Flammkuchen mit Alaska Räucherlachs

Flammkuchen mit Alaska Räucherlachs

Seit Hunderten von Jahren leben die Menschen in Alaska vom Fischfang. In Zeiten vor Elektrizität und gekühlten Supermarkttheken entwickelten sie Methoden, um den Fisch länger haltbar zu machen. Allen voran das Räuchern. Über die Jahrhunderte wurde dieses traditionelle Handwerk weiterentwickelt und mit dem Wissen von Siedlern aus Norwegen und Schottland perfektioniert. Ganz lecker schmeckt dieser Flammkuchen mit Alaska Räucherlachs und ist ganz einfach.

Tradition trifft Innovation

Das Räuchern von Wildlachs mit Familie und Freunden ist nach wie vor ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens und verbindet die moderne Kultur mit dem Erbe früherer Generationen. In Staats- und Bundesgesetzen wird daher auch das Fischen für den Eigenbedarf stark befürwortet.

Damit sollen die Einwohner Alaskas die alten Fang- und Räuchermethoden am Leben erhalten und so ihre Geschichte und Traditionen weiterführen.

Auf Grund der hohen Qualität und des edlen Geschmacks wird geräucherter Wildfisch aus Alaska traditionell an Feiertagen und zu besonderen Anlässen serviert.

Zum Glück sind geräucherter Wildlachs und Co. heutzutage jedoch ganzjährig erhältlich, womit einem täglichen Genuss nichts im Wege steht.

Vollgepackt mit wertvollen Nährstoffen ist geräucherter Fisch aus Alaska ein wichtiger Baustein für eine ausgewogenen Ernährung.

Kulinarisch vielseitig einsetzbar verfeinert er Salate, Suppen, Sandwiches und Nudelgerichte oder kann ganz einfach pur genossen werden. Mit seinem einzigartigen Geschmack überzeugt er Gourmets auf der ganzen Welt und macht jede Gelegenheit zu einem kulinarischen Feiertag.

Tipp: Wer den Flammkuchenteig selber herstellen möchte, dem hilft dazu folgendes Rezept: Die Zubereitungszeit verlängert sich aber dadurch auf ca. 50 Minuten.

Zutaten für 2 Flammkuchen:
190 g Mehl, Typ 550
8 g frische Hefe
75 ml Buttermilch
½ TL Salz
2 EL Olivenöl
etwas Öl und Mehl fürs Blech

Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hineindrücken. Hefe hinein bröckeln und mit 50 ml warmen Wasser und etwas Mehl verrühren, abgedeckt 15 Minuten gehen lassen. Anschließend Buttermilch, Salz sowie Olivenöl dazu geben und mindestens 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt nochmals 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Sehr dünn ausrollen.

Nährwertangaben pro Portion:
Energie: 1050 kcal/4410 kJ
Eiweiß: 41 g
Fett: 67 g
Kohlehydrate: 61 g

Weitere köstliche Rezeptideen mit Fisch aus Alaska bietet die Rezeptdatenbank auf https://www.de.alaskaseafood.eu/

Und in unserem Archiv finden Sie weitere leckere Fischrezepte von Sterne- und Spitzenköchen.

Foto: Alaska Seafood

Rezept drucken
Flammkuchen mit Alaska Räucherlachs
Flammkuchen mit Alaska Räucherlachs
Menüart Hauptgericht, Snack
Keyword Fisch
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Hauptgericht, Snack
Keyword Fisch
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Flammkuchen mit Alaska Räucherlachs
Anleitungen
  1. Limette heiß waschen und abtrocknen. Schale fein reiben und den Saft auspressen.
  2. Fenchel vom Strunk befreien und zusammen mit Äpfeln fein hobeln, letztere mit Limettensaft beträufeln.
  3. Backofen auf 250 °C (225 °C Umluft) vorheizen.
  4. Zwei Bleche mit Backpapier und Flammkuchenböden belegen.
  5. Limettenschale zusammen mit Crème fraîche auf den Böden verstreichen, salzen sowie pfeffern.
  6. Böden mit Fenchel und Äpfeln belegen, dann nacheinander je 10-12 Minuten im Ofen auf unterer Schiene backen.
  7. Rauke putzen, waschen und trocken schleudern, dann zusammen mit dem Lachs auf den fertig gebackenen Flammkuchen anrichten.
Vorheriger ArtikelDas Trofana Royal – eine mondäne Welt des Wellbeing deluxe
Nächster ArtikelPortugiesischer Sternekoch Louis Anjos