Anregung und Verführung zum Kochen bringen Kochbücher. Alles klar, aber es macht auch Spaß nur in ihnen zu blättern und sich Anregungen für Gaumenfreuden auszusuchen.

Kartoffelglück

GaumenfreudenBamberger Hörnchen, Rosa Tannenzapfen, Mecklenburger Schecke, La Bonnotte – dieses Kochbuch lässt uns die Kartoffel neu begreifen und bringt sie mit frischen Rezepten zu altem Glanz. Kaum eine andere „Beilage“ weckt so viele Erinnerungen. An den saftigen Kartoffelsalat der Oma, die krossen Reiberdatschi der Mutter oder den Geschmack der etwas zu salzigen Pommes im Freibad. Und kaum ein Lebensmittel wird in seiner Qualität und Vielfalt so verkannt.
Mit ihrem kleinen Kartoffelstand „Caspar Plautz“ auf dem Münchner Viktualienmarkt haben die Autoren es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Umstand zu ändern.
Der Name ist dabei programmatisch: Caspar Plautz war ein österreichischer Mönch, der 1621, kurz nachdem die Kartoffel nach Europa kam, die ersten Rezepte mit Kartoffeln publizierte. Dieser Bezug auf das vermeintlich Vergangene ist aber keine Nostalgie, sondern verweist auf einen nachhaltigen Umgang mit unseren Lebensmitteln, der ökologisch vertretbar, kulinarisch bereichernd und gesund ist.
Kay Uwe Hoppe / Dominik Klier / Theo Lindinger: Caspar Plautz. Rezepte mit Kartoffeln. Kunstmann Verlag, 264 Seiten, 30,- €

Einzigartige Landschaft und kulinarische Genüsse

GaumenfreudenSchließen Sie die Augen und stellen Sie sich einen Ort vor, an dem sich das Meer mit dem Himmel vereint. An dem das Wetter von einem Moment zum anderen plötzlich umschlägt.
Wo eindrucksvoll zerklüftete Küsten endlosen Sandstränden weichen und wo die rauschende Brandung alles andere übertönt. Das ist Cornwall.
Die mehrfach ausgezeichnete Spitzenköchin Emily Scott hat Cornwall zu ihrer Wahlheimat erkoren, in ihrem Restaurant St. Tudy Inn in Bodmin serviert sie schmackhafte Speisen aus regionalen Produkten.

Dieses Buch ist der Versuch, die Magie des Ortes einzufangen – durch Beschreibungen der besonderen Atmosphäre, der Leute und natürlich durch kulinarische Genüsse. Mit über 90 Rezepten.
Emily Scott: ZU Gast in Cornwall. Rezepte & Geschichten. Gerstenberg, 256 Seiten, 35,- €

Klein, aber fein

GaumenfreudenIn letzter Zeit haben wir alle gelernt was Fernweh bedeutet. Wenn es aber schon nicht live geht, dann eben über den Küchentisch – vielleicht mit köstlichen Tapas?.
Mit diesem Kochbuch bereist man Europa, Afrika, Südamerika und Asien.
Gönnen Sie sich herzhafte Antipasti-Pilze in Italien, Fetatäschchen in Griechenland, Garnelen-Tacos mit Avocado-Mango-Salsa aus Mexico und eine fernöstliche Mango-Chili-Sauce – und das alles in Miniaturform!

Neben traditionellen Kompositionen mit Fisch und Fleisch, kommen auch vegane und vegetarische Kleinigkeiten auf den Teller – so treffen die Häppchen wirklich jeden Geschmack. Mit 70 raffinierten Rezepten für Antipasti, Snacks, Fingerfood, Sauchen, sowie kleine und größere Gerichte für ein gemütliches Beisammensein.
Vamos a las TAPAS. EMF, 144 Seiten, 15,- €. Auch als E-Book erhältlich.

 

Ein Fest für alle Sinne

GaumenfreudenWenn die Oma kocht, schmeckt‘s am besten. Das gilt besonders in Afrika, wo die „Bibi“ oder „Ma“ hohes Ansehen genießt.

Dieses Buch stellt 75 authentische Rezepte von afrikanischen Mas vor – wie Matoke (gedämpfte Kochbananen) von Ma‘ Vicky aus Tansania, geschmorte Hähnchenkeulen von Ma‘ Gehennet aus Eritrea oder Ma‘ Marias Fisch in Kokossauce.

