Kuala Lumpur, die Hauptstadt von Malaysia, steht bei nahezu jeder Rundreise durch das südostasiatische Land auf dem Programm. Ein absolutes Muss ist außerdem ein Tagesausflug in die Planstadt Putrajaya, die circa 40 Kilometer südlich von der pulsierenden Metropole entfernt liegt.

Putrajaya: Juwel der islamisch-malaysischen ArchitekturSeit den frühen 1990er Jahren ist hier ein wahres Mekka für Architekturliebhaber entstanden. Heute ist die Stadt das Verwaltungszentrum Malaysias, Sitz unzähliger Ministerien und Residenz des Premierministers.

Die hiesige Stadtlandschaft wird bestimmt durch prächtig angelegte Seen, ausgedehnte Grünflächen sowie Schmuckstücke der islamisch-malaysischen Architektur. Die gigantischen Verwaltungsgebäude, wunderschönen Moscheen und zahlreichen Brücken versetzen Besucher regelmäßig ins Staunen.

Einige Highlights stellen wir hier vor:

Putra Moschee

Putrajaya: Juwel der islamisch-malaysischen ArchitekturEines der Highlights der Stadt ist ohne Frage die berühmte Putra Moschee. Idyllisch gelegen am Fuße des Putrajaya Lakes wird das imposante Bauwerk mit seiner charakteristischen rosafarbenen Beschichtung auch „schwimmende Moschee“ genannt.

Das 116 Meter hohe Minarett – eines der höchsten der Region – hat fünf Etagen, die die fünf Säulen des Islams symbolisieren. Auch der Innenraum des Gebetshauses ist ein echter Hingucker, allen voran die rosafarbene Kuppel, die arabisch-islamische Architektur mit der Kunstfertigkeit lokaler Handwerker vereint. Tausende Ornamente und Mosaikfenster sorgen für ein Gefühl wie in 1001 Nacht.

Perdana Putra

Direkt neben der Putra Moschee liegt das Bürogebäude des Premierministers von Malaysia, dessen grüne Kuppel majestätisch in den Himmel ragt und absolut nicht zu verfehlen ist: Perdana Putra.

Das Gebäude bildet den Anfang des vier Kilometer langen Putrajaya Boulevards und beeindruckt mit seinen gigantischen Fenstern und riesigen Säulen. Perdana Putra ist zu einem der Wahrzeichen der Stadt geworden und kann bei geführten Touren entdeckt werden.

Justizpalast

Putrajaya: Juwel der islamisch-malaysischen ArchitekturBei einem Spaziergang über den Boulevard sticht auch der eindrucksvolle Justizpalast hervor – Heimat des Bundesgerichtshofs. Seine Architektur beruht auf drei Grundsätzen: Balance, Fairness und Stärke, die das nationale Gerichtssystem repräsentieren sollen.

Das Design des Justizpalastes enthält Einflüsse der klassischen islamischen Kultur wie das Taj Mahal in Indien, der maurischen Kultur wie das Sultan-Abdul-Samad-Gebäude in Kuala Lumpur und westlich-klassische Einflüsse wie das Palladianische.

Seri Gemilang Brücke

Putrajaya: Juwel der islamisch-malaysischen ArchitekturAm anderen Ende des Boulevards befindet sich die beeindruckende Seri Gemilang Brücke. Das 240 Meter lange Bauwerk ist stark orientalisch angehaucht und erstrahlt komplett in Gelbgold. Vor allem die vier großen Brückentürme sowie die unzähligen Verzierungen sorgen für ein einzigartiges Erscheinungsbild.

Die Brücke ist nach ihrer eigenen Bauart benannt, denn „gemilang“ bedeutet prächtig und erfolgreich. Hier lohnt es sich, die großen Steintreppen zum Putrajaya Fluss hinunterlaufen und am Ufer entlang zu schlendern.

Seri Wawasan Brücke

Putrajaya: Juwel der islamisch-malaysischen ArchitekturDie Seri Wawasan Brücke ist im Gegensatz dazu moderner und futuristischer gestaltet. Vor allem der spitze Pfeiler, der sich von der Brücke schräg nach oben schraubt und von zahlreichen Stahlseilen gestützt wird, ist äußerst beeindruckend.

Das Erscheinungsbild des architektonischen Meisterwerks soll an ein Segelboot im Wind erinnern. Ebenfalls besonders: Die Brücke kommt komplett ohne Betonstützen im Wasser aus und „schwebt“ quasi über dem Fluss. Von der 165 Meter langen Brücke bietet sich ein atemberaubendes Panorama auf die Putra Moschee und Perdana Putra.

Astaka Marocco

Putrajaya: Juwel der islamisch-malaysischen ArchitekturIm botanischen Garten von Putrajaya lässt sich hervorragend die Seele baumeln. Liebhaber großartiger Architektur und kulturellen Designs sollten sich den marokkanischen Pavillon Astaka Morocco (Morocco Pavilion) nicht entgehen lassen. Das Bauwerk ist von üppigen Gärten und einem malerischen See umgeben und wurde als Zeichen der engen diplomatischen Beziehungen zwischen Malaysia und Marokko errichtet.

Die farbenfrohen und kunstvollen Mosaikarrangements sind mit aufwendigen Schnitzereien, arabischer Kalligrafie und arabesken Mustern verziert. Zu diesem spektakulären Anblick gesellt sich ein leichter Duft von Zedernholz, das für die Türen, Wandverkleidungen und einige Möbel im Pavillon verwendet wurde. Astaka Morocco verfügt außerdem über eine Reihe wunderschöner Pools und Brunnen, die mit bunten Fliesen geschmückt sind und zu den majestätischen Eingangsbögen führen.

Malaysia bietet auch kulinarische Highlights in der Region. Interessiert? Dann klicken Sie einfach weiter.

Fotos: Tourism Malaysia

Vorheriger ArtikelDeutsche Tapas: Fruchtiges Forellenhäckerle und Pfälzer Zwiebeltörtchen
Nächster ArtikelDuett von Paprikacreme mit Kerbelpesto