Ski und Genuss heißt die Devise beim Ski Food Festival im Zillertal. Zum dritten Mal fand am 14. und 15. Dezember 2019, dem dritten Adventswochenende, in den Skigebieten Hochzillertal-Kaltenbach und Spieljoch-Fügen das kulinarische Event für Feinschmecker statt.

Ski und Genuss auf der Piste und in den Hütten

Begrüßt werden Skifahrer, Rodler und Genussreisende an beiden Tagen bereits ab 9 Uhr (bis 11 Uhr) mit Schmankerln und leckeren Häppchen an allen Sesselliften sowie den Talstationen in Kaltenbach und an der Spieljochbahn in Fügen. Hier ein Lachsbrötchen und dort ein wenig Camembert stärken für die nächsten Schwünge am Vormittag und machen Lust auf ein stilvolles Genießer-Menü.

Nach Action und Erholung beim Skifahren bekommen Skifahrer im Hochzillertal auf der Ski und Genuss Tour an ausgewählten Sesselliftstationen in den Skigebieten Hochzillertal-Kaltenbach und Spieljoch-Fügen kulinarische Häppchen in Form von kleinen Gratis-Kostproben aus aller Welt.

 

14 Hütten – 14 Menüs für Feinschmecker aus 14 Ländern

In den 14 teilnehmenden Hütten werden ganztägig Spezialitäten aus 14 verschiedenen Ländern serviert. So gibt es Skifood aus Israel, Frankreich, Italien, Dänemark, Niederlande, Amerika, Spanien, Schweiz oder Deutschland. Mit dabei sind bekannte Gesichter aus Sport und Fernsehen wie der österreichische Schauspieler und Kabarettist Wolfgang „Fifi“ Pissecker.

Die Auswahl der Länder oblag den Hütten selbst und ist nicht zufällig geschehen – bei jeder besteht eine besondere Verbindung wie hier auf der urigen Kohleralm an der Mittelstation der Spieljochbahn. Die Familie Heim und die Crew der Hütte haben sichtlich Spaß und servieren Köstliches aus den USA.

Blumenkohl und fette Beats aus Tel Aviv

Auf der Kristallhütte im Skigebiet Kaltenbach-Hochfügen beispielsweise ist das gewählte Land Israel – nicht zuletzt hat in dem gehobenen Restaurant die israelische Botschafterin bereits gespeist. Aber vor allem hält das Team der Kristallhütte bis heute die israelischen Rezepte des israelischen Star-Kochs Eyal Shani in Ehren. Vom Gastspiel auf der Kristallhütte des Miznon-Gründers, der gerade mit dem Seven North sein zweites Restaurant in Wien eröffnet, zeugen gefüllte Pitas, im Ganzen gratinierter Blumenkohl aus dem Ofen oder nach Sommer duftender Granatapfelwein.

Passend dazu heißt das musikalische Motto zu Ski und Genuss am Ski Food Festival denn auch feat. Tel Avivi & DJ Oren Marzam (Tel Aviv, Berlin).

Bei Skifahrern, Wanderern oder Feinschmeckern haben sich die Gourmetkreationen mit internationalem Touch der stilvollen Kristallhütte bereits einen Namen gemacht. Neben einer kreativen Küche und DJ-Sets in stylischem Ambiente gibt es auch Traditionelles wie Spinatknödel, frischer Apfelstrudel oder einen legendären Kaiserschmarr’n. Großen Wert wird Frische und regionale Herkunft der Produkte beigemessen.

Urig und authentisch

Ein Geheimtipp unter den Hütten im Zillertaler Skigebiet Hochzillertal-Kaltenbach ist die versteckte Kasalm. Wer es urig liebt, hat hier bei Hüttenwirtin Simone Obersteiner sein Fleckerl Paradies gefunden. Die Kasalm liegt, etwas versteckt, genau hinter dem Sessellift Schnee-Express.

Simone Obersteiner und Martha Schultz, Mitinhaberin Schultz Gruppe, des größten touristischen Unternehmens in Österreich
Simone Obersteiner und Martha Schultz, Mitinhaberin Schultz Gruppe, eines der größten Tourismusunternehmen in Österreich.

Schon beim Betreten der kleinen, gemütlichen, ganz in Holz gehaltenen Hütte, versetzt einen der Duft nach Geräuchertem zurück in andere Zeiten. Auf der schönen Sonnenterrasse geht immer ein ausgiebiger Ratscher, während die Kinder sich absolut frei am nahe gelegenen Schlepplift (Hirschbichl-Lift) austoben können. Schließlich brauchen auch Eltern ihre Auszeit für Ski und Genuss am Berg.

Ausblick von der Wedelhütte und dem Restaurant Albergo im Skigebiet Kaltenbach-Hochfügen
Ausblick von der Wedelhütte und dem Restaurant Albergo im Skigebiet Kaltenbach-Hochfügen

„Das dritte Ski Food Festival war ein voller Erfolg und wir freuen uns sehr über die positive Resonanz sowie die Teilnahme so vieler Feinschmecker. Wir konnten unsere Gäste zwei Tage lang mit kulinarischen Highlights aus 14 verschiedenen Ländern begeistern. Die raffinierten Kostproben an den Liftstationen und die 3-Gänge-Gourmetmenüs auf den Skihütten sind für uns immer wieder etwas ganz Besonderes“, zeigt sich Martha Schultz, Mitinhaberin der Schultz Gruppe, sichtlich zufrieden über das erfolgreiche Festival-Wochenende.

 

Ski und Genuss im Mountain Loft

Das wohl geschmackvollste Ski-Opening Österreichs feierte auch das beschauliche Skigebiet Spieljoch. In dem Skigebiet mit acht Liften -Sessellifte sowie Schlepper und Tellerlifte – finden Skianfänger, Genuss-Schifahrer, Familien und Rodel-Fans traumhafte Bedingungen. Einen Eindruck in Bildern des Skigebiets finden Sie hier. Währden die Kohler Alm (siehe oben) für Amerika klatschte, gab es im Gourmetrestaurant Mountain Loft, an der Bergstation der Gondelbahn, niederländische Küche vom Feinsten vom Chefkoch des Hauses, dem Venetianer Gian Paolo. Da fällt es schwer sich zwischen köstlicher, original italienischer Küche und Pizzeria oder dem niederländischen Gourmetmenü mit Erbsensuppe und Stamppot (Kartoffelstampf mit Sauerkraut) und Wurst serviert.

 

Gourmet abseits der Piste

Dieses Jahr gab es auch einen „Skifood Genussmarkt“ im Schloss Fügen (18:00-22:00 Uhr). Nach Ski und Genuss Feeling auf den Pisten  ging es am Samstagabend ab 17.00 Uhr am Dorfplatz in Fügen bei der Gourmet-Nacht

weiter mit der Schlemmerei. „Die Gourmet-Nacht hat das Ski Food Festival perfekt abgerundet und den Stellenwert der Kulinarik bei uns im Zillertal einmal mehr unterstrichen“, erklärt Manfred Pfister, Geschäftsführer der Ferienregion Fügen-Kaltenbach. Mit schwungvoller Musik und viel guter Laune wurde im Tal an zahlreichen Feinschmecker-Ständen weitergefeiert. Die teilnehmenden Hütten verwöhnten dabei die Gäste mit den jeweiligen landestypischen Gerichten bis spät am Abend.

Tolle Unterkünfte und Wellness-Hot Spots im Zillertal sind hier versammelt.

Fotos: Schultz Gruppe, Verena Wagner

Text: Verena Wagner