Dazu erzählen die Frauen ihre inspirierenden Geschichten, die von Stärke und Lebensfreude zeugen.
H. Hassan, J. Turshen: Ma Africa. Christian Verlag, 288 Seiten, 32,99 €

Kultrezepte

GaumenfreudenSan Sebastián wird auch gerne als Welthauptstadt der guten Küche bezeichnet. Denn hier findet sich in traumhafter Lage am Golf von Biskaya, mit den Bergen des Baskenlands im Rücken, eine einzigartige Küche.
Von Pintxos bis zur Sterneküche hat San Sebastián einfach alles zu bieten, was Genießerherzen höherschlagen lässt.
Und dass Donostia den Ruf hat, die innovativsten Köche Spaniens zu beheimaten, lässt sich schon daran erkennen, dass mit Elena Arzak hier eine der besten Köchinnen der Welt zu finden ist!

Außerdem: Im Baskenland wurde „Game of Thrones“ gedreht, das spricht für die Schönheit dieser Region.
S. Glückstock: San Sebastián. Die Kultrezepte aus der Welthauptstadt der guten Küche. Christian, 224 Seiten, 29,99 €.

Das Gute schwimmt so nah

GaumenfreudenWarum sollten Süßwasserfische wieder zurück auf unseren regelmäßigen Speiseplan? Wie konsumiert man sie richtig? Und welche Verarbeitungs-Techniken gibt es?
Diese und viele weitere Fragen werden im neuen Kochband Süßwasserfisch von den Autoren – allesamt Naturliebhaber, Jäger, Fischer, begeisterte Asadores und Köche – beantwortet. Denn Süßwasserfische sind genauso gesund wie die Arten aus dem Meer, können aber in regionalen ökologisch kontrollierten Aquakulturen gezüchtet werden oder stammen aus Wildfang, aus Fluss und See.

Im Buch finden sich Informationen rund um das Thema Fisch und Nachhaltigkeit, Waren- und Gerätekunde für Grill, Küche und Räucherofen, ein Kapitel über das Angeln und ein umfangreicher Rezeptteil mit über 60 Lieblingsrezepten der Autoren für Grill und Küche.
J. Kernegger, F. Größing, A. Bittermann, L. Gradl: Süsswasserfisch. Südwest, 224 Seiten, 30,- €.

Comic-Cowboy tischt auf

GaumenfreudenStatt rauchender Colts gibt es diesmal qualmende Backöfen. Aanlässlich des 75. Lucky Luke Jubiläums ist erstmalig im deutschsprachigen Raum die gebundene Ausgabe von „Lucky Luke Das Kochbuch – Rezepte und Geschichten aus dem Wilden Westen“ erschienen. Mit 50 Rezepten aus der Tex-Mex-Küche können „Kochlöffel-Cowboys“ daheim am Herd ihr kulinarisches Duell starten.

Ob coole Drinks oder scharfe Gerichte, wie zum Beispiel der Hotdog Rantanplan, das Geheim-Rezept der Dalton-Familie für Rote-Linsen-Suppe, der Sheriff-Burger oder süße Highlights wie Calamity Janes Cookies und die Limonade Oklahoma – es ist für jeden Geschmack etwas dabei, egal ob Revolverheld oder Greenhorn am Kochtopf. Da läuft das Wasser im Mund schneller zusammen, als Lucky Lukes Schatten schießen kann.

Neben den Rezepten erwarten die eingefleischten Fans ausgewählte Comicstrips und Bilder vom Lonesome Cowboy und seinen Gefährten, sowie eine ausführliche Zusammenfassung des Lucky Luke Universums. Ein besonderer Comic-Leckerbissen krönt am Ende des Buchs die Geschichte „Der französische Koch“, das Erstlingswerk aus dem Jahr 2003 des berühmten Lucky Luke Zeichners Achdé.

LUCKY LUKE Das Kochbuch. Rezepte und Geschichten aus dem Wilden Westen. Egmont Comic Collection, 144 Seiten, Hardcover, 29,- €
Foto: © Lucky Comics 2021/Egmont Comic Collection

 

Vorheriger ArtikelFettuccine mit Trüffelöl, Baby-Kräuterseitlinge und Austernpilze
Nächster ArtikelBrennnessel-Mohnbutter mit Topfen