Champagnermenü-Hauptgang: Short Rib mit getrüffeltem Kartoffelpüree

Champagner-Menü Hauptgang Short Rib

Als kulinarische Inspiration für zukünftige Restaurantbesuche wie auch zum Nachkochen am heimischen Herd stehen die Rezeptideen des Hamburger Foodpairing-Champagnerdinners mit allen Zutaten und Details. Hier für Sie der Champagnermenü-Hauptgang: Short Rob mit getrüffeltem Kartoffelpüree.

Mehr als nur ein Aperitif

Piper-Heidsieck feiert mit modernen Foodpairing-Konzepten die Rückkehr zur französischen Tradition, Champagner nicht nur als Aperitif, sondern auch als klassische Weinbegleitung zum Essen zu genießen.

Im Jahr 1777 gegründet, zählt die Maison zu den ältesten Champagnerhäusern Frankreichs und schon vor mehr als 200 Jahren verwöhnten die Königshäuser dieser Welt ihre illustren Gäste mit dem prickelnden Edelgetränk zu den einzelnen Gängen opulenter Festmenüs.

Mit kreativen Genussvorschlägen und überraschenden Foodpairings bringt Piper-Heidsieck nun den Champagner zu seinen kulinarischen Wurzeln zurück.

Champagner ist ein auf traditionelle Weise in Flaschen gereifter Wein mit streng geschützter Herkunftsbezeichnung. Die natürliche Kohlensäure, auch Perlage genannt, ist besonders fein aufgrund der jahrelangen Lagerung in den Kreidekellern, die sich tief unter der Erde in der Region rund um die Stadt Reims befinden. Deshalb eignet sich Champagner ganz wunderbar zur Begleitung von eleganten Menüs.

Für die Champagnerherstellung kommen rote und weiße Trauben zum Einsatz (Chardonnay, Pinot Noir, teilweise auch etwas Pinot Meunier), und mit der individuellen Zusammenstellung der Rebsorten (Cuvée) verleiht der Kellermeister seinen Kreationen eine bestimmte Geschmacksrichtung, die von kraftvoll-intensiv (hoher Pinot Noir-Anteil) bis fruchtig-elegant (Chardonnay) reichen kann. Dieses Ergebnis aus Handwerkskunst, Terroir und perfekt gereiften Trauben eröffnet eine großartige Bandbreite an Kombinationsmöglichkeiten mit süßen und salzigen Speisen.

Champagner-Menü Hauptgang Short RibRoséfarbene Opulenz – im Glas und auf dem Teller

Als Weinbegleitung zu dem Champagnermenü-Hauptgang – Short Rib mit getrüffeltem Kartoffelpüree und Steaksauce – empfiehlt sich ein Piper-Heidsieck Rosé Sauvage.

Dank des ungewöhnlich hohen Rotwein-Anteils verführt der Rosé Sauvage nicht nur optisch mit seiner extravagant scharlachroten Farbe, sondern er besticht auch den Gaumen mit einer überaus feinen Perlage und eleganten Aromen, die an reife Brombeeren, schwarze Johannisbeeren und Erdbeeren erinnern.

Bei diesem Gericht sorgt nicht nur die Farbe der Zutaten für eine optische Verbindung von Teller und Glas, sondern auch die Bandbreite an kräftigen, sich wunderbar ergänzenden Aromen. Zum fruchtbetonten Rosé Sauvage wurde ein Sous-Vide vorgegartes und im Anschluss auf dem Grill angeröstetes Short Rib vom Rind an kräftiger Rotweinsauce gereicht, begleitet von cremigem, nach Trüffel duftendem Püree. Ein Gedicht!

Wenn Sie das gesamte Menü nachkochen wollen, dann finden Sie die Rezepte hier in der Rubrik Gourmetrezepte.

