tirol finden Sie hier.

Und das flexible Buchungssystem ermöglicht es Urlaubern, bis kurz vor Anreise ohne Angabe von Gründen kostenfrei zu stornieren. Denn man weiß ja nie, was noch passiert.

Weitere Infos: Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH www.kitzalps.com

Fotos: © Erwin Haiden