Wer will, kann Gladiatoren, Germanen hautnah und Geschichte zum Greifen nah erleben. Bei Bayern größtem Römerfest „Salve Abusina“ kann jeder „Römer auf Zeit“ sein.

Vom 11. bis 13. August begeben sich große und kleine Besucher im Römerkastell Abusina bei Eining auf eine spannende Zeitreise in die Antike: Bei „Salve Abusina“ bieten Legionäre, Gladiatoren, Germanen, Handwerker und Künstler ein vielfältiges Programm zum Staunen. Mitmachen ausdrücklich erlaubt.

Die Römer an der Donau vor rund 2000 Jahren

Weit vor unserer Zeit herrschte reges Treiben an der Donau: Im römischen Kohortenkastell Abusina in Eining (Neustadt a. d. Donau) waren einst hunderte Soldaten stationiert und sicherten die Grenze des Römischen Imperiums.

Die Überreste dieser Anlage erwachen alljährlich im August zu neuem Leben – bei Bayerns größtem Römerfest „Salve Abusina“ zeigen zahlreiche historische Gruppen in den Kastellruinen, wie die Römer vor rund 2000 Jahren lebten und kämpften.

Die römischen und germanischen Lager sind wahre Schatzkammern, die mit viel Liebe zum Detail ausgestattet sind und wo es jede Menge militärische und zivile Ausrüstung zu bestaunen gibt.

Mitmachen ist angesagt bei „Salve Abusina“

Beim vielfältigen Rahmenprogramm laden Gladiatorenkämpfe, antike Geschütze, Marschübungen, römische Musikinstrumente und spannende Vorträge zum Staunen ein. Im römischen Biergarten gibt es allerlei Süßes und Herzhaftes – frisch und nach antikem Vorbild zubereitet.

Salve Abusina 2Auf dem weitläufigen, geschlossenen Areal können Kinder nach Herzenslust erkunden, toben und mitmachen. Zum Beispiel beim Töpfern, Mosaiklegen, Drechseln oder Flechten römischer Frisuren.

Auch die Esel der Familie Kronauer freuen sich in diesem Jahr wieder auf viele Kinder. Denn wie im vergangenen Jahr sind die Preise wieder familienfreundlich gestaltet. Für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt sogar kostenlos.

Römer auf „Urlaub“

Für Familien und Gruppen gibt es außerdem die aufregende Möglichkeit, das Leben der Römerzeit aus nächster Nähe kennenzulernen: Das Römer- und Bajuwarenmuseum Burg Kipfenberg bietet Familien die Möglichkeit, für die Dauer des Festes in die Rolle eines Römers zu schlüpfen – Schlafen im Römerzelt, Kochen am Lagerfeuer, Patrouillengänge im Kastellgelände, historisches Handwerk und viele weitere Abenteuer in historischer Ausrüstung inklusive.

Salve Abusina 3

Quelle: Tourist-Information Bad Gögging
Fotos: N. Pieknik, Andrea Holzapfel