Alaska Seelachs Burger

Alaska Seelachs Burger

Suchen Sie eine Alternative zum klassischen Burger – oder haben Sie jemend in der Familie, der kein Fleisch mag, dann ist dieser Alaska Seelachs Burger immer die richtige Wahl. Er schmeckt köstlich und ist gesund.

Nährwertangaben pro Portion:
Energie: 550 kcal/2310 kJ
Eiweiß: 28 g
Fett: 36 g
Kohlehydrate: 27 g

Gestatten, Alaska Seelachs

Die Bezeichnung „Alaska Seelachs“ kann durchaus irreführend sein. Weder stammt jeder Alaska Seelachs aus der nachhaltigen Fischerei Alaskas, noch ist der Fisch ein Verwandter des Lachses. Mit diesem hat er trotz seines Namens nämlich nichts gemein.

Vielmehr gehört der Alaska Seelachs zur Familie der Dorsche und ist genetisch näher mit dem Kabeljau verbunden. Diesem ähnelt er mit seiner olivgrünen Farbe und den charakteristischen Bartfäden auch im Aussehen.

Der Seelachs kann bis zu 15 Jahre alt werden und eine Größe von etwas über einem Meter erreichen. Durchschnittlich sind gefangene Fische aber zwischen 30 und 80 Zentimeter lang und bringen um die 800 Gramm auf die Waage.

Er lebt in Tiefen bis zu 300 Metern, wandert aber zur Nahrungssuche auch in flachere Gewässer, wo er meist nachts auf Beutefang geht.

Alaska Seelachs gehört weltweit zu den wichtigsten und fangstärksten Speisefischen.

Als kostengünstige Alternative zu Lachs oder Kabeljau hat sich sein Konsum in den vergangenen Jahren konstant gesteigert. Auch in Deutschland erfreut er sich großer Beliebtheit und gehört zu den meist verzehrten Fischen überhaupt.

Weitere köstliche Rezeptideen mit Fisch aus Alaska bietet die Rezeptdatenbank auf https://www.de.alaskaseafood.eu/

Und in unserem Archiv finden Sie weitere leckere Fischrezepte von Sterne- und Spitzenköchen.

Foto: Alaska Seafood

Rezept drucken
Alaska Seelachs Burger
Alaska Seelachs Burger
Küchenstil Fischgericht, Seafood
Keyword Fisch, Seafood
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Küchenstil Fischgericht, Seafood
Keyword Fisch, Seafood
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Alaska Seelachs Burger
Anleitungen
  1. Backofen auf 175 °C (150 °C Umluft) vorheizen und Blech mit Backpapier und Speck belegen, dann ca. 10-12 Minuten im Ofen kross backen.
  2. Für das Pesto getrocknete Tomaten klein schneiden.
  3. Knoblauch abziehen und zusammen mit Paprika ebenfalls klein schneiden.
  4. Alles mit dem Tomatenöl und der Hälfte des Olivenöls pürieren und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  5. Rauke putzen, waschen und trocken schleudern.
  6. Tomate kalt abbrausen und in Scheiben schneiden.
  7. Fischfilets kalt abbrausen, sorgfältig trocknen und in einer beschichteten Pfanne in dem restlichen Olivenöl von beiden Seiten 2-3 Minuten braten, dann mit Salz, Pfeffer sowie Thymian würzen.
  8. Die Brötchenhälften auf der Schnittfläche in einer großen Pfanne ohne Fett rösten, dann mit Pesto bestreichen und mit Fischfilet, Tomatenscheiben, Rauke sowie Speckchips zu Burgern belegen.
Vorheriger ArtikelNeues Zentrum für immersive Kunst in Dortmund
Nächster ArtikelWie kann der Jodbedarf sicher gedeckt werden?