Seine Stimme gluckst wohlig, als er von seinem Gin “Sir Henry” erzählt: “Es fühlt sich an, als würde ich auf einem bequemen Sofa sitzen und nicht nur das: Das Sofa hat einen samtigen Überwurf, der das gute Gefühl perfekt macht.” Michael Schultz ist ein Genussmensch – und er ist Chef der Glina Whisky Destillerie. Hochprozentiges – made in Brandenburg.

Gewinnspiel: Gin und Whisky made in BrandenburgDie Idee lag nah, denn in der Region um die Brandenburgische Stadt Werder haben Obstweine eine lange Tradition. Und auch in der Familie von Michael Schultz.

In der vierten Generation werden Obstbäume angebaut und Obstweine hergestellt, “mit einer Zwangspause während der DDR-Zeit”, fügt er hinzu.

Michael Schultz ist gelernter Gärtner, Fachrichtung Obst, Gemüse und Freilandpflanzen, hat nach der Wende ein Abschluss als Gärtnermeister im Obstbau absolviert. Die Grundlagen des Destillierens lernte er bei einem Onkel in Süddeutschland.

2004 gründete er mit seinen Eltern die erste Brandenburger Obstbrennerei. “Begonnen haben wir mit Obstweinen und Obstbränden. 2006 kam die Whisky-Destillerie dazu, auch ausgelöst durch damals niedrige Getreidepreise.”

Der Name seiner Destillerie “Glina” ist die alte Bezeichnung des Ortes Glindow, der inzwischen zu Werder an der Havel gehört, und in dem sich die Destillerie befindet. Glina kommt aus dem Slawischen und bedeutet soviel wie Ton und Lehm. Diese findet Michael Schultz noch immer in den tieferen Schichten seiner Felder.

Prämierter Gin

Seit 2010 wird hier außerdem Gin destilliert. Der “Siedler”-Gin – so heißt eine seiner Gin-Sorten – wurde mit Gold beim “World Spirit Award 2019” unter die 10 besten europäischen Gins gewählt. Diesem Gin mit einem leicht blumigen Aroma setzte er mit der Kreation “Sir Henry” eine Art Gegenstück.

Gewinnspiel: Gin und Whisky made in BrandenburgDenn “Sir Henry” ist ein eher klassischer Gin, benannt nach dem Hund des Hauses. Der Jack-Russell-Terrier ist schon etwas betagt ist und hat auch sonst ein eher ruhiges Gemüt. Fest steht: “Dies ist weltweit die einzige Gin-Serie, die nach einem Hund benannt wurde”, sagt Michael Schultz stolz.

Wie selbstverständlich begleitet uns draußen Sir Henry während des Rundgangs und entwischt durch den Zaun auf ein Feld, das fast direkt neben dem Hofladen beginnt.

Sattes Grün wächst hier, das als Stickstoffsammler und Gründünger im Frühjahr untergepflügt wird, bevor das Feld dann mit Sommergerste bestellt wird.

Außerdem wird auf den Feldern von Michael Schultz Roggen angebaut. Auch den braucht er für seine Whiskykreationen, sie sind Flaggschiff der Destillerie.

Whisky aus Champagnerroggen

“Wir bauen eine alte Roggensorte an, den norddeutschen Champagnerroggen. Das Saatgut haben wir bei einem alten Bauern in Bautzen gefunden. Diese Sorte kann gut mit Dürre umgehen, das hat uns in den letzten Jahren geholfen. Sie muss nicht gespritzt werden und außerdem hat sie lange Halme, was viel Stroh bedeutet. Auch das ist gut für uns, denn wir arbeiten das Stroh in den Boden ein, das hilft der Bodenqualität. Wir sind nicht bio-zertifiziert, aber wir arbeiten so. Den zusätzlichen Aufwand mit der Zertifizierung mag ich mir sparen”, sagt Michael Schultz.

