Gesunder Lifestyle mit Ingwer

Ein gesunder und bewusster Lifestyle braucht Kultgetränke. Der Ingwer ist das Powergetränk für Sommer UND Winter. Wir lieben es in allen Variationen und zeigen Euch die hohe Heilkraft dieser Wurzel.

Essen ist Lifestyle. Zu diesem Bewusstsein passen Kultgetränke, die gesunde Ernährung mit Party, Spaß und Ausgehen verknüpfen. Essen und Trinken steht auf einer Stufe mit „Sich selbst etwas Gutes tun“. Dazu passt Ingwer perfekt.

Gesundheit braucht keine Assoziation mehr mit bitterer Medizin. Achtsamkeit für einen definierten Körper bedeutet nicht zwangsläufig Enthaltsamkeit und Entsagung.

Tipps zur Zubereitung

Ingwer ist roh und gekocht, heiß und kalt genießbar. Ingwertee gehört zu den wichtigsten Heilmitteln im Ayurveda. Ein gekühltes Ingwergetränk erfrischt an heißen Sommertagen. Zudem hilft es beim Entgiften und verbessert die Verdauung.

Ingwer aus nicht-biologischer Ernte sollte geschält werden. Bio-Ingwer hat den Vorteil, dass die wertvollen Antioxidantien in der Schale mit verzehrt werden können.

Für einen Ingwerauszug, auch verdünnt als Ingwerwasser geeignet, die Wurzel in sehr dünne Scheiben schneiden und 20 bis 30 Minuten auf kleiner Flamme in etwas Wasser kochen, zudecken und ziehen lassen. Süßen kann man das Extrakt mit Zucker oder Honig, Agavendicksaft, Kokosblütenzucker oder Stevia, dazu frischem Zitronen- oder Limettensaft. Man kann den Tee abkühlen lassen oder Eiswürfel hinzu geben – fertig ist ein anregendes, entgiftendes Erfrischungsgetränk.

Übrigens gibt ein daumengroßes Stück roher Ingwer Smoothies eine würzige Note. Einfach mit in den Mixer geben.

Heilkraft Ingwer

Ingwer wirkt antiviral, fiebersenkend und regt das Immunsystem an. Seine Wirkung auf den Körper ist vielfältig, er ist z. B. bei Übelkeit sehr gut einsetzbar. Es gibt bereits wissenschaftliche Studien die entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften belegen, denen ASS und Diclofenac in nichts nachstehen. Ob Erbrechen und Übelkeit, Seekrankheit, Husten, Magen-Darm oder Migräne: Während die Schulmedizin erst beginnt, die medizinischen Eigenschaften zu erforschen, setzen TCM, Ayurveda und die japanische Heilkunde seit fast 3000 Jahren auf die tropische Wurzel, die übrigens wunderbar auf der Fensterbank gedeiht.

Ingwer-Limonaden

Neben Klassikern wie Bionade Ingwer Orange, haben sprudelige, zuckerhaltige Erfrischungsgetränke, auch und gerade im Bio-Bereich, jede Menge Zuwachs bekommen. Das Riedenburger Brauhaus hat in seiner Pure-Range die Geschmacksrichtung Holunder Ingwer im Sortiment. Das Bio-Produkt basiert auf der Fermentation von Dinkelmalz, kommt niederglykämisch ohne Aromen und Kristallzucker daher. Neben Wasser enthält es Dinkelmalz, Agavendicksaft, Kohlensäure, Zitronensaft aus Konzentrat und Ingwerextrakt.

Das Smoothie Start-Up Proviant Berlin hat Limonaden mit Ingwer im Sortiment, z.B. Zitronenlimo & Ingwer – naturtrüb Bio. Das Design der Marke ist kultverdächtig.

Weitere Trendgetränke sind BioZisch Ingwer von Voelkel oder Anjola, Ingwer-Zitronen- Limonade von Fritz-Kulturgüter in der etwas anderen Flasche. Auch Förstina Sprudel hat Ingwer Zitrone im Sortiment.

