Delfine und Wale beobachten in ihrem natürlichen Lebensraum ist für viele Menschen ein Traum. Auf Gomera ist das Erlebnis nachhaltig Delfine und Wale beobachten zum Greifen nah.

Die Kanarischen Inseln sind ein kleines Paradies für die Wal- und Delfinbeobachtung (Whale Watching), weil dort bereits 30 der etwa 87 bekannten Wal- und Delfinarten beobachtet werden konnten.

Allein vor La Gomera wurden 23 verschiedene Arten gesichtet, was die kleine Insel laut der Wal- und Delfinschutzorganisation WDC zu einem der weltweiten Beobachtungs-Hotspots macht. Mindestens fünf Arten leben dauerhaft im Gebiet vor La Gomera, weitere kommen regelmäßig oder saisonal vor, andere nur sporadisch.

Nachhaltig Delfine und Wale beobachten vor La Gomera

Artgerechte Touren

Zu den fest ansässigen Arten gehören Indische Grindwale, Große Tümmler, Zügeldelfine, Rauzahndelfine und Gewöhnliche Delfine. Doch auch Pottwale, Brydewale und Streifendelfine wurden dort schon entdeckt. Die beste Reisezeit ist das Frühjahr, denn dann stehen die Chancen besonders gut, viele verschiedene Arten zu sichten. WDC-Meeresbiologe Fabian Ritter sagt: „Die Gewässer vor La Gomera sind ein wichtiger Lebensraum für Wale und Delfine, den wir schützen müssen.“
Laut Gesetz dürfen sich auf den kanarischen Inseln maximal drei Boote gleichzeitig bei einer Gruppe Wale oder Delfine aufhalten, um die Meeressäuger nicht zu stören. Die Walbeobachtungsboote sollen außerdem einen Mindestabstand von 60 Metern einhalten und sich nur von schräg hinten den Walen und Delfinen nähern. „Die wichtigste Regel lautet, dass wir uns auf dem Meer respektvoll verhalten müssen“, erklärt er. Dazu gehört auch, zu akzeptieren, wenn Wale und Delfine kein Interesse an einer Begegnung mit einem Walbeobachtungsboot haben und sich zurückziehen.
Diese Einstellung zeichnet für WDC verantwortungsbewusstes Whale Watching aus. Einen guten Anbieter für Beobachtungstouren erkennt man als Tourist z. B. an folgenden Kriterien: Ein Biologe oder qualifizierter Experte ist mit an Bord. Der Anbieter beteiligt sich außerdem an Forschungs- und Schutzprojekten durch Datenerhebung während der Ausfahrten. Es gibt vielfältige Informationen für interessierte Teilnehmer wie Vorträge, Veranstaltungen und Kurse. Lokale Gesetze und Richtlinien werden eingehalten.

Nachhaltig Delfine und Wale beobachten vor La Gomera

Nachhaltiges Naturerlebnis

Eine Wal- und Delfinbeobachtungstour vor La Gomera ist ein einmaliges Erlebnis, das der Gast nicht so schnell vergisst. In diesem Sinne ist die Tour gleich doppelt „nachhaltig“: man verhält sich verantwortungsbewusst gegenüber den Meeresbewohnern und erinnert sich noch lange an die wunderschöne Bootsfahrt. Der Blick vom Meer auf die bergige Insel, Delfine und Wale in unmittelbarer Nähe in ihrem natürlichen Lebensraum und eine Menge spannender Informationen, die man mit nach Hause nimmt!
WDC widmet sich seit dreißig Jahren dem Schutz von Walen und Delfinen und deren Lebensraum. Mit Projekten auf der ganzen Welt setzt sich die Organisation dafür ein, dass Walfang und Beifang gestoppt, Delfinarien geschlossen, Meeresschutzgebiete eingerichtet und Rechte von Walen und Delfinen anerkannt werden. Dies geschieht durch gezielte Kampagnen, mit Hilfe von Forschungs- und Schutzprojekten sowie durch umfangreiche Bildungsarbeit.
Auf La Gomera gibt es außerdem eine permanente Ausstellung zum Thema, die viele weitere interessante Informationen liefert.

Nachhaltig Delfine und Wale beobachten vor La Gomera

Delfine und Wale beobachten: Infos für die Planung

Start der Touren: Hafen von Vueltas im Valle Gran Rey
Dauer: drei bis vier Stunden
Kosten: je nach Anbieter etwa 40 Euro
Tägliche Ausfahrten zum Delfine und Wale beobachten (morgens und/oder nachmittags)

Fotos und Quelle: Michaela Harfst und Jens Kramer für WDC

Wer neugierig geworden ist aufs Delfine und Wale beobachten und mehr Infos für einen Urlaub auf La Gomera haben möchte, wird hier fündig.