Vegane Halloween-Cupcakes für die Gruselshow

Vegane Halloween-Cupcakes für die Gruselshow

Durch die Straßen schleichen kleine Hexen, Vampire und andere schaurige Gestalten, stets auf der Suche nach etwas Süßem – denn andernfalls gibt es Saures. Halloween – die Gruselshow ist angesagt! Vegane Halloween-Cupcakes, verfeinert mit Heidelbeeren, lassen kleine und große Hexen, Vampire und Geister mit viel Spaß feiern.

Bereits seit mehreren Jahren ist Halloween ein fester Bestandteil im Kalender der Deutschen. Ursprünglich aus Irland stammend, wird es immer mehr als willkommener Anlass gesehen, um sich zu verkleiden, zu feiern oder auch von Haus zu Haus zu ziehen und Süßigkeiten zu sammeln. Und das trifft nicht nur auf die Kleinen zu.

Ob Partygänger, kostümierte Schauergestalt oder Horrorliebhaber, diese Törtchen mit Kokoscreme verhexen einfach jeden.

Die Kombination von Kokos und Schokolade sorgt für ein herrliches Spiel der Aromen, während die Heidelbeeren Frische und Textur in die Masse bringen. Durch seine milde Süße rundet der Grafschafter Goldsaft die einzelnen Zutaten perfekt ab.

Während die Törtchen im Ofen backen und anschließend auskühlen, kann die Zeit gut genutzt werden, um die Dekoration vorzubereiten. Ob Grabsteine, Skelette oder Geistergestalten, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Die schaurige Graberde wird ganz einfach aus den zerbröselten Deckeln der Cupcakes und Kokosraspeln gefertigt. Sind die kleinen Küchlein erstmal verziert, können sie mit Genuss verspeist werden.

Der Grafschafter Goldsaft ist ein naturreiner Sirup, der aus erntefrischen Zuckerrüben gewonnen wird. Der Sirup ist laktose- und glutenfrei und ergänzt außerdem die vegane Küche. Durch seine herbe Süße ist der Grafschafter Goldsaft besonders vielseitig einsetzbar und verleiht jedem Gericht das gewisse Etwas.

Foto: © Grafschafter Krautfabrik.

Rezept drucken
Vegane Halloween-Cupcakes mit Heidelbeeren
Anleitungen
  1. Coconut Whipping Cream über Nacht (mindestens 12 Stunden) kalt stellen.
  2. Heidelbeeren in ein Sieb geben und antauen lassen.
  3. Mehl, Backpulver, Kakao, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel vermischen.
  4. Banane schälen, in Stücke schneiden und zusammen mit der Kokosmilch und dem Grafschafter Goldsaft in einen hohen Rührbecher geben.
  5. Alles mit einem Stabmixer pürieren.
  6. Natron mit Essig verrühren und zu dem Bananenpüree geben und alles verrühren.
  7. Den Bananenpüree-Mix zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben.
  8. Alles gut vermengen und die Heidelbeeren unter den Teig heben.
  9. Teig in ein gefettetes und mit Mehl ausgestäubtes Muffinblech (12 Mulden) geben.
  10. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C/ Umluft: 160 °C) ca. 25 Minuten backen.
  11. Im Anschluss herausnehmen und auskühlen lassen.
  12. Cupcakes aus den Mulden lösen.
  13. Den Deckel der Cupcakes abschneiden, in einer Schüssel zerbröseln, mit 1 EL Kakao und Kokosraspeln vermengen.
  14. Coconut Whipping Cream mit den Schneebesen des Rührgerätes ca. 3 Minuten aufschlagen. Dabei Puderzucker einrieseln lassen.
  15. Die Creme auf die Cupcakes streichen, Schoko-Kokos-Brösel darüber streuen und mit Halloween-Fondantdekor verzieren.
TIPP:
  1. 100 g weißes Fondant nach Belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben und zu verschiedenen Halloween-Motiven modellieren.
Rezept Hinweise

Pro Stück 1.330 kJ, 320 kcal.

Vorheriger ArtikelMilk at its best: die neue Melitta Latticia OT
Nächster ArtikelGewinnen Sie einen Aufenthalt im Winterzauber des Europa-Park!