Wintersport, Rodel, Events und Skifahren in Tirol lockt jeden Winter viele Besucher an. Hier stellen wir ausgewählte Reiseziele zum Skifahren in Tirol vor.

Skifahren in Tirol am Stubaier Gletscher und im Stubaital

Für das Skifahren in Tirol bietet zum Beispiel das  Stubaital nahe Innsbruck optimale Voraussetzungen. Das Angebot an Winter-Veranstaltungen im Gletschertal ist vielfältig.

Freestyle und Freeride stehen bei den ersten Powder Department Family Days am 22. und 23. Februar am Programm. Mit staatlich geprüften Berg- und Skiführern geht es bereits an ersten Tag raus ins Gelände. Nachwuchs-Freeridern und ihren Eltern wird der Umgang mit LVS-Gerät, Sonde und Schaufel spielerisch beigebracht. Am zweiten Tag geht es dann unter Anleitung und Aufsicht von Freestyle Coaches in den Snowpark DC Stubai Zoo, wo die Kids erste kleine Obstacles und Sprünge meistern sowie coole Tricks in den Schnee zaubern können.

60 Jahre Schlick 2000

Happy Birthday Schlick 2000! Vor 60 Jahren ist das Skizentrum Schlick 2000 in Fulpmes eröffnet worden. Die Krönung des Veranstaltungsreigens ist definitiv die noch nie dagewesene Genuss-Challenge, die vom 13. bis 15. März im Skigebiet stattfindet. Im Rahmen der allerersten SKI & BBQ SCHLICK 2000 – STUBAI WINTER BBQ CHAMPIONSHIPS 2020 duellieren sich sechs internationale Top Grill-Teams von Freitag bis Sonntag an sechs Hütten in der Schlick 2000. Neben einer Fachjury zählt  die Meinung der vielen Genuss-Gäste, die Grillspezialitäten gegen Einlösung von Bons verkosten können.

Rodeln und Skifahren in Tirol

Der Elfer mit seinen extra langen Rodelbahnen

Seit 55 Jahren können Naturliebhaber bequem den Elfer in Neustift mit Lift besuchen. Dort laden die fantastische Aussicht vom Balkon des Stubaitals zum Genießen ein und drei extra lange Naturrodelbahnen zur spaßigen Erkundung des Neustifter Rodelbergs. Besonders ausgiebig können die zertifizierten Bahnen beim 5. Rodeltestival am 18. Januar 2020 getestet werden. An diesem Tag wird alles dem Spaß auf zwei Kufen untergeordnet: Rodeln unterschiedlicher Hersteller aus Österreich, Deutschland und Italien stehen für kostenlose Tests zur Verfügung, es gibt tolle Sachpreise zu gewinnen und am Veranstaltungsgelände an der Talstation der Elferbahnen werden Innovationen vorgestellt und wertvolle Tipps zum Handling der Sportgeräte verraten.

Malerisch verschneite Winterlandschaft unter sternenklarem Himmel und unvergleichliche Natureindrücke bieten die Winter-Wandernächte am 09. und am 23. Januar sowie am 6. und am 13. Februar im Natur Aktiv Park Klaus Äuele. Auf den von Fackeln und Laternen beleuchteten Wegen führen die romantischen Wanderungen durch den Schnee, begleitet von traditioneller Musik und Gaumenfreuden. Zudem warten aufregende winterliche Erlebnisse auf Groß und Klein: von geführten Fackelwanderungen über Eisstockschießen bis hin zu Husky-Schlittenfahrten. Wie sich so eine Winter-Wanderung am Berg und bei Nacht anfühlt, kann man bei der zusätzlichen Winter-Wandernacht am 18. Februar bei den Serlesbahnen in Mieders erleben. Das Stubaital ist  für seine Kinderfreundlichkeit bekannt. Ausgelassene Stimmung herrscht im Stubaital während der fünften Jahreszeit. Bei BIG Ron’s Faschingsfest in der Schlick 2000 wird am 25. Februar 2020 getanzt, geschminkt und nach Herzenslust geschlemmt.

 

Skifahren in Tirol am GlungezerSkifahren in Tirol: Glungezer

Mit der Buslinie 4134 erreichen Skifahrer und Snowboarder aus Hall in Tirol und Innsbruck bequem das Skigebiet mit Haltestelle an der Talstation. Für Gäste mit Gästekarte ist die Benutzung aller Busse in der Region Hall-Wattens kostenlos. Alles, was nicht auf der Piste benötigt wird, lässt sich für den Tag im Schließfach deponieren – mit der Liftkarte wird das Kästchen geöffnet und verschlossen.

