Henzes cremiges Spargelrisotto mit Erdbeeren

Christian Henze Spargelrisotto mit Erdbeeren

Ein cremiges Spargelrisotto mit Erdbeeren ist bereits am Teller ein Gedicht für die Augen. Und die Frühlingsboten Spargel und Erdbeeren in Kombination bieten ein kulinarisches Highlight. Christian Henze hat dieses Gericht kreiert und uns zur Verfügung gestellt. Es gibt vielerlei Spargelsorten, die wir Ihnen ebenfalls hier vorstellen.

Und hier auch noch ein wenig Hintergrundinfos zum “Königsgemüse” und dessen Sorten.

SpargelDas kleine 1 x 1 der wichtigsten Spargelsorten

Natürlich sollte der Spargel nicht faserig oder holzig schmecken. Der beste Spargel kommt fast immer aus der benachbarten Spargelregion.

Also Beelitzer Spargel aus Brandenburg und Schwetzinger Spargel von der „Badischen Spargelstraße“. Spargel ist nicht gleich Spargel, aber die geschmacklichen Unterschiede resultieren eher aus der Art der Zubereitung und der Qualität des landwirtschaftlichen Anbaus als aus Sorte und Anbauregion.

Auch unvorhersehbare Witterungsverhältnisse können sich negativ auswirken.

Jedoch spielt die Regionalität beim Spargel auch aus sensorischen Gründen eine überragende Rolle, denn der frischeste ist der beste.

Aus diesem Grund wird man eher selten den Schrobenhauser Spargel auf der westfälischen Spargelplatte finden. Und so schwört nicht nur jede Region auf die Besonderheit ihres Spargels, sondern hat auch individuelle Vorlieben hinsichtlich der Kombination von Spargel mit weiteren Komponenten.

Die Sauce zum Spargel ist allerdings überall gleich beliebt. Zerlassene Butter mit oder ohne Semmelbrösel und Sauce Hollandaise sind die ständigen Begleiter aller Spargelspezialitäten.

Spargel grünDeutsche Spargel-Sorten:

Huchels Alpha: Mittelfrühe Sorte, mäßige Erträge, dicke, kaum hohle Stangen mit fest geschlossenen Köpfen.

Ravel: Sehr frühe, neue Sorte mit dicken Stangen und fest geschlossenen Köpfen.

Spargelrisotto mit ErdbeerenSchwetzinger Meisterschuss: Mittelfrühe, sehr bekannte und weit verbreitete Sorte mit guten -Erträgen. Mitteldicke bis dicke, wenig hohle Stangen mit überwiegend fest geschlossenen Köpfen.

Niederländische Sorten

Boonlim: Mittelfrühe Sorte mit mäßigen Erträgen. Liefert dicke, kaum hohle Stangen mit fest geschlossenen Köpfen, die sich bei Hitze auch schon einmal leicht öffnen können.

Gijnlim: Sehr frühe Sorte mit hohen Erträgen. Liefert mitteldicke, gerade, wenig hohle Stangen mit fest geschlossenen Köpfen, die zum Ende der Erntezeit jedoch zu dünn werden können.

Horlim: Mittelfrühe Sorte mit hohen Gesamterträgen. Liefert dicke, besonders weiße Stangen. Besonders gut für ertragstarke, schnell erwärmende Böden geeignet.

Christian Henze hat dieses GEricht in Zusammenarbeit mit Kerrygold Butter erdacht.

Rezept: © Christian Henze
Foto: Kerrygold

Rezept drucken
Henzes cremiges Spargelrisotto mit Erdbeeren
Rezept: Christian Henze
Anleitungen
  1. Spargel waschen, holzige Enden abschneiden und das untere Drittel der Stangen schälen.
  2. Spitzen abschneiden und beiseite legen, den Rest in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  3. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.
  4. Die Butter erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten.
  5. Die Spargelscheiben dazugeben und ebenfalls andünsten.
  6. Reis untermischen und glasig werden lassen.
  7. Mit dem Wein ablöschen und diesen bei geringer Hitze völlig verdampfen lassen.
  8. Nun nach und nach die Brühe dazugießen und den Risotto etwa 20 Minuten bei geringer Hitze garen. Dabei immer wieder umrühren.
  9. Spargelspitzen in Salzwasser in 5 Minuten bissfest garen.
  10. Thymian waschen, trockenschütteln und die Blätter vom Zweig zupfen.
  11. Mit Käse, Safran, Spargelspitzen, Erdbeerwürfeln und Butter unter den Reis mischen, salzen, pfeffern und den Risotto auf Tellern verteilen.