Auf Borkum, der Nordseeinsel mit Hochseeklima, wird der Urlaub zum Erlebnis für alle Sinne. Eine von Deutschlands schönen Ecken stellen wir hier vor. Wind im Haar haben hier auf Borkum alle Aktiven: ob Spurensucher und Strandläufer, Burgenbaumeister und Muschelsammler, Wellenreiter, Segelsetzer, Drahteselführer, Wassernixen, Sonnenanbeter oder Flaschenpostschreiber.

Borkum, die westlichste und mit 36 km² größte der sieben ostfriesischen Inseln, hat viel zu bieten – für Junge und etwas Ältere, im Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Entdecken und genießen, passiv oder aktiv, je nach Gusto, ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis auf Borkum.

So ganz nebenbei werden alle Sinne geschärft: Fühlen, schmecken, riechen, hören – und dabei die Zeit und den Alltag vergessen.

Borkum: Wind im HaarSalz auf den Lippen

Aufgrund des nahen Golfstroms herrscht auf der Insel das ganze Jahr über ein Hochseeklima mit angenehmen Temperaturen. Die Regulationsmechanismen des Körpers werden von den natürlichen Reizfaktoren, dem Wind, der Sonne und dem Meer, ak­tiviert.

Zum hohen Salz- und Jodgehalt der Luft kommt der hohe Feuchtigkeitsgrad. Der Stoffwechsel wird angeregt und die Atemwege werden positiv beeinflusst. Al­lergiker genießen die besondere Pollen­armut der Borkumer Luft.

Nordseeinsel BorkumDie lokaltypischen Heilmittel, z. B. das Meereswasser (Thalasso) und der Schlick, sind die Basis für erstklassige Kur- und Gesundheitsangebote der Borkumer Kliniken, privater Anbieter und der Kurverwaltung Borkum.

Das „Gezeitenland ~ Wasser und Wellness“ auf Borkum ist eine Wellness- und Erlebnis-Attraktion. In seiner Bauweise einem Ozeandampfer nachempfunden verteilen sich auf 8.000 qm einzigartige Wohlfühl- und Freizeitangebote. Momentan ist es allerdings nur teilweise nutzbar. Aber denken wir positiv, und hoffen, dass das sich ja nach „Corona“ bald wieder ändert.

Eine vielfältige Palette an Veranstaltungen – am Strand und im Ortskern, auf der Promenade und in der Kulturinsel – bringen rund ums Jahr zusätzliche Abwechslung in den Kur- oder Urlaubsaufenthalt.

Sobald wir auch hier Neues erfahren, und die Veranstaltungen wieder stattfinden, finden Sie die Infos dazu in unserer Rubrik „Aktuelles“.

Borkum: Wind im HaarWandern und Radfahren zwischen Dünen

Wer sportlich aktiv sein möchte, der kann auf 130 km ausgebauten und gut markierten Wegen das hufeisenförmige Eiland zu Fuß oder auch mit dem Fahrrad erkunden.

Abwechslungsreiche Touren entlang der faszinierenden Dünenlandschaften oder durchs geschützte Watt bieten „Natur pur“. Kompetente Führer zeigen die reizvolle Flora und Fauna der Insel und ermöglichen die Bekanntschaft mit Wattwürmern oder Seehunden.

Borkum: Wind im HaarWer Action und Fun sucht, kommt in jeglicher Hinsicht auf seine Kosten. Segeln, Surfen, Beachvolleyball, Buggy-Kiting, Strandsegeln, Drachenfliegen und animierte Strandgymnastik an mehreren Strandabschnitten – „Strandaktiv“ heißt das Zauberwort.

Die Palette der Möglichkeiten im erfrischenden Hochseeklima ist schier unbegrenzt. Und: Auf Borkum kommen sich Mensch und Natur noch nicht einmal in die Quere: 26 km feiner Sandstrand bieten genügend Platz.

Schwelgen in Geschichte

Bei aller sportlichen Aktivität sollte man aber einen Besuch der historischen Kleinode Borkums nicht versäumen. Bei einer Besteigung des Neuen Leuchtturms (1879) mit seinen 308 Stufen kann man ganz schön aus der Puste kommen, wird aber am Ziel mit einem wunderbaren Ausblick auf die gesamte Insel belohnt.

Auch kulinarisch hat Borkum viele Gesichter: Auf vielen Speisekarten findet man
delikate Fisch- und ostfriesische Speziali­täten-Gerichte, aber auch das internatio­nale Speisenangebot kann sich durchaus sehen lassen.

Und hier gibt noch mehr in Deutschland zu entdecken.

Fotos: Kurverwaltung Nordseeheilbad Borkum / fotolia_117061220