Skifahren in TirolVorbei die Zeit, in der Skifahrer hier mehr als 20 Minuten auf den Berg brauchten und alleine im Einer-Sessellift saßen: Mit der topmodernen Zehner-Gondelbahn fahren Wintersportler nun in sechseinhalb Minuten von der Talstation in Tulfes bis zur Mittelstation Halsmarter auf 1.565 Meter Seehöhe. „In den vergangenen beiden Jahren wurde im Skigebiet Glungezer sehr viel modernisiert. Wir möchten für unsere Gäste den besten Service und pures Skivergnügen bieten“, sagt Walter Höllwarth, Geschäftsführer der Glungezerbahn. Wer noch weiter hinauf möchte, fährt ab Halsmarter mit dem Sessellift bis Tulfein auf oder nimmt den Zweier-Sessel zum Schartenkogel in Gipfelnähe. Hier kommen auch die Tourengeher an, die sich anschließend auf die längste Abfahrt Tirols freuen – 15 Kilometer geht es hinab bis zum Parkplatz an der Kirche in Volders.

Mit dem Ö3 Pistenbully den Winter feiernSkifahren in Tirol: Glungezer

Am Samstag, 18. Januar 2020, macht der Ö3-Pistenbully Station am Glungezer. Ein Mix aus aktuellen Charthits, Dance- und House-Sounds sowie Pop- und Rocksongs sorgen für einen Skitag der besonderen Art. Ab 10 Uhr heizt DJ Marco Jägert an der Mittelstation Halsmarter ein. Wer genug auf den Hängen gecarvt ist, feiert bis 16 Uhr und wagt ein Tänzchen im Schnee.

Apropos Carving: Den inzwischen beliebtesten Fahrstil auf zwei Brettern lernen Einsteiger im Crashkurs, den die Region Hall-Wattens jeden Mittwoch anbietet.

Winterwanderweg auf 1.600 Meter Höhe

Für Nicht-Skifahrer lohnt sich die Fahrt mit der neuen Gondelbahn ebenfalls: Unmittelbar neben der Mittelstation starten sie auf dem neuen, präparierten „Glungezer Panoramaweg“ in die ursprüngliche Natur und Ruhe. Die leichte Wanderung führt auf fast ebenem Weg auf 1.600 Meter Seehöhe durch den Winterwald: vorbei an Fichten, Lärchen und Tannen, begleitet vom Rauschen des nahen Gebirgsbachs. Dazwischen bieten sich unverstellte Ausblicke ins Voldertal, das Inntal und den verschneiten Volderberg. Der Wendepunkt ist nach ca. 1,5 km erreicht – von dort geht es auf demselben Weg zurück. Insgesamt knirscht der Schnee etwa eine Stunde unter den Füßen der Wanderer, bis sie wieder am Ausgangspunkt ankommen.

Skifahren in Tirol: Mayrhofen im Zillertal

Der Genießerberg Ahorn und der Actionberg Penken bieten auf 142 schneesicheren Pistenkilometern viele Möglichkeiten, den Winter in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach im Zillertal, einer der bekanntesten Täler zum Skifahren in Tirol, zu genießen.

Die anderen Zillertaler Skigebiete wie Hochzillertal oder die Zillertal Arena sind schnell zu erreichen. 20 km von Mayrhofen entfernt liegt Österreichs einziges Ganzjahresskigebiet, der Hintertuxer Gletscher auf bis zu 3.250 Metern Seehöhe. Die Anfahrt zu den Skigebieten kann bequem und umweltverträglich ohne Auto erfolgen – ausgestattet mit einem Zillertaler Superskipass und Skiausrüstung gelangt man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos in alle Skigebiete mit insgesamt 535 Pistenkilometer sowie 180  Bergbahnen und –lifte.

Skifahren in Tirol

Actionberg Penken

Der Penken lockt mit der legendären Harakiri, dem steilsten Pistenerlebnis Österreichs (78% Gefälle) oder dem Penken Park. Für diejenigen, die sich nicht selbst über die Obstacles wagen, bestaunen waghalsige Stunts.

Im Rennparadies Unterberg warten drei Riesentorlaufstrecken mit Zeitmessung. Der Fun Ride Gerent an der Piste 11 sowie die Skimovie Strecke an der Piste 16 – der herausfordernden Black Attack an der Möslbahn – versprechen rasantes Wintersportvergnügen.