Die indonesische Variante kommt aus Düsseldorf. Hersteller Justin Darmawan stammt aus einer indonesischen Gastronomenfamilie, die lange Zeit ein indonesisches Restaurant in Köln betrieben hat. Dies ist der Geburtsort von Djahé Limun – Djahé heißt Ingwer auf Indonesisch. Angespornt vom großem Anklang, den sie bei den Gästen fand, begann der Jungunternehmer, kaum fertig mit seinem Logistikstudium, zusammen mit Pamela Barrón und Bruce Barrón die Ingwerlimonade seit 2015 professionell herzustellen und in Flaschen abgefüllt zu verkaufen. Mittlerweile ist die Marke über die Grenzen von Köln und Düsseldorf hinaus bekannt. Der Ingwer-Gehalt des Bio-Erfrischungsgetränks ist mit 7 % hoch. Der Ingwergeschmack dominiert die Kompositionen mit Zitrone oder Maulbeere.

Basis grüner Tee

Eine beliebte Liaison ist neben Zitrone und Ingwer auch die Komposition Ingwer und grüner Tee. ChariTea green von Lemonaid Beverages  oder das Sport-Lifestyle- und Wellness- Getränk Chia Birds basieren auf grünem Tee. Denis Richer, Gründer von Chia Birds entwickelte auf den Grundlagen von TCM und TEM (traditionell chinesischer bzw. europäischer Medizin) das Superfoot-Getränk. Es besteht aus Chia, Grüntee, Ingwer und Minze.

Mit dem Carpe Diem Matcha Sparkling Green Tea fällt es leicht, in den Frühling zu starten. Dabei braucht es keine asketische Detox-Tee-Session, um Körper und Geist auf Trab zu bringen. Das Getränk ist belebend und erfrischend und vor allem anders: sehr, sehr anders. Auf direkt gebrühter Grüntee-Basis, verfeinert mit Nashi-Birne und Ingwer funktioniert der grüne Tee ganz wie die Farbe der Mitte: grün, harmonisierend und leicht anregend. Sie werden ausschließlich aus natürlichen Zutaten hergestellt. Zudem enthalten sie keine künstlichen Aromen, Farb- oder Konservierungsstoffe, künstliche Süßungsmittel oder zugesetzte künstliche Vitamine. Sie sind sie alle vegan zertifiziert.

Ingwersirup

Für die eigene Kreativität ist eine breite Range an Ingwersirups erhältlich. Neben den Herstellern Monin, Moulin de Valdonne und Mühlenbach stammt ein Kultsirup aus München. Frischer Ingwer, Zitronen und Orangen werden in der Giesinger Manufaktur zu Inge Ingwersirup schonend verarbeitet, ohne Einsatz von Aromen, Extrakten, Farbstoffen und Geschmacksverstärker. Der Ingwer wird von Hand geschält. So kann sich das kraftvolle, natürliche Aroma entfalten. Die belebenden Wirkstoffe der gesunden Wurzelknolle bleiben erhalten. Neben Spritz mit Prosecco läßt sich eine kühle Schorle und vieles mehr aus dem Sirup mischen. Auch als Heißgetränk ist Ingwersirup eine Wohltat. Diesen Winter ein sehr Hippies Getränk in vielen Münchner Lokalen. Ingwersirup ist mit seiner erfrischenden Schärfe ideal für zahlreiche alkoholische oder antialkoholische Cocktails und Drinks. Zum Sortiment gehört auch der handgemachte Ingwerlikör mit scharf-fruchtiger Note. Angesetzt mit frischem Ingwer, angereichert mit Orangen- und Zitronenschalen, abgerundet mit Bourbon-Vanille und frischem Rosmarin. Ebenso der Bio-Ingwer-Zitronensirup mit 30 % Ingwersaft und 22 % Zitronensaft von Voelkel.  Ingwersirup eignet sich zum Mischen von Martinis, Daiquiris, Margaritas.

Rezept

Einen alkoholischen Cocktail ergeben ½ Teil Ingwersirup (Rezept siehe unten), 2 Teile Apfelsaft, 1 Teil Gin. Ein Ingwer-Cocktail ohne Alkohol benötigt 20 ml Ingwersirup sowie 50 ml Cranberry- oder Preiselbeer-Saft. Das Ganze mit gesprudeltem Wasser auffüllen.
Biere mit Ingwer 
Das erste in Deutschland gebraute und vertriebene Ginger Bier kommt aus der Neuzeller Klosterbrauerei. Diese traf mit dem Trendgeschmack bereits 2013 ins Schwarze und braute das gelbgoldene Ingwerbier mit feinherbem Geschmack und einem leicht scharfen Abgang. Die Komposition ist veredelt mit Ingwerextrakt und natürlichen Aromen. Das alkoholfreie Pendant ist die Ginger Brause. 
Helmut Fritsche, der umtriebige Chef der Klosterbrauerei Neuzelle, hat trotz seines stolzen Alters von fast 80 Jahren die Lust am Experimentieren mit Bier nicht verloren. 2012 hatte er die Idee, ein Bier mit Ingwer zu produzieren. Die Herausforderung bestand in der Beschaffung einer behördlichen Genehmigung für das Produkt als Bier. „Unser Ginger Bier wird von den Verbrauchern als Bier wahrgenommen. Warum sollte es dann nicht auch als Bier bezeichnet werden dürfen? Es ist ein Unding, immer nur althergebrachten Konventionen hinterherzulaufen. Wir machen das nicht so. Wir möchten im Interesse der Verbraucher verändern“, kommentiert Helmut Fritsche, der aktuell gerade ein Kirsch-Aronia-Bier kreiert hat.  www.klosterbrauerei.com

