Mousse au Café

Mousse au Café

Ein köstliches Dessert der Extraklasse ist die Mousse au Café … Sie lässt sich gut vorbereiten und ist nicht schwierig zu machen. Ist auch Mousse au Chocolat der Klasiker der Dessertküche schlechthin, ist doch diese Variante mit starkem Kaffee eine echte Alternative.

Wir fragten Prof. Dr. med. Claus-Peter Siegers vom Institut für ­ex­perimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie des Universitäts­klinikum Lübeck über Kaffee aus.

Sind Kaffeegenuss und „gesund leben” miteinander vereinbar?

Kaffee als Genussmittel ist mit gesundem ­Leben zu vereinbaren, das gilt auch für andere Genussmittel, wenn man sie in Maßen genießt.

Kaffee gilt als der „klassische Munter­macher“. Was bewirkt er im Körper?

Der Inhaltsstoff Koffein im Kaffee regt zahlreiche Hirnfunktionen an und fördert das Denken und das Denkvermögen, steigert den Grad der Wachsamkeit, des Aufnahmevermögens, der Konzentrationsfähigkeit usw.

Wieviel Tassen Kaffee pro Tag sind für die Gesundheit verträglich?

Vier bis sechs Tassen pro Tag sind gesundheitsfördernd, vo­rausgesetzt, dass keine bestehenden Erkrankungen (z. B. Magen-/Darmgeschwüre) dagegen sprechen.

Foto: Eduscho

Rezept drucken
Mousse au Café
Mousse au Café
Menüart Dessert
Küchenstil Patisserie, Dessert
Portionen
Personen
Menüart Dessert
Küchenstil Patisserie, Dessert
Portionen
Personen
Mousse au Café
Anleitungen
  1. Eier trennen, Eiweiß kühl stellen.
  2. Eigelb in einer Schüssel mit dem Zucker verrühren und weißschaumig schlagen.
  3. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und mit dem heißen Kaffee im heißen Wasserbad unter Rühren langsam schmelzen, dann ein wenig abkühlen.
  4. Die flüssige Schokolade unter die Eigelb-Creme rühren.
  5. Die geschlagene Sahne unter die Schokoladen-Eigelb-Creme heben.
  6. Eiweiß zu sehr festem Schnee schlagen.
  7. Zuerst ein ­wenig Eischnee zum Lockern unter die Schokoladen-Eigelb-Creme rühren, dann den ­restlichen Schnee vorsichtig unterheben.
  8. Die fertige Mousse au Café 3 bis 4 Stunden im Kühlschrank gefrieren lassen.
  9. Danach die Mousse mit einem Löffel in Nockenform auf ­Dessertteller anrichten.
  10. Mit Schlagsahne und Mokkabohnen dekorieren.
Vorheriger ArtikelRoadtrip Toskana: Auf der Insel Elba
Nächster ArtikelJetzt Pflanzaktionen “Deutschland summt!” für Wildbienen starten