Abseits von Pistengaudi und Parksessions bietet der Penken zwei Winterwanderwege. Neu in der Wintersaison 2019/20 sind Seilbahnführungen an der Penkenbahn.

Genießerberg Ahorn

Anfänger, Familien und Genießer sind im Skigebiet Ahorn unterhalb der Ahornspitze bestens aufgehoben. Mit der Ahornbahn, der größten Pendelbahn Österreichs, geht es auf das Plateau. Hier erwarten die Skigäste überwiegend blaue und rote Pisten. Der Fun Ride Ahorn mit dem neuen Family Park inklusive kinderfreundlicher Obstacles bietet die

Wintersport und Skifahren in Tirol

Möglichkeit, die beim Skifahren notwendigen koordinativen und motorischen Fähigkeiten zu erlernen. Sportlich geht es auf der 5,5 km langen anspruchsvollen Talabfahrt zu. Die Ahornbahn startet bereits um 07.30 Uhr.

Die Pistenbock Rodelstrecke bietet Spaß für die ganze Familie. Rodeln ist mittlerweile mehr als nur eine Alternative zum Skifahren in Tirol, sondern vielmehr ein unvergessliches Glückserlebnis für Jung und Alt. Wer es ruhiger mag, begibt sich auf den Winterwanderweg Ahorn oder den am Filzenkogel.

Skifahren in Tirol

Zum Ausklang eines Wintertages oder als Treffpunkt für eine Pause empfiehlt sich das Iglu Dorf White Lounge. Das Iglu lockt mit bequemen Liegestühlen am Sonnendeck und leckeren Drinks. Abends verwandelt sich die White Lounge in ein kuscheliges Iglu Hotel.

Winterzauber Ginzling

Das Bergsteigerdorf Ginzling auf 1.000 m ist vor allem in den Sommermonaten ein Magnet für Wanderer, Kletterer und Bergsportbegeisterte. Im Winter verwandelt sich das Dorf in einen romantischen Winterzauber: Langlaufen, Snowtube oder eine Einkehr in die Tristenbachalm mit Rodelpartie. Tipp: Im Urlaub einen Tag Auszeit vom Skifahren nehmen und mit der gesamten Familie einen entschleunigenden Tag einlegen!

Eine weitere Reportage aus dem Zillertal über das Ski Food Festival in der Zillertaler Region Kaltenbach Hochzillertal und Spieljoch Fügen findet sich hier.

Neue Winterwanderwege in St. Anton am Arlberg

Wintersport und Skifahren in TirolZur Saison 2019/20 wächst in und um St. Anton am Arlberg (1.304 Meter) das Angebot für Winterwanderer auf insgesamt 80 km Strecke an. Die Wege führen etwa auf 6 km zum Berggasthof Almfrieden (1.530 Meter) oberhalb von Pettneu, eine neue Route (1 km) verläuft zwischen den Bergstationen von Galzig- und St. Christophbahn. Unter den 17 ausgeschriebenen Winterwanderwegen entdecken Gäste mit festem Schuhwerk etwa das sagenumwobene Verwalltal (10 km hin und retour) oder passieren mit Eiskristallen überzogene Erlen entlang des Stanzertaler Rundwanderwegs (24 km).
Aufgrund des geringeren Sauerstoffgehalts in mittleren Höhenlagen nutzen viele Sportler die Winterwanderwege zum Konditions- und Ausdauertraining. Wer hingegen Lust auf eine wohltuende Schneeschuhwanderung durch tiefverschneite Landschaften hat, unternimmt diese am besten mit einem ausgebildeten Guide.

Im Winter 2019/20 öffnet die neue Wagner Hütte (1.446 Meter) im Verwalltal. Das Gasthaus dient als Treffpunkt für Einheimische und Gäste, die das Naherholungsgebiet spazierend, mit Schneeschuhen, auf Pferdeschlitten oder per Langlaufski erkunden. Neben zwei Stuben, Wintergarten und Terrasse verfügt die Wagner Hütte über einen Tagungsraum.

Bildnachweise: WEST Werbeagentur, Alexandra Genewein (Arlberg),
Stubaital: Bild Snowpark: Andreas Vigl, Andre Schönherr/ TVB Stubai Tirol
Zilertal und Bild ganz oben: Mayrhofner Bergbahnen
Glungezer: TVB Glungezer