Champagnermenü-Hauptgang: Energie-und Nährstoffgehalt pro Portion

Energie: 525 kcal/2200 kJ, Fett: 21 g, davon gesättigte Fettsäuren: 7,6 g, Kohlenhydrate: 33 g, davon Zucker: 5,9 g, Ballaststoffe: 4 g, Eiweiß: 49 g, Salz: 1,69 g

Fakten zum Piper-Heidsieck Rosé Sauvage (vegan)

Anbaugebiet: Champagne, Frankreich
Erzeuger: Piper-Heidsieck
Auszeichnungen: 16/20 Punkte Bettane Desseauve 2018; 90 Punkte Wine Advocate 2017; Silbermedaille Mundus Vini 2018; 92 Punkte Wine Spectator 2017
Klassifizierung: Champagner
Rebsorte: 50-55% Pinot Noir (davon 20-25% vinifiziert als Rotwein), 20-25% Pinot Meunier, 15-20% Chardonnay
(15-20% Reserveweine)
Dosage 10,5 g/l

Trinktemperatur: 8–10°C

Weinerzeugung: Durch den ungewöhnlich hohen Rotwein-Anteil gewinnt diese strukturierte Cuvée an großartiger Persönlichkeit. Chardonnay aus der Montagne de Reims trifft auf Pinot Noir der Lage Les Riceys an der Côte des Bar, dem südlichsten aller Champagner-Anbaugebiete.

Beurteilung: Champagner mit einer feinen Perlage in einem Gewand aus extravagant scharlachroter Farbe. Passend zur Farbe erinnern die Aromen an reife Brombeeren, schwarze Johannisbeeren und Erdbeeren. Wie auf einer goldenen Platte präsentiert, umrahmt von Mandarinen, Orangen und einem exquisiten Hauch Safran.

Menüempfehlung: Als Aperitif, zu sommerlichen Gerichten oder einem edlen Gourmet-Barbecue.

Alle Qualitäten von Piper-Heidsieck gibt es im Fach- und Einzelhandel und online z. B. unter www.ludwig-von-kapff.de zu kaufen.

Rezept: Rasmus Schulte-Rahde
Foto: Piper-Heidsieck

Rezept drucken
Short Rib mit getrüffeltem Kartoffelpüree und Steaksauce
Champagner-Menü Hauptgang Short Rib
Menüart Hauptgericht
Portionen
4
Zutaten
Menüart Hauptgericht
Portionen
4
Zutaten
Champagner-Menü Hauptgang Short Rib
Anleitungen
  1. Short Rib mit Pfeffer einreiben und im Sous Vide Bad bei 62°C 48 Stunden garen lassen.
  2. Vor dem Servieren auf dem Grill anrösten und vollenden. Mit Meersalz nachwürzen.
  3. Kartoffeln schälen und weichkochen, dann mit einem Kartoffelstampfer zu Mus zerdrücken.
  4. Kartoffelmus in einem Topf zusammen mit Trüffelbutter, Salz, Pfeffer, Muskat und einem Schuss Milch zu einem Püree rühren.
  5. Das Püree dann durch ein Sieb streichen um eine feine Konsistenz zu erreichen.
  6. Trüffel fein hobeln und vorsichtig unterrühren.
  7. Rote und grüne Paprika würfeln und scharf anbraten.
  8. Schalotten würfeln, hinzugeben und anschwitzen.
  9. Knoblauch hacken und dazugeben.
  10. Mit Rotwein ablöschen. Mit geräuchertem Chilipulver und grünen Pfefferkörnern abschmecken.
  11. Mit Kalbsjus auffüllen und zu gewünschter Konsistenz einkochen lassen.
  12. Püree und Fleisch nebeneinander auf einem Teller anrichten. Steaksauce über das Fleisch geben. Püree mit Trüffelscheiben garnieren. Sauce daneben geben.
  13. Dazu passen Edamame.
Rezept Hinweise

Dazu: Piper-Heidsieck Rosé Sauvage