Abano Terme ist neben Montegrotto, Galzignano und Battaglia einer von vier Kurorten im Euganeischen Thermalbecken – und einer der bekanntesten Italiens. Fango in Abano ist eine Erfahrung der besonderen Art, egal ob man der Gesundheit etwas Gutes tun will oder sich einfach nur Entspannung und Wellness gönnen möchte …

Das von seiner Zusammensetzung her weltweit einzigartige Heilwasser – es ist außerordentlich salz-, jod- und bromhaltig – sprudelt mit bis zu 84,5°C aus dem Inneren der Erde.

Fango in AbanoDer Lehm (Grundlage für den Fango) stammt vom Grund zweier unterirdischer vulkanischer Thermalseen. Das Thermalwasser hat die ideale Zusammensetzung, um den Lehm in „reifen Fango“ zu verwandeln. Dazu wird der Lehm zwei Monate lang mit ständig zulaufendem Thermalwasser in Becken bei 85-87°C gelagert, bis er durch die Ansiedlung von Mikroalgen und Cyanobakterien seine volle Wirkung entfaltet hat.

Fango in AbanoDie entschlackende, entzündungshemmende und anti-oxidierende Heilwirkung des Fango in Abano ist wissenschaftlich belegt. Er regt Durchblutung und Stoffwechsel an, lindert Schmerzen und kommt bei Bindegewebs- und Muskelrheumatismus, chronisch-rheumatischen Erkrankungen, bei sportlicher oder beruflicher Überbelastung und in der Frauenheilkunde zum Einsatz.

Fango in Abano, nicht nur für Senioren

Aus unerklärlichen Gründen hängt der Fangokur der Nimbus der Seniorenreise an. Denn die ersten Kurenden, die sich im Schlamm vor den euganeischen Hügeln wälzten, waren die Gladiatoren und jungen römischen Soldaten, die ihre Körper im heißen Schlamm für die Kämpfe in Form brachten.

Jahrhunderte lang folgten dann Literaten, Dichter und Musiker wie Petrarca, Shakespeare, Goethe und Mozart (und auch meine Wenigkeit) der Magie des Fango. Jährlich sind es rund 600.000 Menschen, die sich vom mildenKlima, der landschaftlichen Schönheit und den heilsamen Therapien angezogen fühlen.

Fango in AbanoWer sich dabei für eines der fünf GB Thermæ Hotels entscheidet, schöpft in jeder Hinsicht aus dem Vollen: Wohlbefinden und Luxus von der Kur über die Kulinarik bis zur Wohnkultur ist damit sicher. In allen fünf Hotels hat man die weltweit einzigartige Möglichkeit, direkt im Hotel sämtliche Thermal-Therapien in Anspruch zu nehmen. Vom Zimmer zu den Thermal-Pools und Kur-Zonen, den sogenannten Thermal Spas® für Therapien und Kosmetikbehandlungen sind es nur ein paar Schritte.

Das Thermal Spa® jedes GB Thermæ Hotels wird durch einen spezialisierten Thermal-Mediziner betreut, der gemeinsam mit jedem Gast einen perfekt abgestimmten Therapie- und Ernährungsplan erstellt. Auch Antistress-, Anti-aging- Schönheits-, Diät- und Entgiftungs-Therapien sorgen in den GB Thermæ Hotels für Rundum-Wohlbefinden.

Ein neues Körpergefühl

Auf dem Tisch in meinem Hotelzimmer finde ich nach einer freundlichen Begrüßung meinen Gesundheitsplan: medizinische Untersuchung beim zuständigen Mediziner (ein Muss), Fangobehandlung, Ruhepause, Fango d’Oriente mit Fabio, etc.

Bisher völlig unbelastet von derartigen Erfahrungen eile ich im Bademantel zum Arzt, der sich nach allen Schwachstellen meines Körpers in flüssigem Deutsch erkundigt und eine gründliche Untersuchung nachsetzt.

Alles wird feinsäuberlich im Computer verewigt, anschließend mir ein Ausdruck mit geheimnisvollen Kreisen und Zeichen für den Fangomeister ausgehändigt. Denn nur wo der Doktor es vorgibt, darf und soll Fango angewendet werden.

Fango in AbanoEin Kübel Schlamm wird auf weißen frischen Tüchern verteilt. Als ich von der Fangomeisterin aufgefordert werde, im Fango Platz zu nehmen, kostet
es mich einige Überwindung. Mit Schlamm beschmiert, werde ich in Tücher gepackt. Ich schwitze ohnehin schon, jetzt kommt auch noch eine Wolldecke darüber! Die Hitze des Fango setzt die Haut in Flammen, aber verbrennt sie nicht.

Fango in AbanoTutto bene? Alles gut? Ja, bevor ich mich versehe, dämmere ich hinweg, obwohl ich immer mehr schwitze. Bevor es zu viel wird, kommt das Auswickeln, die Schlammreste werden abgeduscht, und ich werde in einem von Ozon durchbrodelten Bad aus warmem, angenehm kühlenden Thermalwasser platziert. In der Stunde, die ich danach ruhend in meinem Hotelbett verbringe, überkommt mich die wohlige Trägheit der Neugeborenen.

Perfekt (k)urlauben

Das exklusive Luxushotel Abano Grand Hotel*****L liegt wie eine Oase inmitten eines weitläufigen Parks mit Palmen und Olivenbäumen im Zentrum des Thermalstädtchens.

Der 2.500 m2 große Wellness-Bereich bietet auf zwei Etagen klassische Behandlungen mit Fango und Thermalwasser ebenso wie Physio- und Aromatherapien, verschiedenste Massage-Techniken und spezielle Gesichts- und Körper-Treatments.

Die Golfclubs Montecchia, Frassanelle und Padova liegen in unmittelbarer Nähe. Das Abano Grand Hotel bietet die perfekte Möglichkeit zur Vor- und Nachbereitung des Golfspiels. Gezieltes Training der aeroben oder kardiovaskulären Leistungsfähigkeit werden zusätzlich zum Behandlungsprogramm im vollkommen neu und modernst ausgestattetem Fitnessstudio ermöglicht. Der Tag am Green klingt im Restaurant des Abano Grand Hotel „à la Carte“ mit erlesenen Gaumenfreuden aus.

Und bei mir?
Gibt es eine Steigerung von Wohlgefühl?

Ja, wenn man sich in die Hände des erfahrenen Masseurs begibt. Nach dem Ausruhen bei ayurvedischem Kräutertee folgte eine orientalische Massage. Ich habe nun das Gefühl zu zerfließen. Nie mehr will ich die Augen öffnen, nichts Lautes mehr hören. Nur ewig hier liegen bleiben und in eine erlöste Innenwelt horchen.

In diesem Moment ist es mir nicht mehr wichtig, gegen welche Knochenschmerzen und Ermüdungen die Fangokur hilft oder vorbeugt. Nachhaltige Entspannung vom Alltag ist das überwältigende Ergebnis des Nachmittags und das Gefühlzufriedener Heiterkeit, das anhält. Läuterung im Schlamm. Ich komme wieder zum Fango in Abano.

Text: Annemarie heinrichsdobler
Fotos: GB Thermæ Hotels