Gewinnspiel: Gin und Whisky made in BrandenburgEr bringt seine Philosophie auf den Punkt: “Meine Hand für meine Produkte, meinen Whisky, meinen Acker …”. Weil er das gern zeigt, haben seine neuen Whiskyflaschen jetzt den Abdruck seiner Hand im Glas.

Er ist “Master Destiller” und mit einem Augenzwinkern sagt er: “Ich möchte den vielleicht besten Whisky Deutschlands herstellen.” Auf dem richtigen Weg scheint er zu sein. So wurden zum Beispiel zwei seiner Whiskys, der Glina Bordeaux Cask, 5 Jahre, und der Glina Whisky, 5 Jahre, im Knupperkirsch-Weinfass (in dem der eigene Wein der Knupperkirschen lagerte) gereift, bei dem World Spirits Award jeweils mit einer Silbermedaille prämiert.

Gewinnspiel: Gin und Whisky made in BrandenburgGenuss erleben

Abhängig von der Getreidemenge, die er erntet, werden hier pro Jahr 200 bis 300 Fässer Whisky angesetzt. Bei seinen Führungen zeigt Michael Schultz einige davon, auch wie sich Innere der Fässer vor und nach der Lagerung verändert, was Toasten bedeutet und zeigt zum Beispiel auch, wo sein Getreide lagert, das zu Malz verarbeitet wird. Doch es geht nicht nur um Whisky und die einzigartigen Aromen.

Gewinnspiel: Gin und Whisky made in Brandenburg“Food Pairing” ist für Michael Schultz ein Thema: Gut zusammenpassende Lebensmittel und Getränke zu servieren, darüber mit den Gästen zu sprechen, ihre Fragen zu beantworten und Geschmack erlebbar zu machen. Er mag „am Ball bleiben“. Im vergangenen Jahr war er erneut an der Bayrischen Genussakademie und hat sich als Edelbrand-Sommelier qualifiziert.

Gemeinsam mit seiner Frau, die den Hofladen managt, einem Team aus sechs Mitarbeitern und einigen Saisonhelfern bewirtschaftet Michael Schultz 80 Hektar für den Getreideanbau und 15 Hektar für Obst und Gemüse.

In der geräumigen Halle, von der man auf die Felder schaut, steht die kupferne Destille. Im daneben liegenden Hofladen wird neben Whisky, Gin, Obstweinen und -bränden auch eigenes Gemüse verkauft. Die Spirituosen können auch online gekauft werden, außerdem in ausgewählten Spezialgeschäften und einigen Supermärkten.

Aber die persönliche Beratung bekommt man nur hier in Werder. Feine Nasen können sogar die Whiskyaromen riechen.

Das Gewinnspiel ist abgeschlossen. Wir gratulieren den Gewinnern. Genießen Sie Ihren Whisky oder Gin, zum Wohl!

Wer eine Flasche Sir Henry Gin oder Glina Rye Classic Whisky gewinnen möchte, hat jetzt die einmalige Chance!

Einsendeschluss ist der 05.02.21!
Also jetzt gleich untenstehendes Gewinnspiel-Formular ausfüllen …
und Name und Adresse nicht vergessen! Und beantworten Sie uns folgende Frage:
Ja, ich möchte gewinnen
A: Gin
B: Whisky

    Gewinnspiel

    (*) Pflichtfelder

    Die Redaktion wünscht Ihnen viel Glück bei diesem Gewinnspiel. Haben Sie auch Lust zu kochen? Zu diesen köstlilchen Spirituosen passt vorzüglich sicherlich eines unserer Gourmetrezepte.

    Mitarbeiter von Heinrichdobler gastroScript und der B&L Mediengesellschaft mbH& & Co.KG und deren Angehörige sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen. Der Einsendeschluss ist der 05.02.21. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barablöse ist nicht möglich.

    Text: Heike Sievers
    Fotos: Heike Sievers / Annemarie Heinrichsdobler / Michael Schultz und Sir Henry: © Glina Whisky Destillerie

    Vorheriger ArtikelTapas: Jedem Glas sein Deckelchen
    Nächster ArtikelSauna: Was die Finnen anders machen