„AUFBRUCH nach Europa! Transform the Culture“ ist das Motto des 11. KulturInvest!-Kongresses vom 7.- 8. November 2019 auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein. Der Stiftung Zollverein ist es dank der Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen gelungen, Europas größten Kulturkongress mit der Preisverleihung des Europäischen Kulturmarken-Awards nach Essen zu holen.

Unter der Schirmherrschaft von Dr. Stephan Holfhoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen, zeigen 100 namhafte Impulsgeber aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien die Trends im europäischen Kulturmarkt auf. Mit 750 erwarteten Teilnehmern aus ganz Europa entwickeln sie Zukunftsvisionen für Kulturmarken.

Die Bauhaus-Zeche Zollverein mit ihrem berühmten Doppelbock-Fördergerüst gilt als „schönste Zeche der Welt“ und als Wahrzeichen der Metropolregion Ruhr. Das Denkmal, das als einziges Welterbe in Deutschland nicht nur erhalten, sondern zu einem Zukunftsstandort für Kultur und Wirtschaft entwickelt wird, bietet den eindrucksvollen Rahmen für den Kongress. Der widmet sich 2019 dem Transformationsprozess der Industriegesellschaft zur kreativen Dienstleistungsgesellschaft.

11. KulturInvest!-Kongresses vom 7.- 8. November 2019

Seit 2009 bringt der Kongress erfolgreich Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Politik zusammen. Die innovative Denkfabrik präsentiert künstlerische Exzellenzprojekte, diskutiert innovative, europäische Themen des Kulturmanagements, -marketing, -investments. KulturInvest! setzt durch den international beachteten Austausch von Kultur, Wirtschaft, Medien und öffentlicher Hand wichtige Impulse für Kulturinstitutionen und Kulturinvestments in Europa.

Zwölf Themenforen mit Key-Notes, Fachvorträgen, Praxisbeispielen und Diskussionsrunden bilden die Säulen des Events. Dazu gehören Themen wie Europa, Transformation, Migration, Digitalisierung, Kulturfinanzierung, Kultursponsoring, Kulturelle Bildung, Industriekultur, Kreativwirtschaft, Kulturtourismus sowie Markeninszenierung und Markenpflege für Kulturprojekte.

Exklusive Führungen für die Kongressteilnehmer über das Zollverein-Areal und durch das Ruhr Museum sowie die Preisverleihung der 14. Europäischen Kulturmarken-Awards in der „Night of Cultural Brands“ am 7. November bieten ein attraktives Rahmenprogramm.

Unesco Welterbe Zeche Zollverein

Das weltweit bekannte UNESCO-Welterbe Zollverein als Ikone des Steinkohlen-Zeitalters, touristische Attraktion und junges, wachsendes Kraftwerk der Kreativindustrie ist der geeignete Veranstaltungsort für den KulturInvest!-Kongress.

Mit dem Abschied von der Kohle und der Schließung der letzten Zeche Prosper Haniel 2018 endete ein bedeutender Abschnitt europäischer Geschichte. Die Zeche Zollverein stellt sich dem bereits seit Jahrzehnten andauernden Transformationsprozess. Sie hat sich zum Bildungscampus und Kultur- und Wirtschaftsstandort entwickelt.

Die Ansiedlung von Künstlern, Museen und der Kreativwirtschaft sowie der Neubau der Folkwang-Universität der Künste mit dem Fachbereich Gestaltung sind Bestandteile des Masterplans Zollverein. Damit verbunden ist das Prinzip „Erhalt durch Umnutzung“. Mit rund 1,5 Mio. Besucher pro Jahr zählt Zollverein zu den bestbesuchten kulturtouristischen Zielen in NRW.

Fotos: KulturInvest! Kongress, Zollverein (c) RTG Nielinger

Mehr Kultur in Deutschland: Fulda und Berlin