Was in Deutschland noch relativ neu ist, hat in englischsprachigen Ländern wie Australien, Nordamerika, Canada, aber auch in Jamaika und der Karibik Tradition. Ingwerbier gibt es in Großbritannien seit Mitte des 17. Jahrhunderts. Zunächst verstand man unter der Bezeichnung dort ein fermentiertes, alkoholisches Getränk aus Zucker, Ingwer, Wasser und einer Starterkultur, die als „Ingwerbiergewächs“ bezeichnet wurde. 

Unterschied zu Ginger Ale 
Heutzutage ist die Bezeichnung Ingwerbier irreführend, denn die meisten Getränke, die unter „Ginger Beer“ laufen, sind Softdrinks und enthalten kein bisschen Alkohol. Eine Ausnahme ist z.B. Crabbie’s, ein berühmtes Ingwerbier aus Großbritannien mit Zitrone und 4,8 Vol.

Verglichen Mit Ginger Ale sind Ingwerbiere robuster im Geschmack und mit einer intensiveren Schärfe ausgestattet. Ginger beer genügt sich selbst, kann aber auch eine interessante Rolle in Cocktails übernehmen.

Klassiker

Berühmte Beispiele sind der Moscow Mule oder der Dark & Stormy (2 Teile dunkler Rum, 3 Teile Ginger beer und optinoal ½ Teil Limettensaft plus Eiswürfel.)

Ob der Moscow Mule nun klassisch mit Ginger Limonade, Ale oder Ingwerbier gemixt wird, daran scheiden sich die Geister.
 Fever-Tree wurde im Jahr 2004 durch Charles Rolls und Tim Warrillow in London gegründet und brachte 2005 das erste Indian Tonic Water auf den Markt, das komplett aus natürlichen, qualitativ hochwertigen und frischen Zutaten hergestellt ist.

Fever-Tree Ginger Beer ist frisch und nur leicht süß mit der wärmenden Schärfe grünen Ingwers aus Ecuador und Noten des erdigen nigerianischen Ingwers. Enthalten sind Quellwasser, Ingwer, Rohrzucker, Ascorbinsäure und natürliche Aromen.
Der Intense Ginger von Goldberg & Sons, Paderborn ist ebenfalls ein erfrischender Drink pur, gekühlt und auf Eis oder in Cocktails und Longdrinks.

Die Marke Thomas Henry’s wurde mit erfahrenen Barkeepern entwickelt. Thomas Henry Ginger Ale ist dafür geschaffen, einen guten Gin oder Wodka eine ganze Nacht lang zu begleiten. Die Spicy Ginger Lemonade des Herstellers ist schärfer und ingwerreicher als das Ale.

Ein Klassiker ist das American Ginger Ale von Schweppes, pur und auf Eis oder gemixt mit Spirituosen wie Whiskey oder Ramazotti. Das Erfrischungsgetränk mit natürlichen Ingwer-Auszügen wurde 1870 gemeinsam mit Schweppes Indian Tonic Water eingeführt. Es enthält kein Chinin und schmeckt deswegen auch nicht bitter. Nicht nur die Farbe erinnert an einen Champagner – auch die feinperlende Kohlensäure sorgt für prickelnden Genuss. Schweppes Ginger B. ist das  Getränk für alle, die es weniger süß, dafür aber angenehm scharf mögen – hierfür sorgt der Ingwer. Durch die Verwendung von asiatischem und afrikanischem Ingwer wurde eine besonders intensive und würzig-scharfe Rezeptur entwickelt. Als Mixbegleiter für Longdrinks oder Cocktails eignet sich Ginger B. für Szene-Drinks wie Moscow Mule oder Virgin Mule.

Text und Bild: Verena Wagner