Sarde in Saor mariniert, mit Zwiebeln

Sarde in Saor mariniert, mit Zwiebeln

Eine der klassischen Vorspeisen in Venedig sind Sarde in Saor. Die Sardinen kommen aus dem Meer vor der Haustür. Kein Wunder, dass venezianische Hausfrauen schon immer darauf bedacht waren, den Reichtum zu nutzen – und auf Vorrat zu achten.

Sarde in Saor mariniert, mit ZwiebelnSarde in Saor halten sich an einem kühlen Ort in einer Glas- oder Steingut-Terrine einige Tage.

Als Variation vieler Venezianerinnen werden neben den Zwiebeln kurz in Olivenöl angeröstete Pinienkerne zugegeben.

Deshalb ist das Rezept auch für 10 Personen ausgelegt. Laden Sie sich Gäste ein oder träumen Sie mehrmals von einer der schönsten Städte der Welt…

Sardinen

Sie gehören zur zoologischen Familie der Heringe. Meist bekommen sie keine Chance, sich bis zum maximal 30 cm langen Pilchard auszuwachsen. Denn die als Sardinen bekannten und zur kulinarischen Verwertung begehrten Jungfische mit ihrem lang gestreckten Körper werdern nämlich bereits bei einer Länge von 13-16 cm gefangen.

Sarde in SaorIhr Hauptvorkommen haben Sardinen im nordöstlichen Atlantik bis auf die Höhe des afrikanischen Kontinents sowie im Mittelmeer und im Schwarzen Meer.

Sie treten in großen Schwärmen auf, was den Fischfängern ihre Arbeit leicht macht.

Wollen Sie mehr über Venedig erfahren … und unsere Lieblingstrattoria kennen lernen?

Dieses Rezept ­entstammt dem Buch “Tischevents mit GENUSS”
Auf über 600 Seiten finden Sie Ideen, Anregungen und Vorschläge für außergewöhnliche Tischinszenierungen.

Sarde in Saor16 Themen-Ideen für exklusive Events mit spezifischen Dekorations-
vorschlägen auf großen Panorama-Aufklappseiten. Zu jedem Thema drei eigens entwickelte Fünf-Gang Menü-­Vorschläge, die untereinander kombiniert werden können – bis hin zu exklusiven Buffets.

Hilden: B&L MedienGesellschaft mbH & Co.KG, Euro 149, ISBN 3-928709-10-0. Sie können das Buch auch bequem über unsere Redaktion per Fax bestellen: 089 / 54 70 40 oder per Mail an redaktion@geniessen-reisen.de

Rezept: Michael Holtmann
Fotos: B&L Mediengesellschaft / Barbara Lutterbeck

Rezept drucken
Sarde in Saor mariniert, mit Zwiebeln
Alternative: Pinienkerne kurz anrösten, und zwischen die Schichten Sardinen und Zwiebeln streuen.
Anleitungen
  1. Köpfe und Flossen von den Sardinen entfernen.
  2. Die Fische ausnehmen, anschließend waschen und in Mehl wenden.
  3. Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen.
  4. Die Sardinen por­tionsweise auf beiden Seiten goldgelb frittieren.
  5. Mit der Schaumkelle aus dem Öl nehmen.
  6. Zum Abtropfen auf Küchenkrepp legen und salzen.
  7. Die Zwiebeln in feine Streifen oder Ringe schneiden.
  8. 200 ml Olivenöl im Topf erhitzen. D
  9. ie Zwiebeln hineingeben und bei milder Hitze goldgelb werden lassen.
  10. Den Essig hinzufügen und alles bei milder Hitze köcheln, bis es dickflüssig ist.
  11. De Zwiebeln dürfen nicht zerfallen.
  12. Eine Lage Sardinen abwechseln mit den Zwiebeln in eine Glas- oder Steingut-Terrine füllen und mit Marinade übergießen.
  13. Auf diese Weise fortfahren, bis die Zutaten aufgebraucht und die
  14. Sardinen völlig mit Marinade bedeckt sind.
  15. Die Terrine zudecken und min­des­tens zwei Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen.
  16. Die Sardinen schichtweise auf Tellern anrichten, mit Zwiebeln abschließen.
  17. Mit Blattpetersilie garnieren.
Tipp:
  1. Weiße und rote Zwiebeln mischen.
Vorheriger ArtikelBad Gögging: Wellness mit Mehrwert
Nächster ArtikelNeu in Bozen: Place to stay – AEON