Beachcomber engagiert sich im Kampf gegen Covid-19. Die mauritische Hotelgruppe unterstützt die Eindämmung des Virus und legt zeitgleich ein besonderes Angebot zur Erholung nach Corona für medizinisches Personal nach der Krise auf.

Während sich die ganze Welt im „Pausemodus“ befindet, um die aktuelle Gesundheitskrise zu stoppen, haben auch die Beachcomber Resorts & Hotels Maßnahmen ergriffen, um zur Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19 beizutragen.

So werden aktuell einige der Hotels als Quarantänebereiche genutzt und von Beachcomber Catering, der gruppeneigenen Tochtergesellschaft für Bordverpflegung, täglich mit Mahlzeiten beliefert.

Dies geschieht stets unter der Einhaltung strenger Gesundheitssicherheitsmaßnahmen, auch zum Schutz des eigenen, noch vor Ort befindlichen Personals.

Über die Grenzen von Mauritius hinaus hat die Hotelgruppe außerdem angekündigt, als Dankeschön für jene, die jeden Tag unermüdlich im Kampf gegen das Virus arbeiten und ihre Gesundheit aufs Spiel setzen – Ärzte, Helfer, Krankenschwestern, Pfleger etc. – ein maßgeschneidertes Angebot aufzulegen. Sobald sich die Dinge normalisieren, werden Buchungen für das kommende Jahr zum Selbstkostenpreis entgegengenommen.

Neben der Betreuung von Gästen, die sich in Mauritius befanden und der Mitarbeit an der Organisation der Rückkehr in das Heimatland, arbeitet Beachcomber nun eng mit der mauritischen Regierung zusammen, um vor Ort bestmöglich zu unterstützen.

Die Resorts und all seine Mitarbeiter bereiten sich außerdem auf die Zeit nach Corona vor und freuen sich besonders darauf, die aktuellen “Epidemie-Kämpfer” zu empfangen und zu verwöhnen. Medizinisches Personal kann sich bei Interesse direkt an das Beachcomber-Deutschland-Büro unter info@beachcomber.de wenden.

Da diese Insel einen festen Platz in meinem Herzen hat, wünsche ich, dass die Krise schnell vorbei geht und allen, die sich dann hier erholen, alles Schöne.

Zur Einstimmung träumen Sie sich schon mal auf die Insel mit “mehr als Sand und Strand” und “Schönheit, Toleranz und Sega“.

Foto: Beachcomber